Gildenentwicklung – Teil 2

Ich habe die Tage schon einmal gesagt das ich das eSport/RTS-Gildensystem ab WoW 4.0patch für schlecht halte – ich will noch einmal ausführen warum.

Wertungen für die Gilde gibt es ab 75% – das heißt wenn man aufrundet
4/5 Gildies in einer Instanz
8/10 Gildies in einem 10er Raid
19/25 Gildies in einem 10er Raid

Für die 5er Instanzen erwarte ich ganz massive Probleme eine Random-Gruppe zu finden. Vielmehr gehe ich davon aus daß man sich in den meisten Gilden absprechen wird um die 4 Leute für die Wertung zusammen zu bekommen. Gilden in denen das nicht oder nur schlecht funktioniert werden zerfallen.

Für die 10er Instanzen gehe ich davon aus daß die Stammgruppen verschwinden werden. So manche Stammgruppe da draußen ist nach meiner Einschätzung erfolgreicher als die Gildengruppen. Wenn ich Recht habe wird der Raidprogress auf unterbevölkerten Servern abnehmen.

Für die 25er Raids sehe ich weniger Probleme. In denen Fällen in denen auch bisher Gilden ihre Raids aufgefüllt haben wird es weiter gehen wie bisher. Allerdings werden Raidbündnisse aussterben. Auf Servern auf denen es viele Raidbündnisse gab wird der Raidprogress massiv beeinträchtigt werden. Für Aman’Thul bei dem der seit 4 Jahren erfolgreichste Raid (CD) aus einem Raidbündnis entstanden ist (CD/Anorya) sind die Änderungen eine Katastrophe.

Das Spiel bekommt zunehmend Strukturen weg vom RPG und hin zum RTS – das ist nichts für mich.

Luna

4 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

4 Antworten zu “Gildenentwicklung – Teil 2

  1. Talarion

    Also wenn ich mir in letzer Zeit anschaue, was so an Meldungen und Sachen kommen wird, werde ich mir immer sicherer dass Wrath für mich das letzte Addon sein wird.

    Der Druck mancher Gilden ihnen beizutreten um einen Raidplatz zu bekommen ist ja jetzt schon meist hoch. Stellenweise geht es so weit, dass an sich sehr guten Spielern der Raidplatz gestrichen wird, während gildeninterne LEute deren Leistung indiskutabel sind ohne weitere Diskussion mitgenommen werden.
    Wie sich die von dir oben zitierte Änderung auswirken wird, möchte ich mir garnicht vorstellen.

    Einzig und alleine eine wirkliche Alternative zu Wow fehlt mir, wobei ich glaube im MOment zu Eve Online tendieren würde.
    Ob mich das allerdings für wirklich lange Zeit fesseln wird, ist auch noch so eine Frage.

  2. @Talarion

    Genau der Gedanke kam mir beim Lesen auch – ich denke, ich werde Aion noch eine Chance geben´, der Priester dort gefällt mir eigentlich recht gut und ich möchte nicht zu spät in dqas Spiel einsteigen.
    Ich bin in meiner Spielweise zu instabil (mal PvP, mal Inis, mal Questen) für eine Gilde und wenn random zu unattraktiv bzw. unmöglich wird, ist für mich mit dem Spiel Schluß.

  3. carschti

    Noma, wolltest du nichtmal in WAR reinschnuppern?

  4. Socordia

    LOL, die gleichen Befürchtungen gab es, als 10er und 25er Raidversionen angekündigt wurden.

    „Das ist das Ende der großen Gilden“, haben die Leute geschrien. Nichts davon ist wahr geworden.

    Genauso wird es mit den dämlichen Erfolgen sein. Die Leute sind froh, wenn sie ihre Raidgruppen überhaupt voll kriegen, wen jucken da die Achievements?