Schlecht, schlechter, Mr.T

An sich wollte ich diesen Beitrag nicht schreiben. Ich habe nämlich durchaus ein gewisses Faible für Mr.T. Wenn man sich beim durchzappen auf irgendwelchen Uralt-Folgen des A-Teams verirrt ist man gelegentlich geneigt der Serie einen gewissen Charme zu zu billigen. Aber das was der derzeit an Fernsehwerbung läuft das geht sogar nicht.

Dabei kann ich damit leben daß ein Werbespot keine Aussage enthält. Das muss nicht immer sein. Manchmal reicht einfach auch eine Emotion zu transportieren. Aber wenn die Emotion nur Brechreiz oder hilfsweise Gelächter ist – dann ist etwas schief gelaufen.

Die erste Frage die ich mir stelle nachdem ich mich wieder beruhigt habe ist „wer ist denn die Zielgruppe ?“ und ich kann sie beim besten Willen nicht beantworten. Die Serie ist ein 1/4 Jahrhundert alt. Diejenigen die sie damals mochten sind in der Zwischenzeit 30+ Jahre. Die spricht man mit einem solchen Müll nicht an.

Infantile 8jährige mögen vielleicht positiv reagieren – aber für die wäre sicherlich ein 30 Jahre jüngerer Darsteller besser geeignet. Der Darsteller ist in der Zwischenzeit 57 Jahre alt und hat außer dieser einen Rolle nichts von Bedeutung gedreht. Es ist traurig zu sehen daß er die Kohle derart dringend braucht daß er diesen Mist mitmacht.

Die Werbeagentur die diesem Müll verbrochen hat würde ich feuern.

Luna

6 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

6 Antworten zu “Schlecht, schlechter, Mr.T

  1. In einem MMO möchte ich das Geheimnisvolle beschworen sehen, dieses Gefühl von lauernden Gefahren, die überwunden werden wollen. Wer dagegen die Mr. T – Werbung (einschließlich) der Granaten gut finden soll, ist mir schleierhaft.
    Die Werbung hat nichts mit dem Spiel zu tun, lieber hätte man einen Trailer umarbeiten sollen, wie das Lichking-Intro, was zudem billiger gewesen wäre. Wer wundert sich noch über fallendes Niveau in WoW, wenn gezielt um die Gruppe der (prä)- pubertierenden Jungs geworben wird?

    Die Werbeagentur die diesem Müll verbrochen hat würde ich feuern.

    Die Marketing-Abteilung scheint zufrieden zu sein, sonst hätte sie dem Konzept nicht zugestimmt.

  2. Goa

    Wie Luna ja schon angebracht hat sind pubertierende Jungs wohl kaum die Zielgruppe eines Mr.T, sondern sagen wir mal eher die Leute zwischen 25 und 35 wo ich mich gut drinn einordne.

    Und ich persönlich mag die Werbung. Nicht weil ich Mr.T toll fände oder diese seltsame Granate, sondern weil sie einen gewissen Humor transportiert den auch die Serie inne hatte. Nämlich sich nicht zu ernst nehmen.

  3. Ich habe noch niemanden 25+ getroffen, der sich das Spiel wegen der Werbung geholt hätte, ich finde sie eher abschreckend.

  4. Elise

    hurra, wie hab ich auf diesen artikel gewartet 😀

    ich find die werbung richtig funny und bin 25-35 :)…
    Sinn und so, mach ich mir keinen kopf drüber, ich muss nur immer schmunzeln wenn ich sie mal sehe (leider sehr selten)

    grüße an alle, huhu ciamausi 😉

    MfG
    E.

  5. Gudi

    WoW-Werbung läuft wieder auf Hochtouren. Was ich erstaunlich fand, dass selbst auf der Seite Tomshardware mir entgegenschallte, ich solle mich doch zu den 11 Millionen gesellen, die das Spiel bereits erlebten.

  6. Feliane

    Weihnachten steht vor der Tür!

    Und natürlich wird Blizz auch versuchen, etwas von diesem großen Kuchen abzubekommen. Wenn dann halt jemand auf der anderen Seite dringend Kohle benötigt … nun ja, das Resultat dieser Kombination flimmert ja über die Mattscheibe.

    Und zur Identifikation… Richtig schlimm fand ich die Aussage meines Vattis, als die Werbung lief, „Das spielst du doch auch“ – immerhin registriert er, was ich mache – „Und du machst son Mumpitz da?“ … Danke Blizzard!

    Feli