Kein WotLK in China – Teil 3

Zu den Gerüchten um WoW in der VR China gibt es jetzt offizielle Bestätigtungen. Danach läuft der Vertrag zwischen dem Monopolisten und The9 wirklich aus und Netease wird neuer Anbieter. Das sieht für mich jetzt ja doch so aus als hätte es da einen harten Bruch zwischen den beiden bisherigen Vertragspartnern gegeben.

Nach einem Bericht in einer australischen Zeitung weigert sich the9 auch die bisherige Installation in Form von Hardware und Personal an Netease zu veräußern, obwohl diese die Kohle gut gebrauchen könnten.

Netease hat jetzt also noch 6 Wochen Zeit um ausreichend Server zu kaufen, Personal einzustellen und das ganze streßfrei zum Laufen zu bekommen. Da kommen ja sofort meine persönlichen Vorbehalte gegenüber dieser Branche wieder zum Vorschein. Ein Projekt von dieser Größe halte ich in der kurzen Zeit für einfach nicht machbar. Ich erwarte einen mehr als holprigen Start für Netease – mit den entsprechenden Auswirkungen auf das Produkt.

Außerdem staune ich über den Einäugigen. Spontan fällt mir kein Fall ein bei dem ein Anbieter-Wechsel im laufenden Betrieb stattgefunden hat. Daß die Jungs aus Irvine sich auf ein solches Wagnis einlassen zeigt für mich folgendes:

  • Die Situation von WoW in der VR China ist dramatisch schlecht.
  • Die Fronten zwischen den beiden bisherigen Vertragspartnern ist mehr als nur verhärtet
  • Um seine PR mit den „11 Mio Kunden“ aufrecht zuerhalten ist der SchneeSturm auch zu ungewöhnlichen Maßnahmen bereit.
  • Und das er das ist zeigt nach meiner Meinung daß er sich nicht anderweitig zu helfen weis.
  • Auf alle Fälle ist das eine spannende Sache die da in China passiert.

    Luna

    Kommentare deaktiviert für Kein WotLK in China – Teil 3

    Eingeordnet unter World of Warcraft

    Die Kommentarfunktion ist geschlossen.