3.3 patch inc

So langsam trudeln die weiteren Teile des 3.3patch ein. Möglicherweise schaffen es die Mitarbeiter des Monopolisten doch noch das Ding dieses Jahr auszuliefern. Was durchaus nötig ist. Manche EU-Server erwecken in der Zwischenzeit den Eindruck von „entvölkert“ bei mir.

Natürlich ruckelt Dalaran auch weiterhin abends wenn sich die wenigen verbleibenden Raids treffen oder wenn verzweifelt nach Heilern/Tanks im /handel gesucht wird. Aber die die Schichtarbeiter, Hausfrauen, Schüler, Studenten & Co die aufgrund ihrer Lebensumstände zumindest tagsüber spielen gibt es doch ein weiteres Bild – das der Leere. Das Spiel benötigt dringend neue 5er Instanzen oder neue spannende Quests. Weil tagsüber finden nun einmal kaum Raids statt und trotzdem sollen die Kunden doch eine Beschäftigung im Spiel finden.

Mit den Server-Merges Cross-Realm-Instanz-Gruppen kommt die längst überfällige Stabilisierung der desolaten Situation am Tag. Wobei die strukturelle Änderung kein Allheilmittel ist. Es gibt keinen Ersatz für Content. Ohne Content sind schon ganz andere MMOs gescheitert. Der 3.3patch bringt diesen überfälligen neuen Content – hoffentlich auch noch vor Weihnachten. Mit erneut vielen vielen Änderungen an den Klassen.

Dann schauen wir mal wie buggy der patch ist und wie viele patches es braucht bis er stabil läuft. Patch3.3 inc und mit neuem Content für … keine Ahnung …

Neuer Content für 4 Wochen ?

Luna

16 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

16 Antworten zu “3.3 patch inc

  1. Ich erwarte den Patch alles andere als sehnsuchtsvoll – gut, es kommt eine neue 5er Ini und die langerwartete Cross-Realm-Suche, das PvP-Set gegen Triumph-Marken kann ich mir irgendwann holen und das wars. Demgegenüber steht vermutlich mindestens eine Woche Unspielbarkeit, weil alles ins Spiel zurückdrängt, Bugs beseitigt und Addons angepaßt werden müssen; Fischer werden dafür bestraft, dass sie geskillt haben, Dots bekommen Haste, was den Shadow sehr unschön und hektisch zum raiden machen wird – für mich überwiegen die Nachteile deutlich. Die einzige Hoffnung bleibt, dass die Event-Hopper in ein paar Wochen wieder verschwunden sind, wenn schon der andere Mist bleibt.

  2. Myself

    „Neuer Content für 4 Wochen ?“

    Wieso 4 Wochen? Ihr könnt doch bestimmt wieder 300 neue Achievements machen, damit ein blaubepunktetes, rotpulsierendes Etwas hinter euch herläuft. 😉

  3. Wenn ich Kommentare wie diesen lese dann frage ich mich ob außer besoffenen Entscheidungsträgern bei Software-Firmen irgendwer auf der Welt den Erfolgs-Scheiß für Content hält 🙂

    Luna

  4. Also ich könnte locker ein paar Erfolgsjäger aufzählen, die du vermutlich auch kennst. Wenn es jemanden Spaß macht und nicht wie im PvP andere dadurch zu Schaden kommen, sehe ich darin auch kein Problem.

  5. Neuer „Content“ für… 2 Monate? Mehr?

    Kannst dir ja ausrechnen bei 4-5 Toren gehen schonmal 4-5 Wochen ins Land, ehe die Instanz überhaupt leer ist (was Content für die eine Hälfte darstellt, welche die Erfolge und Hardmodes nicht als solchigen ansieht). Danach das selbe Spiel mit den Hardmodes (ich erinnere eben nur an „several weeks“ für die Hardmodes) *und* dann noch extra die Erfolge, was den Content für die andere Hälfte darstellt.

    Viel Spaß beim warten auf die Freischaltung der jeweiligen Bosse. Ich habe jetzt schon einen Hals.

    LG

  6. slimboo

    Ich bin verwirrt

    Hiess es nicht, mit dem patch jetz kommt t10 ?

    Ahja was ist an den infos dran, dass es beretis am 9. Dezember so weit ist ?

  7. 4 Wochen?
    Gezwungenermaßen länger… denn die Raidinstanzteile sollen doch erst nach deutlich längerer Zeit freigeschaltet werden. Mist, find den Bluepost grad nicht dazu! Aber es war von mehreren Wochen pro Ini-Teil die Rede.

    Also wird der neue (mal wieder recht schmale) Content auf Monate gestreckt mit diversen dummen neuen Erfolgen, Pets, etc. und blöden Events, die mir immer mehr auf den Sack gehen!

    Wo bleiben spannende 5er Instanzen mit denen man sich die viele Freizeit außerhalb der Raids sinnvoll vertreiben kann?

  8. Wenn da Content für 4 Wochen drinnen ist und der künstlich/technisch auf 3 Monate gestreckt wird … dann ist das doch immer noch Content für nur 4 Wochen oder ?

    Halt mit Langeweile-Pausen dazwischen.

    Luna

  9. Take

    Nunja, man kann nahezu alles darauf herunter brechen, dass gut oder zumindest in Ordnung ist, was „Spaß“ macht – nach dieser Sicht sind auch Fernsehformate wie etwa „DSDS“ okay… Das kann ja auch subjektiv für jeden in Ordnung gehen, dennoch gebe ich Luna völlig recht, dass ein Erfolgssystem, jetzt ´mal egal ob bei WoW oder wegen mir bei L4D, kein content ist.

    Es stellt den Versuch der publisher dar, Spieler weiter an das Spiel zu binden, nachdem die eigentlichen Spielinhalte für den Spiler nichts Neues mehr zu bieten haben – dies mag jeder finden wie er will – mit content hat das – wie gesagt – alles nichts zu tun.

  10. Aus Interesse habe ich heute auch mal einige Guides zu den neuen Bossen überflogen. Bei ca. 50% fand ich da Zitate wie „Der Boss ist sehr ähnlich zu Grobbulus aus Naxx“ … „Sindragosa ist quasi wie Saphiron mit einige Variationen“ … „Die Geister funktionieren wie die Parasiten in Phase 1 des Illidan-Encounters“ … “ Der Boss ist eine Mischung aus Supremus (Flammen, die von ihm ausgehen) und Naj’entus (Stachel“.

    Donnerwetter, reichlich kreativ!

    Two thumbs down.

    Hinzu kommt das geradezu irrsinnige Strecken, bis mal alles eröffnet wird (1 Boss pro Woche, überschlagen). Yay, way to go.

  11. Goa

    @Shyran

    Das is doch nix neues, schon zu BC-Zeiten lasen sich Guides genauso, und irgendwann gehen einem mal die möglichkeiten aus wirklich neue Bossencounter zu designen.

  12. yanu

    Vielleicht wäre abwarten und selbst spielen die klügere Lösung gewesen? Aber ne meckern macht ja sooo viel Spaß, selbst wenn man kein WoW mehr zockt, man muss es ja bei jeder gelegenheit schlechtreden, is ja wie mit der ex-Freundin/Freund, die muss man auch schlechtmachen, obwohl man eine schöne Zeit miteinander hatte ^^

  13. Aber auch wenn man sich von Freund/-in trennt hat man noch immer noch eine Meinung zu der Person und darf die auch äußern.

    Und man darf auch eine Meinung haben zu Produkten bevor sie auf den Markt kommen – mündiger Konsument und so …

    Luna

  14. @Goa: Dem möchte ich aber vehement widersprechen. Begegnungen wie Kael’thas, Lady Vash, Illidan, RoS, Teron, Rat d. Illidari u.v.a., die ganzen Sunwell-Encounter, waren definitiv innovativ und in der Form taktisch in Vanilla WoW nicht zu entdecken. Ein „ähnlich wie bei Kampf sowieso“ kann ich nur schwer finden und dann in Einzelfällen. Natürlich kann man stets eine Parallele ziehen, so hat Kalecgos natürlich seinen drachentypischen Odem gehabt,, gehässig kann ich nun hier sagen „wie schon bei Onyxia“. Aber ich denke DER Vergleich ist herbeigezogen und nicht angebracht, wie es nun ist, wenn nicht 5% der Fertigkeiten schonmal existierten, sondern eher 90% und im wesentlichen nur das Boss-Model und der Name, sowie der Ort anders sind, an dem ich mich mit dem tollen neuen Boss haue.

    @yanu:
    Ich habe mich stets bemüht, auch mit vergangenen Beziehungen weiter fair umzugehen. Und auch wenn die Enden selten toll sind (sonst wäre es ja kein Ende), so habe ich nie die guten gemeinsamen Zeiten vergessen. Und es muss einen Grund gegeben haben, warum man zusammenkam. Das wird nur allzu oft ganz gern vergessen und schon herrscht Respektlosigkeit untereinander. Ein Spiegel der Gesellschaft auch dahingehend, bevor man auch eigene Fehler eingesteht, wird gern die Gegenseite verteufelt.

    Netten Gruß,

    -Shyran

  15. yanu

    Schön gesagt Shyran, dem brauch man nix hinzuzufügen 🙂

    Aber meinst du nicht auch, dass Icecrown nicht den ein oder anderen „neuen“ Boss hat? Z.b. der Zeppelin Kampf oder der Boss der vollgeheilt werden muss. Arthas wird sicher auch kein Abklatsch von Illidan, und somit haben wir ja sicherlich einige Bosse, die bestimmt lustig werden.

    Und wie GOA schon sagte, die Möglichkeiten sind auch begrenzt, die Engine ist halt nicht mehr die neuste. Aber trotzdem ist bisher jeder Boss in WoW einzigartig gewesen, oder nicht?

  16. Doch doch sicher, ich habe das natürlich provozierend überspitzt ausgedrückt. Aber direkt massive Ähnlichkeiten gab es bisher bei den Boss noch nicht, das ist ein echtes (schlechtes) Novum in der Eiskronenzitadelle. Und ich fürchte, mit dem Zeppelinkampf, der gottseidank keine Pflicht ist, wie es der Begrüßungsboss in Ululu war, tut sich Blizzard keinen gigantischen Gefallen.
    Gottseidank haben sie es nicht gänzlich ohne herkömmliche Kämpfe gestaltet, so daß es ganz und gar zum Panzersimulator mutiert, wie es wohl scheint. Wie gesagt, ich stütze mich da nur auf gelesene Guides und das ein oder andere Video.

    Natürlich ist mir auch klar, daß die Engine sozusagen „durch“ ist. Gerade das war ja auch eines meienr Problem, weshalb ich schlichtweg auch unterfordert war. Nach massiver Erfahrung mit allem, was kreucht und fleucht schaut man sich das an und hat nach 5 Minuten die Taktik letzten Endes für die eine Phase herausgefunden. Scheitert dann nur an zu dussligen Kollegen *lach*. Ich steckte auch so tief drin in eben der Spielmechanik, daß ich es für mich für unmöglich hielt, mich noch zu überraschen. Daher die genannten Bossbeispiele von mir weiter oben, die fand‘ ich doch toll!

    Indem Du auch schreibst, yanu, daß bisher (!) alle Bosse einzigartig waren, widersprichst Du auch Goa’s Empfinden, der ab BC alles gleich empfand. Und eben da sehe ich die nächste Verschlimbesserung und den nächsten Schritt des Recycling, wenn nichtmal das noch gewährleistet wird.

    Finde ich eben schade, das Spiel brachte mir jahrelang viel viel Freude und Abwechslung. Und nur wg. massivem Inhaltsmangel lohnt es sich nicht mehr.