Überraschungspatch

Das denkt man der SchnueeSturm kann einen nicht mehr überraschen und dann bringt der doch einen 12MB großen patch live … ohne daß der jemals aufm PTR getestet wurde. Mutig, sage ich da erst einmal.

Allerdings war es dieses Mal wohl so daß die Jungs alle nüchtern zur Arbeit erschienen sind. Der Patch tut das was er soll – im Falle des Priesters wurde die Buff-Dauer von „Inneres Feuer“ auf 30min verlängert. Ob eine solche Komfort-Sache wirklich dringend gepatch werden mußte … lass ich mal offen.

So traurig es ist – man muss diesen 3.09Patch als Erfolg feiern. Nicht wegen seines dünnen Inhaltes – sondern weil es dem Marktführer nach langer langer Zeit endlich wieder einmal gelungen ist einen Patch aufzuspielen der funktioniert. Er beseitigt keine Crashes, DC oder lagspikes – aber er fügt auch keine neuen Probleme hinzu. Insofern tut er das was ein Patch an sich immer tun sollte – was aber die letzten Patches des SchneeSturms eher nicht hinbekommen haben – trotz „testens“ auf den PTR.

Ein Erfolg, ein kleiner Schritt in Richtung Qualität. Noch ein langer Weg bis man sagen kann die Qualität der Arbeit beim Marktführer ist zumindest durchschnittlich – aber ein Schritt in die richtige Richtung.

Und sie bewegt sich doch !

*staunen*

Luna

8 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

8 Antworten zu “Überraschungspatch

  1. Also bei uns im Raid hat es zu neu auftretenden DC’s und Lagspikes bei manchen Spielern gesorgt. Ich würde also nicht so gut davon sprechen.

    LG

  2. Ciandra

    kann ich nur zustimmen, war gestern einfach nur nervig -.-

  3. slimboo

    in der tat, irgendetwas, was nicht in den patchnotes stand, muss da geändert worden sein

    wir hatten gestern in nax25 auch lags/dc´s wie lange nicht mehr

  4. „The Icestone has melted!“

    Ein Welt-Emote, das zum Sommerfest gehört, fängt nun beim Valentinsevent an. Mehr oder weniger wurde der Bug von den Blauen bestätigt.

    Ansonsten sind die Änderungen mit 3.0.9 recht sinnfrei. Die 30 minütigen Sigel und inneres Feuer inklusive Bannimmunität sind wohl für die überforderten PvP-Priester und -Palas, im PvE aber sinnfrei.
    Göttliche Bitte mit 50% Heilmalus beim paladin bringt endlich mal ansatzweise etwas Taktik und Anspruch in einige Kämpfe (Flickwerk und Sartharion mit imnd. 2 Adds) aber im grunde ist der Patch nur ein Beweis für die Planlosigkeit der Entwickler.

  5. Was aber viel wichtiger als die 30 Minuten Laufzeit beim Inner Fire ist: Unser Buff ist nicht mehr dispelbar, was ein deutlicher Buff im PvP ist. 🙂

  6. Pingback: Grippewelle « Geschichtenpaladin reloaded

  7. Der Patch war nicht wirklich gut, bzw. funktionsfähig. Die Windfury-Glyphe die eigentlich generft werden sollte (warum eigentlich? Mächtigen Schaden fahr ich als Enhancer immer noch nicht *in Richtung Death Knights schiel*) ist witzigerweise stärker als vorher. Dummerweise konnten die bei Elitist Jerks mal wieder nicht still halten, also ist diese Tatsache bei Blizz wohl schon bekannt.

    Naja, ich hab ja noch genügend Alts, da wird sich schon was finden.