SW:ToR verschoben

Es gibt derzeit Gerüchte nachdem SW:ToR auf Frühling 2011 verschoben wurden ist. Verschoben ? Ich habe schon mehr als einem Jahr gesagt daß ich mit diesem Spiel nicht vor 2011/2012 rechne. Also da ist noch jede Menge Platz für „richtige“ Verschiebungen.

Dann könnte man auch das Klassen Konzept mit den 8 Klassen 4 Klassen je Fraktion und die „baby bunte Comic Grafik“ überdenken. Das Konzept eines SF-MMO auf einer Lizenz basierend ist ja leider von Hause aus um ein vielfaches wackeliger als ein „normales“ MMO.

Mir fällt jedenfalls keine einziges MMO ein bei dem eine Lizenz einem MMO genutzt hat. So richtig viele Spiele in einem SF Universum gibt es auch nicht. Damit war das Konzept schon von Hause aus ein schwaches Konzept. Sobald sich STO als Flop erwiesen hat dürfte das Nachdenken (hoffentlich) auch bei den Machern von SW:ToR einsetzen. Ob es dann aber auch zu einem Umdenken führt – muß man abwarten.

Was ein unfertiger Spielstart einem MMO antun kann das hat sich hoffentlich in der Zwischenzeit bei allen Beteiligten herum gesprochen. Aber gleichzeitig kann man die Pfuscher auch nicht jahrelang vor sich hin entwickeln lassen und eine unausgegorene Idee nach der anderen in den Sand setzen.

Ein MMO mit einem vernünftigen Konzept kann man manchmal schon auf den ersten Blick erkennen.

Luna

15 Kommentare

Eingeordnet unter SW:ToR

15 Antworten zu “SW:ToR verschoben

  1. „So richtig viele Spiele in einem SF Universum gibt es auch nicht“

    EVE-Online
    Anarchy Online
    Tabula Rasa
    Star Wars Galaxies

    und geplant:

    Star Trek Online
    Stargate Worlds
    Jumpgate Evolution
    Star Wars KotoR

  2. Wenn ich es richtig sehe – das einzige SF-Spiel das jemals mehr als 200.000 Abonennten hatte war SWG bis zum NGE Patch.

    Luna

  3. Nun ja ich möchte Luna beipflichten 4 Spiele (geplante zählen nicht, weil es die defacto noch nicht gibt) gelten IMHO nicht als „so richtig viele“.^^

    Aber AFAIK hat EVE-Online doch inzwischen die 300k subscriber geknackt.

  4. Mem

    Auch das ist nicht korrekt, Eve schwankt so zwischen 300 und 400.000 nach meine Infos. Im Mai gabs jedenfalls die Meldung, dass man 300.000 durchbrochen hat. Glaub der aktuelle Rekord hinsichtlich gleichzeitig eingeloggter User liegt irgendwo in den mittleren 50.000.
    Dabei muss man bedenken, dass die Abonenntenzahlen bei dem Spiel zwar nur langsam steigen. Aber das stetig seit 2003, sprich seit es das Spiel gibt.

  5. OK – mir sind die 300.000+ Kunden bei Eve entgangen.

    Hat halt auch etwas damit zu tun daß der weltweite „Fantasy-MMO-Markt“ beim 50 (60, 70)- fachen liegt und ein SF-MMO damit (ähnlich wie ein Superhelden MMO) nur eine Nische besetzt.

    Luna

  6. Jona

    Ich weiss das führt schon fast ins Off Topic – aber zu Eve Online sei zu erwähnen, dass eine relative zum Marktführer gesehen geringe Nutzerzahl aus Sicht des Spielerlebnisses nichts ausmacht, da es weltweit nur einen „Server“ gibt und somit zu jeder Tag-/Nachtzeit genügend los ist.

  7. Intelligentes Server-Design würde auch dem Rest der Welt Server-Merges ersparen. Also es wird höchste Zeit für Realms mit 100.000 Spielern gleichzeitig. Das ist auf jeden Fall dann „massive“ – auch nachts um 3 Uhr.

    Luna

  8. /signed

    zum teil wurde ähnliches ja schon gemacht (ausser bei eve).
    siehe tabula rasa oder aion. da heisst es distrikt oder (was weiss ich). aufjedenfall wenn ein gebiet überlastet war oder ist, konnte man diesen wechseln.
    auf die spitze hat dieses prinzip arenanet mit guild wars getrieben. dort waren zu spitzenzeiten (an weihnachtsevents etc) weit über hundert 100 distrikte. mit je ca 300 bis 600 spieler (die angabe ist nur grobgeschätzt da ich mir nicht sicher bin).

    naja also wenn ich mir vorstelle dass nur 3000 leute gleichzeitig in dalaran rumhüpfen würden das viele rechner nicht schaffen. ich glaube bei sowas ist eher noch der client die bremse als der server. dieser muss ja nicht die graphik sondern eigentlich „nur“ die positionen, tätigkeiten etc. verarbeiten.

    könnt ihr euch vorstellen was beim questen los ist wenn 100k spieler loslegen? dafür wäre ein bisschen zu früh.

    und entsprechend der spielerzahl müßte die welt auch grossgenug sein etc….

  9. Mem

    Fairerweise muss man sagen, dass auch Eve unter Lags leidet, auch wenn CCP immer wieder was dran tut. Aber seit Dominion sind große Fleetfights selbst auf reinforcten Nodes (sprich, wenn man bei CCP vorher meldet, wo es rundgeht), ein Lagfest, bei dem der gewinnt, der das Grid des Kampfbereiches als erstes geladen hat.

    Weiterhin ist die Engine von CCP sicherlich nicht so anspruchsvoll wie WoW, 100.000 Mann Server zu verlangen (die möglicherweise auch alle noch in einer Zone rumrennen) ist in meinen Augen illusorisch. CCP macht halt, wenns eng wird, einfach mal nen Jumpgate zu oder ähnliches 😛

    Was man weiterhin bedenken muss bezüglich der Größe der Abos: es ist nunmal so, dass Blizzard als einziger Anbieter es geschafft hat, hier jenseits der x00.000 Abonennten zu landen. Insofern ist WoW da gerade nicht der typische Fall für ein MMO.

  10. Du hast Recht wenn du mit „hier“ den US/EU Markt meinst. Für den Weltmarkt verweise ich mal aus L1/L2 und Konsorten …

    Luna

  11. Mem

    Dass der Asiamarkt was anderes ist, keine Frage. Sieht man einerseits am Floppen von Aion, andererseits an den rechtlichen Verwicklungen von WoW China usw. Aber im Endeffekt sind ja auch alle Games, die du so genannt hast, westliche Publikationen.

  12. Kheldan

    Ketzerisch gefragt: was würde es z.B. in WoW oder LotRO bringen, wenn 100.000 Spieler auf einem Realm spielen? Für Gruppesuche bringt es im Endeffekt gar nüscht, denn egal ob 100, 1000 oder 100.000 Spieler, Heiler und Tanks werden immer knapp sein. Außerdem würden sich vorhandene Lagprobleme nur verstärken. Am Beispiel WoW: noch mehr Spieler in z.B. Dalaran oder in der PvP-Zone Wintergrasp würden zu unspielbarem Lag führen. Einzige Abhilfe wären dann Instanzen von Dalaran oder Wintergrasp, aber dann kann man auch gleich bei getrennten Realms bleiben.

    Übrigens, eines der Hauptprobleme die Warhammer Online hatte (oder immer noch hat?) sind die Lags im RvR. Es scheint einfach noch keine Lösung zu geben um in einem MMO größere Spielermengen in einer Zone zu „handlen“.

  13. Wie von anderen Spielern schon angeeutet… was bringen MIR als einzelnen Spielern 100.000 Spieler in einer Schlacht? Spielspaßmäßig macht es keinen Unterschied ab dem (gefühlten) 20. Gegner, oder?

  14. was der unterschied ist ob 10 gegen 10 oder 1000 gegen 1000 ist?
    das erste ist nur ein geplänkel.
    das zweite ist eine schlacht, in dem jeder zu jeder zeit ins gras beissen kann.
    das erste ist nur ein kampf, das zweite ein richtiger überlebenskampf.

  15. Kheldan fragt

    „Ketzerisch gefragt: was würde es z.B. in WoW oder LotRO bringen, wenn 100.000 Spieler auf einem Realm spielen?“

    Hochwertigere und dynamischere Spielerlebnisse. Wir haben seit 10 Jahren die Situation 2000 Spieler gleichzeitig online – ca 10.000 Account je Realm. Spitzen werden mit Warteschlangen abgefangen.

    Trotz der Weiterentwicklung der EDV gibt es an der Stelle einen Stillstand. Das überwinden dieses Stillstandes würde am Ende auch lagfreies 1000winter mit 1000×1000 bedeuten.

    Es gibt bislang einfach keine Lösung für die Frage „warum muß ich den Char A der 50m von mir entfernt steht überhaupt berechnen solange er durch die Spieler B C und D komplett überdeckt wird ?“

    Luna