Crash Wartung – Teil 2

Mit einem breiten Grinsen habe ich gestern festgestellt daß erneut die Wartung beim Monopolisten derbe in die Hose gegangen ist. Für Aman’thul wurde sie alle 2 Stunden um 2 Stunden verlängert bis aus 11 Uhr irgendwann 17 Uhr geworden ist. Das war dann eine erneute Wartung von vollen 12 Stunden (von 5 Uhr früh). Nachdem die Server um 17 Uhr wieder „liefen“ gab es die gleichen Probleme wie letzte Wochen nach der „Wartung“ wie:

Ladebalken zwischen 5min und 10min
RS benutzen dauerte zwischen 5 und 10min
Looten ging nicht
Postsystem ging nicht
Teilweise waren keine NPCs da
Teilweise waren keine Mobs da

Das Verlängern um jeweils 2 Stunden ist für mich ein Indiz dafür daß die Mitarbeiter das Problem falsch eingeschätzt haben und es dann zusätzlich nicht hinbekommen haben. Normalerweise unterstelle ich jemandem der eine gewisse Erfahrung im Betrieb von EDV-Hardware hat daß er unerwartet auftretende Probleme richtig einschätzt und um notfalls auch um 11 Uhr sagt „wir haben Mist gebaut und müssen von vorne anfangen, das dauert jetzt nochmal 6 Stunden“. Dazu ist es aber nicht gekommen.

Das Verlängern um jeweils 2 Stunden bedeutet doch daß man glaubte das Problem xxx mit Maßnahme yyy innerhalb dieser Frist beheben zu können. Das hat dann bis 13 Uhr nicht geklappt, bis 15 Uhr schon wieder nicht und … irgendwann nimmt man die Jungs einfach nicht mehr Ernst 🙂

Aufgefallen ist mir gestern mit welcher extremen Performance teilweise die englischen Server laufen. Bester ping war 12ms und auch der schlechteste UK-Wert war noch um Faktor 3 besser als der schlechteste DE-Wert (von den getesteten laufenden DE Servern).

Warum ist die Performance der deutschen Server selbst im Vergleich mit anderen WoW-Servern derartig schlecht ?

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter World of Warcraft

Eine Antwort zu “Crash Wartung – Teil 2

  1. Ist mir gar nicht aufgefallen, weil ich eh erst kurz vor dem Raid on war *lach*. Aber ich meine mich zu erinnern, dass die Wartung schon um 3:00 los ging.

    LG