Habgier – Teil 2

Activision-Blizzard hat bekannt gegeben daß rund 800 Leute entlassen werden. Wenn man so etwas liest fragt man sich natürlich zuerst wie hoch denn die Verluste sind. Aber bei Activision-Blizzard gibt es gar keine Verluste sondern Rekordgewinne. Trotzdem werden 800 Leute entlassen. Kein Wunder daß der Vorstandsvorsitzende bei Activision-Blizzard, ein Mann namens Bobby Kotik als einer der asozialsten Menschen überhaupt gilt. Ein Verfechter des brutalen Raubtier Kapitalsimus der schlimmsten Sorte. Und erneute bin ich der Meinung daß es für WoW besser gewesen wäre Blizzard wäre vor Jahren als eigenständiges Unternehmen an die Börse gebracht worden und hätte mit Activision nichts zu tun.

Gleichzeitig muss man aber auch feststellen daß sich die Auswirkungen bei Blizzard in Grenzen halten. Insbesondere WoW ist noch immer eine Cash-Kuh die so viele grüne Scheine scheisst wie wenig andere Spiele überhaupt. Und das seit 14 Jahren in der Zwischenzeit. Da sind ettliche Milliarden in die Taschen von Blizzard gewandert. Die Kündigungen bei Blizzard sollen – so wird kolportiert – die Verwaltung und den eSport Bereich betreffen. Letzteres kann ich sowieso nicht leiden und ich finde auch daß WoW viel zu sehr eSport-lastig ist. Darum finde ich die Entlassungen dort nicht schlimm.

Alles in allem ist das Ansehen von Activision-Blizzard aber derart gering daß ich von denen kein Spiel mehr kaufen/neu anfangen werde.

Luna

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter World of Warcraft

Offline

Meine Questpartnerin sollte für einen kleinen Eingriff ins Krankenhaus und aus 3 Tagen wurden 4 Wochen. Brechen. Bevor mich jemand mißversteht – natürlich respektiere ich die Entscheidung der Ärzte und wenn es notwenig ist dann soll es auch so sein. An der Stelle deshalb auch keine Kritik. Aber es hatte natürlich Auswirkungen auf mein eigenes Spiel – was faktisch nicht mehr stattfand. Weil ich im Vorfeld Spielzeit erworben hatte stand WoW-Pause nicht zu Disposition. Faktisch lief es jedoch genau darauf hinaus weil außer gelegentlicher WQ habe ich kein WoW mehr gespielt. Leveln ohne meine Level Partnerin kam für mich nicht in Frage und das meiste was WoW noch so an Content anbietet interssiert mich nicht mehr – schon lange nicht mehr. Insbesondere Instanzen spiele ich nicht mehr weil sie mir einfach zu kompliziert geworden sind. An der Stelle freue ich mich auf Classic und die Nicht-Überarbeiteten Classic Instanzen in denen ich wieder Spaß haben kann. Raid oder Inselexpeditionen kommen ebenfalls nicht in Frage. Bei den Kriegsfronten bin ich von meinem GS weit über das was da so droppt und die Bounusquest die es da gibt rentiert ebenfalls nicht weil wegen dem dummen RNG Systen droppt in der Quest immer nur Zeugs was ich schon genauso gut habe.

Darum war ich die 4 Wochen weitgehend offline und habe WoW auch nicht vermißt.

Luna

2 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

Classic

Ich gehöre zu den Leuten die sich unheimlich auf die Classic Server freuen. Nicht weil da alles perfekt war sondern weil ich Classic im Vergleich zum heutigen WoW für das bessere Spiel halte. Auch wenn ganz viele Komfortfunktionen (Quest-Tracker !) im Laufe der Zeit dazu gekommen sind. Aber mein Hauptproblem mit dem heutigen WoW sind die vielen vielen Design Entscheidungen die im Laufe der Zeit getroffen worden sind die ich fast alle für schlecht halte (Skalierung !, Talentbaum !). Ganz abgesehen davon daß mir Classic WoW den besten Shadow geboten hat den dieses Spiel jemals gesehen hat. Ich habe mit diesem Classic Shadow mehr gespielt als mit meiner gesamten Twinkparade seitdem ich auf dem neuen Account wieder angefangen habe. Was mit ganz ganz viel Spaß und Begeisterung zu tun hat die ich mit dieser Klasse einst hatte. Und der hoffentlich auch wieder kommt wenn Classic (hoffentlich) so installiert wird wie es einst war.

Ohne meine Questpartnerin würde ich vermutlich aufhören das aktuelle WoW zu spielen und ausschließlich Classic spielen. Jedenfalls so lange bis ich dort alles erreicht habe was ich gerne erreichen möchte. Weil irgendwann wird es vermutlich langweilig wenn es nicht weiter geht. Und schon mit TBC war es ja vorbei mit dem schönen Shadow.

Habe ich schon mal erwähnt daß ich Blizzard hasse ?

Luna

Kommentare deaktiviert für Classic

Eingeordnet unter World of Warcraft

Mimimi

Es gibt Dinge die kann ich nicht leiden. Zu diesen gehört es wenn mir jemand ein „mimimi“ entgegenschleudert wenn ich etwas kritisiere. Kritikunfähigkeit ist etwas das ich solchen Leuten dann attestiere. Gleichzeitig nehme ich es als Beleidigung wahr was bedeutet im RL würde ich so jemandem ordentlich eine ballern wenn er das zu mir sagt. In der Praxis traut sich im RL keiner mir das vorzuwerfen. Gibt also auch keine Prügel für so Leute.

Häufig antreffen tut man diesen Typus Mensch häufig in den Foren des Einäugigen-unter-den-Blinden – in den meisten Fällen sind es WoW-Fanbois die nicht in der Lage sind eine Diskussion zu führen. Was die Situation für mich dann schwierig macht weil meine Aggressionspegel steigt und ich gleichzeitig kaum eine Möglichkeit habe auf die Fanbois in gleicher Weise zu reagieren. Viel zu schnell gibt es für Kritiker in den WoW Foren einen Foren-Ban. Und obwohl alles in den neuen Foren Char-bezogen ist gilt der Foren-Ban dann tatsächlich accountweit. Alles in alles finde ich die Kritikunfähigkeit ist etwas das deutlich zugenommen hat. Und weil derartige Nasen nicht angemessen reagieren können kommt von denen dann ein „mimimi“.

Ich wünschte sie würden dafür viel häufiger Prügel beziehen damit sie auf die harte Tour lernen daß das nicht lustig ist.

Luna

Kommentare deaktiviert für Mimimi

Eingeordnet unter World of Warcraft

Ich hasse Balkenquests

Was mir bei den WQ immer böse aufstößt das sind die von mir so sehr verhassten Balkenquests. In der Regel muss ich mich da verbal abreagieren um sie zu ertragen. Was mir dann aber auch das eine oder andere Mal ein „mimimi“ einträgt. Was ich für unberechtigt halte denn Balkenquests sind reiner Grind der verschleiern soll daß es reiner Grind ist. Sieht man sich nämlich mal genauer an was ein Mob so an Fortschritt bringt stellt man fest daß es durchaus auch Mobs gibt die nur 2% Fortschritt bringt und daß man also 50x von diesen Mobs braucht um diese Quest abzuschließen. Wenn da nun aber 1/50 stehen würde dann wäre das Geschrei bei dem Spielern groß und so werden sie vom Schneesturm verarscht indem man den Balken anzeigt bei dem nicht klar ist wer was wie viel denn bringt.

Und das Ganze ist nicht nur graue Theorie nein ich habe das (notgedrungen) die Tage mal verfolgt und festgestellt daß ich wenn meine WQ nur aus Balkenquests bestehen ich dann auch tatsächlich doppelt so lange brauche um sie abzuschließen wie normal. An der Stelle bedauere ich wieder daß meine Questpartnerin nichts anderes spielen mag als WoW.

Für mich wären schon Balkenquests ein Grund mit dem Spiel aufzuhören.

Luna

4 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

Verluste

In der Zwischenzeit muss man sich fragen wie es um den von uns so sehr gehassten/geliebten (nicht-zutreffendes bitte streichen) Spieleanbieters denn steht. In den USA wurde der Finanzvorstand rausgeworfen was selten ein gutes Zeichen für die Gewinnmargen eines Unternehmens sind. In Irland haben (alle ?) Mitarbeiter Geld bekommen wenn sie sich mit einer Aufhebung ihres Arbeitsvertrages einverstanden erklärt haben. Davon haben dann auch CM Gebrauch gemacht die die deutschen Foren betreut haben – der Service wird also nicht besser.

Warum auch bei WoW der Rotstift angesetzt wird weiß ich allerdings nicht. Auch wenn die Abozahlen sicherlich lange nicht mehr so sind wie sie mal waren (was ja auch Blizzard immer wieder mal einräumt auch wenn sie keine Abozahlen mehr veröffentlichen) kann man sicherlich davon ausgehen daß auch WoW noch immer große schwarze Zahlen schreibt. Und spätestens wenn die Classic Server kommen wird sich das weiter stabilieren, ich erwarte daß die Classic Server mehr als gut laufen. Aber die Fusion mit Activision hat Blizzard sicherlich nicht gut getan und das Beste was Blizzard passieren könnte das wäre wenn Activision sie wieder aus dem Verbund auslöst und als eigenständiges Unternehmen an die Börse bringt.

Dann können die Fanbois Aktien kaufen und Blizzard ist wieder Herr im eigenen Hause.

Luna

Kommentare deaktiviert für Verluste

Eingeordnet unter World of Warcraft

Zu schwer – Teil 3

Normal gehe ich in WoW in keine Ini mehr aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Auf meiner FListe habe ich Leute die ich seit 2005 kenne und ganz selten gehen wir zusammen in eine (normale) Ini um zusammen Spaß zu haben. Und obwohl wir damals alle erfolgreich geraidet haben würde ich uns Casual bezeichnen alleine schon wegen dem deutlich reduzierten Zeitaufwand den wir in dieses Spiel stecken. Vorsichtig wie ich bin nehme ich dann meinen Tankadin der hat GS360 und ist für eine normale Ini deutlich overgeared. An sich sollten wir jede Ini problemlos meistern.

Aber Instanzen sind deutlich anders als früher. Anstatt DPS zu machen laufen die DD heutzutage hin und her um den permanenten Pfützen auszuweichen. Wenn das nicht klappt dann gibt es auch beim Trash Tote – so auch bei uns in der Sturmstang Ini. Trotzdem kamen wir problemlos bis zum 3ten Boss. Der hat eine komplizierte Mechanik – und trotz Anleitung und Erklärung war das zu kompliziert für uns. Nach 2 Stunden dauerwipen am 3ten Boss haben wir abgebrochen. Ich frage mich wie Casuals die nicht diese Raid-Erfahrung hat wie unsere Truppe sondern vielleicht frisch mit WoW anfangen mit diesem Schwierigkeitsgrad in einer normalen Instanz klar kommen.

Wir probieren diese GS290 Ini wieder wenn ich GS430 habe. Vielleicht kann ich den Boss dann solo 🙂

Luna

7 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft