Stasi-WoW – Teil 2

Die Änderungen beim Monopolisten schlagen immer noch hohe Wellen. Selbst Heise.de war es eine Meldung wert und der Beitrag im offiziellen Forum kommt auf über 170 Seiten. Bei mir war es der Beitrag mit den meisten Kommentaren überhaupt. Mit etwas Wartezeit um die Werbeeinnahmen nicht zu gefährden traut sich sogar gamona zu einer Umfrage zu dem Thema.

Der Monopolist hingegen hält sich zu dem Thema auch weiterhin schön bedeckt und wird es wohl einmal mehr aussitzen. Damit tun die Jungs sich aber keinen Gefallen sondern bestätigen eher den miesen Eindruck den so mancher vom Geschäftsgebahren hat.

Dabei wäre es so einfach gewesen die ganze Diskussion zu unterbinden – einfach eine opt-in für diejenigen die das „feature“ wollen und es wäre gar nichts passiert. Das Monopol verzerrt aber beim SchneeSturm den Blick für die Realitäten. Selbstherrlich wie arabischer Sultan hat er mit seiner Delaware-Corp Tochter eine Rechtslage geschaffen die EU-Recht gezielt aushebelt. Als nächstes erwarte ich auch den gezielten Verkauf der Kundendaten um die Gewinne weiter zu optimieren. Schon im Launcher gibt es seit einiger Zeit regelmäßige Anzeigen für die sicherlich auch gutes Geld fließt.

Der Markt braucht dringend mehr Wettbewerb um die schlimmsten Auswüchse durch einen Monopolisten zu verhindert.

Luna

3 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

3 Antworten zu “Stasi-WoW – Teil 2

  1. -Als nächstes erwarte ich auch den gezielten Verkauf der Kundendaten um die Gewinne weiter zu optimieren.

    Zum Glück habe ich die Daten von Verwandten angegeben, aus gutem Grund.

  2. Bei mir steht die Adresse der amerikanischen Botschaft drinnen 🙂

    Vorname=Luna
    Nachname=Hexe

    Luna

  3. Ich wohne neuerdings in Düsseldorf – obwohl die amerikanische Botschaft auch etwas für sich hat.