Klassen

Bei der Frage warum es so wenige Klassen in vielen Spielen gibt da hört man immer wieder man wolle „einzigartige Klassen mit Unterschieden“. Dabei stimmt es gar nicht daß es so wenig Fantasy-Klassen gibt. Mir fallen auf Anhieb folgende ein:

Krieger, Barbar, Schurke, Waldläufer, Beastmaster, Barde, Magier, Beschwörer, Priester, Paladin, Nekromant, Mönch, Schamane, Druide, Hexen, Blutmagier, und da geht noch mehr 🙂

Bei den Archetypen sehe ich persönlich 5 (Tank, Heiler, Nahkampf, Fernkampf, Caster)

Das ganze als „reine“ Klassen oder als Hybride, mit und ohne Pets … also wenn man will dann geht da sehr viel. Die Firmen wollen aber nicht. Was ich für einen Fehler halte. Durch den 3geteilten Talentbaum hat der Monopolist derzeit faktisch 30 Klassen und ich halte das für eine seiner Stärken. Die Vielfalt der Klassen und der unterschiedlichen Figuren belebt ein RPG. Wenn man die Klassen dann auch noch halbwegs intelligent designed wie es in Vanguard geschehen ist dann hat man schon einen guten Teil der Miete (stressfrei laufende Technik ist ein anderer Teil).

Nicht in jede Welt paßt aber jede Klasse – bestes Beispiel dafür ist LotRO mit seinen Lizenz-Regeln. An der Stelle frage ich mich warum die Firmen so verzweifelt auf Lizenzen setzen wenn es sie derart behindert.

Wenn ich mir die MMOs so anschaue die in den nächsten Jahren auf den Markt kommen dann erwarte ich keines daß den Erfolg eines WoW wiederholen kann. Wenige Klassen halte ich dafür für mit ursächlich.

Luna

Kommentare deaktiviert für Klassen

Eingeordnet unter LotRO, Vanguard, World of Warcraft

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.