Quest-Helper – Teil 2

Im Januar diesen Jahres habe ich Vanguard bescheinigt den besten Quest-Helper zu haben. In der Zwischenzeit hat sich so einiges getan und Vanguard wurde vom Thron gestoßen.

Neuer Sieger ist der eingebaute Quest-Helper aus LotRO der die „Warhammer-Wolke“ auf der großen Karte mit einem schlanken und übersichtlichen Pfeil-System auf dem Radar vereint. Ein hoher Komfort bei den Anzeige-Optionen bei gleichzeitig unverändert guter Übersichtlichkeit kennzeichnet dieses Konzept.

Daß man ein solches Konzept auch richtig verhuzen kann zeigt erneut der Monopolist. Auf dessen PTR ist jetzt auch ein Quest-Helper aufgetaucht. Wenn ich mir die Bilder dazu anschaue dann fallen mir spontan Begriffe wie unübersichtlicht oder kompliziert ein. Ich finde da hat das Quest-Log überhaupt nichts auf der Weltkarte zu suchen – insbesondere weil die Größe der Weltkarte derart verkleinert werden muß daß diese den Begriff „Karte“ kaum noch verdient. Andererseits muß man auch den WoW-Addons wie Carbonite wohl bescheinigen hochgradig unübersichtlich und unkomfortabel zu sein.

Das System aus Vanguard hat damit keine Nachahmer gefunden und ich erwarte daß auch keine Entwicklung mehr in diese Richtung stattfindet. Künftige Quest-Helper werden werden sicherlich mit Markierungen, „Wolken“ und Pfeilen arbeiten wobei ich mir natürlich wünsche sie würden sich am LotRO Quest-Helper orientieren.

Mit dem würde selbst meine tote Omi klarkommen.

Luna

11 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, Vanguard, WaRhammer, World of Warcraft

11 Antworten zu “Quest-Helper – Teil 2

  1. Verdammt

    Hi,

    was findest du denn an Carbonite unübersichtlich?

    Ich fand Carbonite super. Eigenes kleines
    Questlog, dann die gewünschte Quest markieren und dann nen schönen Pfeil, wo es hingehen soll. Neben der Questlog noch ne kleine Map mit ner farblichen Markierung.

    Gruß,
    Verdammt

  2. Socordia

    Könntest Du vielleicht einen Screenshot vom LOTRO-Questhelper posten?

  3. @Verdammt:
    Ich habe es 3x probiert und immer wieder ganz schnell runter geworfen. Nicht komfortabel, nicht intuitiv, nicht „kundenfreundlich“ sind meine Assoziazionen.

    @Soco:
    Kann ich später machen aber der gibt keinen umfassenden Eindruck wieder. Die Stärke ist das intuitive, komfortable & übersichtliche … wie bei einem neuen Auto in das Du dich das erste Mal reinsetzt und alle Schalter und Hebel sind da wo Du sie erwartest und Du fühlt dich sofort daheim.

    Optisch ist es nicht wirklich sooooo anders wie in Warhammer … aber in der Bedienung liegen Welten.

    Luna

  4. carschti

    Ich bin grad am grübeln…VG hatte nen Questhelper? O.ô

  5. Montbron

    Bei WAR ist das Besondere ja die Verbindung aus Questhelper und komplettem Spiellog.

    Sicher gibts da auch einige Details die man verbessern kann, aber etwa Navigationspfeile benötige ich nicht.
    In WoW kam ich auch vier Jahre und das aus – allerdings hab ich da auch sehr intensiv die Datenbanken genutzt.
    Jedenfalls bin ich froh, dass es in WAR eingebaut ist und man kein extra-Addon braucht.

  6. wowfreaks

    Ich fand den Questhelper auch sehr nützlich! Jedoch manchmal musste man doch auf Buffed vorbei schauen.

  7. ALSO … LotRO Quest-Helper … optisch sehr unspektakulär aber sehr harmonisch und intuitiv zu benutzen. Es fängt an mit dem Quest-Tracker – deshalb erstmal zu dem ein paar Erklärungen:

    Dir Quest mit dem „blauen“ Schloß davor habe ich im Quest.Log markiert. Die ohne Schloß hat er automatisch dazu gefügt. Die Quest mit dem „gelben Pfeil“ habe ich durch rechts-klick als „Fokus-Quest“ markiert … das ist die auf die oben im Radar der gleiche gelbe Pfeil zeigt. Geht man mit der Maus auf den gelben Pfeil bekommt man die Entfernung in Meter.

    Das hier ist die neue Karte:

    Er übernimmt die Quests aus dem Tracker und listet sie links im Fenster (verschiebbar) auf. Die sind einzeln ab-/anwählibar.

    Auf der großen Karte produziert der Quest-Helfer dann Ringe (= WoW „!“) für präzise, feststehende Ziele oder aber die „Warhammer-Wolke“ in „aufgehellt“ (oder wie soll ich die Farbe nennen ?)

    In Moria selber zeigen sich Grenzen des Systems (zu Moria gibt es die Tage Nörgel) in „normalen“ Freiland-Zonen wie Eregion (= Zone vor Moria) ist es mit weitem Abstand das komfortabelste was ich erlebt habe.

    Subjektive Meinung sehr sehr imba und mit Abstand auf Platz 1

    Luna

  8. Ich fand Carbonite super. Eigenes kleines
    Questlog, dann die gewünschte Quest markieren und dann nen schönen Pfeil, wo es hingehen soll. Neben der Questlog noch ne kleine Map mit ner farblichen Markierung.

    Ich weiß nicht, was an Carbonite toll sein soll, gegen den Cartographer Quest Helper kommt es nicht an; zuviele Funktionen (Social & Punks, würg), das Lev-Up anderer interessiert mich auch nicht, die Karte wurde zu sehr verändert und war viel zu auffällig markiert.

  9. carschti

    Der beste Questhelper ist immer noch „Questbeschreibung durchlesen und nachdenken“…unschlagbar und ressourcenschonend! 😀

  10. Genau … und dann raten ob „westlich von Bree“ wohl 5m vor dem Stadttor oder kurz vor dem Auenland heißt 🙂

    Luna

  11. Ich muß Carschti zustimmen, wer die Texte (in WoW) liest, bracht kein Addon, das ist reine Bequemlichkeit.