Abbruch der Alpha

Die WotLK alpha ist beendet und stattdessen geht es demnächst mit der closed beta weiter. Wie immer in diesen Fällen Frage ich mich „ist es denn eine beta ?“ Erneut heißt die Antwort „nein“. Die alpha war definitiv nicht fertig, Paladin Talente waren noch völlig unbekannt und selbst beim Todesritter (der ja schon spielbar war) konnte noch kein einziger Talentpunkt vergeben werden. Ein vernünftiger Mensch hätte die alpha sicherlich noch lange nicht beendet.

Was mag wohl der Grund für eine solche Entscheidung sein ? Ich weiß es nicht und wir bekommen es sicher auch nicht gesagt. Aber spekulieren ist ja erlaubt 😀

Zum einen ist wohl klar, daß in einer alpha kaum „casuals“ sind. Diese bringen aber die Masse der Euros und man will natürlich auch wissen ob die ganzen Neuerungen auch ihnen gefallen und nicht nur den Hardcore Spielern. Mit der größeren Basis an „Testern“ bekomme ich zwangsläufig auch eine breitere Basis und damit mehr Casuals, außerdem eine größere Anzahl an PCs und Konfigs. Wenn das Programm auf einer möglichst hohen Anzahl an PCs laufen soll ist das ja nicht ganz unwichtig 😀

Vorstellbar ist aber auch ein weiteres Motiv. Auf der WWI in Paris wurde bekannt daß Uldum (letzte verbliebenes Dungeon der ursprünglichen Entwickler) es nicht in die Erweiterung schafft. Scheinbar gibt es an diesem Punkt eine Straffung des Zeitplanes. Das könnte man ja doch als Indiz dafür werten daß da jemand versucht den ursprünglichen derzeitigen Zeitplan zu retten.

Ob wir vielleicht doch noch einmal so etwas wie Ressourcenmanagement bei Tigoe & Co sehen werden ? Die Zukunft bleibt spannend.

Luna

4 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

4 Antworten zu “Abbruch der Alpha

  1. Carschti

    Uldum schaffts nicht? Achje…gerade damit wurde doch WotLK auch beworben.

    Aber wahrscheinlich passte das Design (mehrere Flügel wären in Uldum unpassend) nicht zum aktuellen von Nomadenseele in seinem Blog erwähnten Instanzendesign (nur ein Weg etc.).

    Ich hatte vor einigen Tagen in meinem mybuffed-Blog auch was dazu geschrieben (und frecherweise auch ein paar Infos von dir gemopst). Sobald ich kann, papp ich das mal in die Kommentare…ich finds irgendwie passend.

  2. Tanandra

    Hm, warum hab ich nur das Gefühl, das die meisten MMO-Hersteller im Moment pfuschen um möglichst zum Weihnachtsgeschäft diesen Jahres ihr Produkt am Start zu haben, egal wie fertig es ist.

    AoC redet von der ersten Erweiterung… Schneesturm wird ein halbausgegorenes Wotlk rausgeben, aus Angst die Marktposition einzubüssen (und die Fehlenden Teile dann wieder als Contentpatch verkaufen), und WAR, der prophezeite härteste Konkurrent, streicht Klassen und reduziert die Hauptstäde von 3 pro Seite auf EINE pro Seite und tot so, als wär das toll für die Spieler (so seit ihr konzentrierter und nicht so weit verteilt *lach*).

    Also was man aktuell von den MMO_Herstellern geboten bekommt, ist fast unzumutbar.

    Ich hoffe echt, das „Minen von Moria“ nicht auch in diesem Strudel aus Pfusch floppt,

  3. Naja, abwarten.
    Zum einen ist noch lange nichts fertig. Und wenn Sachen wie Instanzen (vgl. MH/BT) kurz nach Addon Release nachgereicht werden, ist mir das eigentlich auch egal. Ich finde das die Erwartungshaltung bei einigen einfach zu hoch geworden ist. Ich bin der Meinung das Blizz derzeit bessere Arbeit leistet als mancher Offlinegame Hersteller (vgl. Hellgate London, Stalker etc.), die auch nur halbfertige Games rausbringen. Die Transparenz hat so stark zugenommen, das bei einigen die Panikmache losgeht. Früher hat mach auch erst von einem Spiel erfahren, als der Test in der PC-Games stand

  4. nomadenseele

    Im Augenblick geht in der gesamten Computerspiel-Branche der Trend in Richtung Pfusch. Adventure-Spieler mussten das erfahren, als *The Abbey* herauskam und Systemabstürze hervorrief. Ein entsprechender Patch folgte 2,3 Wochen später. Auch *Das Böse unter der Sonne* lief auf Highend-Rechner nur zweifelhaft; ich selber bin mit 2 Adventures in letzer Zeit aufgelaufen. Das gab es vor 2,3 Jahren dort noch nicht.

    Wenn ich mir ansehe, dass WoW wesentlich komplexer ist als ein Offline-Spiel, dann leistet Blizz immer noch recht gute Arbeit, trotz der Bugs und des fehlenden Contents. Mir ist es auch lieber, die Fraktionen werden nach und nach geliefert (wie z.B. die Ogrila und Zerschmetterte Sonne), dann ist es nicht soviel auf einmal.

    Schade fände ich es nur, wnn jetzt geschlampt würde, um den Zeitplan einzuhalten. Lieber gründlicher testen lassen und dafür später auf den Markt kommen.