Ich würde ja Blut kotzen

Ich würde ja Blut kotzen wenn ich Tigole oder Smedley wäre. Ein Gericht in Holland hat 2 Jugendliche wegen dem „Diebstahl virtueller Güter“ aus RuneScape zu gemeinnütziger Arbeit und Jugendstrafe verurteil berichtet Heise.de. Nach den aktuellen EULAs gehören die Gegenstände den Firmen und die können damit machen was sie wollen. Das Gericht in Holland sah das wohl etwas anders.

Abgesehen von ein paar spektakulären Fällen aus China gibt es zu dem Thema ja bislang kaum Urteile. Nach meiner Kenntnis ist das der erste Fall in Europa bei dem virtuelle Gegenstände real existierenden gleichgestellt werden. Die EULAs (die nach meiern Meinung das Papier nicht Wert sind auf dem sie gedruckt werden) garantieren den Firmen alle Rechte an den viruellen Gütern – und sie mißbrauchen diese Rechte regelmäig bei Nerfs.

In dem Augenblick wo die virtuellen Gütern den realen Gütern gleichgestellt sind kann ich als Kunde/Spieler auch gegenüber den Firmen meine Rechte geltend machen wenn diese meine virtuellen Güter schädigen. Besitz und Eigentum sind Grundrechte und werden seit Jahrtausenden durch entsprechende Gesetze geschützt. Wenn dieses Urteil kein Einzelfall bleibt dann werden die Spieler in ganz anderem Ausmaß als bisher ihre Rechte wahrnehmen können und der Willkürherrschaft der Firmen werden Grenzen aufgezeigt.

Ich würde ja Blut kotzen wenn ich Tigole oder Smedley wäre …

Luna

8 Kommentare

Eingeordnet unter Das echte Leben, MMO-Allgemein, World of Warcraft

8 Antworten zu “Ich würde ja Blut kotzen

  1. Pyranja

    So wie ich die Nachricht verstanden habe, wurden die Jugendlichen bestraft, weil sie das Opfer bedroht / genötigt / verletzt haben um die Items zu erhalten. Anders wäre auch die Strafe von ~200 Stunden sozialer Arbeit (?) schwer zu erklären. Das wäre doch etwas übertrieben für den Diebstahl von quasi wertlosen virtuellen Gütern.

    mfg Pyranja

  2. Hibi

    „Nach Ansicht des Gerichts sind auch „virtuelle Gegenstände“ Güter und damit deren Entwendung Diebstahl. Virtueller Besitz werde mit der Verbreitung der virtuellen Welten immer wichtiger. “

    Zitat Heise.de

    Die Sache ist aber etwas zweischneidig … wenn mir (Priester) ein Krieger einen Zauberstab wegwürfelt (ist tatsächlich mal passiert), kann ich den Krieger bzw. den Spieler dahinter in Zukunft dann auch verklagen?

    Rechtsgrundlagen sind ja gut und sinnvoll, aber ich weiß nicht …. hab kein gutes Gefühl dabei … wenn sich das wirklich durchsetzt, dass auch virtuelle Gegenstände Güter sind wird es die begehrten lila Pixel in Zukunft wohl auch nur mehr gegen Bares geben, denn warum sollte man „wertvolle Güter“ verschenken?

  3. Ebenso wie ein Spieleentwickler keine Änderungen mehr an Gegenständen, und ja eigentlich auch Figuren, mehr vornehmen dürfte, sollten sie einmal im Spiel implementiert sein.

  4. LunaHexe

    Ich würde das Urteil nicht so uneingeschränkt positiv sehen wenn die Firmen unsere Rechte an den Charakteren mehr respektieren würden.

    Aber solange wir Kunden völlig rechtlos sind finde ich jede Änderung dieses Zustandes gut – auch wenn der Tenor des Urteils natürlich viele Fragen offen läßt oder gar erst neu schafft.

    Luna

  5. Mal ganz ehrlich: Geht’s? „Blizz darf den Gegenstand nicht ändern, weil der ist mir!“

    Sorry, aber ich glaube mancher hat doch etwas zu lange in der Sonne gezockt. Scheiß drauf, dass das Zeug alles „Blizz-Eigentum“ ist (es is verfluchter Maschinencode!), sie wollen Kunden binden und werden sie nicht vergraulen.

    Also Luna, wenn dir nix mehr einfällt, über das man meckern kann, dann schreib lieber nen Tag nix. 😉

  6. LunaHexe

    Immer dieser Asak mit seinen bösen Kommentaren 🙂

    Schau Dich doch einfachmal über den Tellerrand um – sagen wir „Second Life“. Wie ist es denn dort mit „Eigentum“ und „Besitz“ geregelt und was bringt richtige Firmen dazu dort „Pixel-Filialen“ zu eröffnen ?

    Besitz und Eigentum sind die beiden wichtigsten offenen Fragen in MMOs und deshalb erregt das Urteil aus Holland so viel Aufsehen. Wobei das ja nicht die beiden einzigen sind – ich nenne einmal die Autoren-Rechte (und deren Missachtung) die jeder Spieler an seinen Figuren hat als weiteres Problem.

    Luna meckert nur ? tztz tztz … was für ein plattes Pauschalurteil 🙂

    Luna

  7. Karchon

    Missachtung von Autoren-Rechten? Versteh ich nicht, darf ich nicht über meine Figur schreiben?

  8. LunaHexe

    Doch Du darfst … aber

    http://www.wow-europe.com/de/legal/eula.html

    Teil 3 A Eigentum:
    Schau mal was da steht wem die Rechte an Deiner Figur gehören …

    Das ist ne recht deutliche Kollision 🙂

    Luna