Kein WotLK in China – Teil 6

Die Ereignisse in China interessieren derzeit auch wieder das WSJ. Danach hat the9 die WoW Server am 7ten Juni um 3 Minuten nach Mitternacht abgeschaltet. Die Frage ist jetzt wie es wohl weiter geht.

Gerüchteweise hat the9 den Monopolisten in China auf Schadenersatz verklagt. Die erste Verhandlung soll danach am 18. Juni in Shanghai stattfinden. Vom Grunde her stelle ich mir das so vor wie wenn ein deutsches Unternehmen ein russisches in Deutschland verklagt, da gibt es zunächst sehr viel Sympathie gegenüber dem nationalen Kläger. Abwarten was dabei heraus kommt. Grundsätzlich hört es sich für mich aber nicht so an als hätte the9 schon alle Daten an den neuen Partner herausgehändigt. Ich würde erwarten daß man den einen oder anderen Faustpfand behalten hat.

Der kann nicht glücklich sein wenn die Gerüchte stimmen und die Kunden aus China tonnenweise auf taiwanische Server stürmen. Die werden vom Monopolisten alleine betrieben und der muss dort nichts an Partner abgeben. Ob die Kunden dort zufrieden sind wenn wie behauptet die Warteschlangen beim einloggen mehrere Stunden betragen ode rnicht vielleicht ganz aufhören ist eine andere Frage.

Für den neuen Partner netease ist viel wichtiger wie viele werden den Wechsel wohl mitmachen werden. Das sind scheinbar weniger als erwartet. Nach so mancher Web-Abstimmung wechseln nur 34,55% der WoW-Spieler sicher. Da kann the9 mit dem geplanten Prozess dem Monopolisten ordentlich in die Suppe spucken.

Die Analysten des WSJ sind nämlich der Ansicht um so länger die Auszeit von WoW in China ist, um so größer der wirtschaftliche Schaden.

Luna

Kommentare deaktiviert für Kein WotLK in China – Teil 6

Eingeordnet unter World of Warcraft

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.