Neues Video

Zu SW:ToR gibt es ein neues Video in dem die Entwickler über die Entwicklung eines Planeten informieren. Viel spannender bei derartigen PR-Clips finde ich aber immer was fehlt.

Im Falle von SW:ToR ist es auch weiterhin eine „brauchbare“ Grafik. Man hat sich für einfachen Comic-Style entschieden und das sieht man sehr sehr deutlich. Noch nicht einmal zwingend bei den Landschaften sondern vielmehr bei den Innenräumen und den Char-Modellen.

Insbesondere was ich bislang an Haaren gesehen habe erinnert mich sehr massiv an Plastik daß am Kopf angegossen wurde. Mal schauen ob sich da im Laufe der Zeit noch etwas ändert.

Nicht weiter angesprochen wurde das Thema mit den „bösen Jedis“ und den „guten Sith“ – da schaudere ich ja immer noch. Auch nicht gesehen habe ich kotz-lila oder ekel-grüne Zonen wie der Marktführer sie uns mit TBC „spendiert“ hat. Wobei man halt auch sagen muss – das war jetzt ein einziger Planet. Wer nichts anderes als das Scholzarbecken gesehen hat, der rechnet ja auch nicht damit das der Einäugige-unter-den-Blinden seinem 2ten Addon schon wieder häßliche Depri-Zonen spendiert hat.

Insofern mag ein einzelner Planet auch nur wenig Aussagekraft beinhalten. Wie üblich war das UI komplett weggeblendet so daß man dazu keinerlei Bewertungen abgeben kann.

Luna

18 Kommentare

Eingeordnet unter SW:ToR, World of Warcraft

18 Antworten zu “Neues Video

  1. nomadenseele

    Auch nicht gesehen habe ich kotz-lila oder ekel-grüne Zonen wie der Marktführer sie uns mit TBC “spendiert” hat. Wobei man halt auch sagen muss – das war jetzt ein einziger Planet. Wer nichts anderes als das Scholzarbecken gesehen hat, der rechnet ja auch nicht damit das der Einäugige-unter-den-Blinden seinem 2ten Addon schon wieder häßliche Depri-Zonen spendiert hat.
    (Zitatende)

    Ich finde die Grafik im Lichking sehr gelungen und deprimierend ist kein Ort. Im Gegenteil, alle Zonen sind abwechslungsreich und das düstere Eiskrone zieht mich an wie ein Magnet.
    Über S-Tal und Nethersturm kann man streiten, das waren auch nicht meine liebsten Aufenthaltsorte, allerdings durchaus passend zur Geschichte.

  2. Ich finde Eiskrone mit Abstand am Schlimmsten und Sturmgipfel nur wenig besser. Ich denke nicht daß ich die Sturmgipfel nochmal betrete wenn ich den Ruf bei den Riesen habe. Zum Ruf kaufen fehlt mir einfach die Kohle.

    Luna

  3. Tanandra

    Nuu. ja.. Schlecht schauts nicht aus. Gross Aussagen treffen kann man noch nicht.
    Wenn wirklich das Mikrotransaktionssystem kommt ist es für mich eine Totgeburt.

  4. Malygon

    @Tanandra
    Das was?

  5. Malygon

    Ich weiß ja nicht was du unter Comic-Style verstehst aber wenn ich mir das angucke sehe ich eine Grafik die ich schon (wenn auch in unterschiedlichen Qualitäten) in bestimmt 100 anderen Spielen gesehen habe und da denke ich nicht an Comic-Grafik sondern an „PC-Spiele Grafik“.

    Im bestimmten Sinne sind diese Grafiken in sich perfekt. Eine Grafik die versucht so realistisch wie möglich zu wirken hat immer ihre schwächen da man immer erkennt, dass sie nunmal nicht perfekt ist.

    Bei den Haaren muss ich dir zustimmen, aber das kann sich ja noch ändern. Bei den Innenräumen sehe ich keine Probleme. Ähnelt ziemlich stark Mass Effect würde ich sagen. Besonders von einem WoW grenzt es sich stark ab, da die Farben in vielen Fällen subtiler wirken und das Spiel nicht Cartoonig Bunt in allen Farben des Regenbogens schillert.

    Aber fragen wir das ganze doch mal anders herum.
    Luna. Wenn du für die Entwicklung eines MMORPGs zuständig wärst und dieses MMO wäre ein SW:TOR ähnlicher Titel. Was würdest du Grafisch gesehen anders machen, bzw welche Art von Grafik würdest du genau benutzen?

  6. DDO mit Speedtree-Lizenz (weil das hatte ein DDO nicht). Das entspricht am Ende des Tages in etwa einem LotRO ohne 6 Stunden Tag/Nacht Rhythmus aber mit viel viel schöneren Avatar-Modellen und hochwertigen Wetter-Effekten.

    Und DDO lief vor 3 Jahren auf Hardware die „2t-klassig“ war. das ganze wäre heutzutage also lauffähig auf ca 5 Jahre alten Rechnern.

    Luna

  7. Ergänzung:

    Ich persönlich kann auch Star Wars: The Clone Wars nicht leiden. Eben weil ich finde daß das gezielt auf Zeichentrick „getrimmt“ worden ist obwohl man es auch „realistischer“ hätte machen können.

    Luna

  8. nomadenseele

    Ich persönlich kann auch Star Wars: The Clone Wars nicht leiden. Eben weil ich finde daß das gezielt auf Zeichentrick “getrimmt” worden ist obwohl man es auch “realistischer” hätte machen können.

    Ich fand die Grafik WoW sehr ähnlich, einige Bilder (Häuse an den Berghängen) hätte man wohl 1:1 importieren können.

    Nicht weiter angesprochen wurde das Thema mit den “bösen Jedis” und den “guten Sith” – da schaudere ich ja immer noch.

    Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal Star Wars gesehen habe, abe rich dachte, die Jedis um diesen Luke wären die *Guten*?

  9. Ja Noma … so war es bislang. Aber dann können sie das „WoW-Fraktions-Schema“ nicht aufrechterhalten und sie wollen das unbedingt kopieren …

    Luna

  10. nomadenseele

    Wobei ich es eine für MMOs seltsame Entscheidung finde, die Jedis (= Menschen) zu den *Bösen* zu machen.

  11. Carschti

    Nicht nur Menschen sind Jedi, siehe Yoda 😉

    Ansonsten finde ich die ersten Bilder von TOR auch sehr enttäuschend, es sieht meiner Meinung nach bescheidener aus, als KotOR und zu sehr nach WoW-Klon.

    Die Sache mit den bösen jedi könnte höchstens klappen, wenn sie zu dunklen Jedi wurde (um Sith zu werden, muss man zumindest ab Bane (1.000 Jahre vor den Filmen ca.) jemanden töten, der einem nahe steht. ABer ob es zur Zeit von ToR auch schon so war, weiß ich gerade nicht, damals gab es die „Rule of the Two“ noch nicht.

    Aber Sith gut? Na ich weiß nicht…das wirkte bei Anakin/Darth Vader schon so aufgesetzt, als er plötzlich am Ende von EP VI plötzlich wieder ein gewissen hatte und gut wurde O.ô

    Auch dort hätte man wieder wundervoll NICHt von WoW kopieren können. Guild Wars, Age of Conan und Vanguard funktionieren prima ohne dieses dämliche Fraktionszeugs.

  12. Malygon

    @Carschti
    Hey, nach dem Regelsystem von dem Star Wars D20 Rollenspiel hat Vader damit einen heroischen Akt der Selbstaufopferung begangen als er den Imperator tötete und damit seinen Sohn und die gesammte Galaxie vor dem Imperator rettete und somit wurden in diesem Moment sämtliche Dark-Side Points von ihm verbrannt und er fand somit Frieden.

    Zweitens. Wenn man eins aus allen möglichen Filmen lernt, dann dass das Gute in 95% der Fälle triumphiert.

    Und 3.: Der Film is 25 Jahre alt. Damals wärst du für so ein Kommentar gelyncht worden.

  13. nomadenseele

    Ohne Stars Wars Fan zu sein, bin ich in dem Glauben aufgewachsen, dass die *guten* Jedi-Ritten um Luke gegen den *bösen* Darth Vader kämpfen.
    Für mich ist die Verdrehung ein Grund, das Spiel nicht zu kaufen.

  14. Malygon

    Hrm habt ihr da eigentlich irgendwelche Quellen? Ich habe noch nirgends was von „guten“ Sith und „bösen Jedis“ gehört…

  15. Das hat einer der Entwickler mal im Interview gesagt … ich suche den link aber eben auch …

    Luna

  16. Gefunden:
    http://uk.pc.ign.com/articles/922/922656p3.html

    Die Stelle hier meine ich:
    „it’s important to note that a character’s Light Side or Dark Side orientation is completely independent of their alliance with the Republic or the Empire and can even change during the course of the game. So it’s possible to be a Light Side Jedi working within the Sith Empire, just as it’s possible to be a Dark Side Jedi working within the Republic.“

    Luna

  17. Malygon

    Um mal den Absatz zu beenden: In fact, the designers hope to highlight the notion of being a good person in a bad environment or a bad person in a good environment. The point is that the decision to commit good acts will be made more meaningful because of the near and present opportunity to be rewarded for committing evil.

    Ich als PnP Rollenspieler sehe das so: Nur weil du einer guten oder bösen Fraktion/Rasse angehörst heißt dass nicht, dass dein Charakter automatisch gut oder böse sein muss. Ein Angehöriger eine bestimmten Fraktion/Rasse hat an sich einen höheren Hang der selben Gesinnung der Fraktion/Rasse anzugehören, aber es gibt auch gute Leute in einer bösen Fraktion/Rasse.

    Das Sith Imperium hat sich AFAIK ähnlich schnell ausgedehnt wie das Imperium zu den Zeiten der Filme. Viele waffenfähige Leute hatten gar keine wirkliche Wahl was den Beitritt in ihrer entsprechenden Fraktion angehört und auch obwohl sie die Befehle ihrer bösen Fraktion befolgen sind sie doch im Herzen Gut (und böse Menschen in einer guten Fraktion sind noch leichter zu erklären; denn die Meisten sind auf das Geld aus und andere haben einfach gernen nen Grund Leute zu töten).

    Bei Jedis mag das schwerer erklären zu sein. Leute die in der Lage sind die Macht zu nutzen sind selten (wenn es sich nicht gerade um Miraluka handelt). Zu zeiten der Filme wurden solche Leute aktiv gesucht und entweder vom Imperium rekrutiert oder was warscheinlicher war: getötet.

    Zu Zeiten von SW:TOR im Krieg zwischen dem Sith Imperium und der Republik sind solche machtsensitiven Leute sicherlich auch von großer Bedeutung und sollten die Sith jemanden finden kriegt er vermutlich eine ähnliche Wahl. Und so mag jemand der im Herzen gut ist dennoch von den Sith in der Nutzung seiner Kräfte ausgebildet werden und auch wenn er den Sith aus Angst umgebracht zu werden dient schafft er es vielleicht gut zu bleiben und wird immer wenn ihm nicht gerade ein Sith Offizier über die Schulter schaut versuchen etwas gutes zu tun.

    Ähnlich mag diese Art von Zwangsrekrutierung bei den Jedis stattfinden. Dort werden vermutlich offensichtlich böse Leute nicht genommen aber wegen dem Krieg mag vielleicht über ein kleines Manko hinweggesehen werden.

    Genauso kann es sein, dass ein Jedi der von den Sith ausgebildet wurde (Jedi kann für einen guten oder bösen Jedi stehen) sich von den Sith abwendet und sich der Republik anschließt obwohl er immernoch böse ist weil:
    a) Er glaubt dass er so auf der Gewinner-Seite steht und mehr herausschlagen kann oder
    b) Er die Machtstrukturen der Sith zu Extrem findet und lieber mit zwei geschlossenen Augen schläft statt nur mit einem.

    Es gibt da einen Haufen Möglichkeiten und Charakterhintergründe und nichts davon wäre ungewöhnlich von dem was ich seit ich PnP Rollenspiele spiele schon gesehen habe.
    An sich ermöglichen sie dir damit eine Freiheit die z.b. WoW nicht hat: Deinen Charakter freier im Hinblick auf dessen Hintergrund, Moral und Zielsetzung zu gestalten. Bei WoW hat das annehmen und ausführen einer „bösen“ Quest (Forsaken-Quest, Folterquest whatever) oder einer „guten“ Quest (Rettung von X und als Belohnung nen Danke) keinerlei Auswirkung auf irgendeine Art von Gesinnung und selbst wenn du auf einem Rollenspielserver einen Charakter mit einem Hintergrund spielen würdest, der eine solche Quest unter keinen Umständen machen würde ist die einzige „Belohnung“ die du für eine solche Ablehnung erhälst die, dass du keine Belohnung und XP kriegst und dir das selbst erarbeiten darfst. Aber hey wenigsten hast du das Gefühl deinem Charakterkonzept treu geblieben zu sein.

    Der große Nachteil den ich daran sehe: Dieses Prinzip mag in einem PnP Rollenspiel oder meinetwegen einen Singleplayer Computer-Rollenspiel richtig toll sein um seine Einzigartigen Charaktere darzustellen. Aber in einen MASSIVE Multyplayer Online Roleplaygame? Ich weiß nicht ob es eine gute Idee ist einer massiven Anzahl von Charakteren diese Möglichkeit zu geben. Weil während es wirklich gut und schön ist, dass du in einem PnP RPG einem Solo PC RPG oder einen Multiplayer PC RPG ( sowas wie Neverwinter Nights z.b.) dass der Charakter den man darstellt nunmal ein Held in dieser Welt ist, habe ich mich nie damit anfreunden können, dass jeder Charakter eines MMORPGs ein Held (oder Anti-Held) ist.

    Denn das würde schnell zu solchen oder ähnlichen Situationen führen:
    http://www.thenoobcomic.com/index.php?pos=245
    und
    http://www.thenoobcomic.com/index.php?pos=248

    Achja und dann gibts natürlich auch die Leute die nicht an Rollenspiel interessiert sind und denen das alles nichts bringt.

  18. Carschti

    Das wird wohl damit zusammenhängen, dass nicht jeder im Sith Imperium ein Sith ist…bei KotOR waren die Sith SOldaten auch keine Sith sondern nur Soldaten der Sith. Sie hatten ja keine Machtfertigkeiten.
    Gegenbeispiel: Man kann auch als deutscher Staatsbürger z.B. gebürtiger Pole sein.