Bye, bye 25er Raids

Als ich die aktuellen Catakäse-Infos gelesen habe da habe ich spontan gedacht „bye, bye 25er Raid“. Beim 2ten und beim 3ten Mal lesen hat sich dieser Eindruck noch eher verstärkt. Ich kann mir nicht vorstellen wer sich unter diesen Umständen noch die Mühe macht einen 25er zu organisieren.

Bis zu einem gewissen Grade habe ich Verständnis für diese Entscheidung:

    Die Entwicklungskosten für die Raid-Items sinken aus 1/3 und folglich werden auch die Gewinne bei Blizzard steigen.
    Außerdem war es wohl so daß das „Training“ der Raider in 3x 10er Raids für den „richtigen“ 25er Raid den Entwicklern ein Dorn im Auge war – die Raider haben sich viel viel schneller an neuen Bosse & Taktiken ausprobieren können.

Aber die richtige Reaktion wäre wohl eher gewesen dynamische Instanzen einzubauen die sich automatisch auf die Anzahl der Raidmitglieder eingestellt hat – so wie es Turbine mit seinen Scharmützeln beispielhaft in LotRO vorgemacht hat. Dann wäre es egal gewesen ob heute 17 oder 38 Leute angemeldet gewesen wären – alle hätten mitgekonnt. Scheinbar ist der Einäugige jedoch mit dem Konzept dynamischer Raid-Strukturen einfach überfordert. An sich ist diese Ankündigung auch ein Indiz dafür daß man mittelfristig mit dem Schrumpfen der Gildengrößen rechnet und sich darauf einstellt.

Was am Ende des Tages jetzt auch kein Indiz dafür ist daß wir jemals wieder „12 Mio Kunden“ Propaganda lesen werden … da werden künftig eher viel kleinere Brötchen gebacken …

Luna

7 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, World of Warcraft

7 Antworten zu “Bye, bye 25er Raids

  1. Luna, du sagst nicht die ganze wahrheit. so dynamisch sind die scharmützeln gar nicht. sie sind fest auf 1,3,5 spieler ausgelegt. richtig dynamisch sind sie nicht.

    ich muss gestehen, ich habe dem sturm geld in den rachen geworfen für einen monat nur aber ich kann dazu eins sagen. es ist nicht mehr das gleiche. entweder liegt das daran dass nicht mehr viel leute spielen oder keine ahnung.

    wow ist dahin unterwegs (nur bisschen schneller), wo sich auch alle menschen hinbewegen… ins grab. natürlich kann ich mich irren aber das ist mein eindruck.

  2. Jein – wenn Du schaust dann siehst Du daß die „Scharmützel-Größe“ immer eine von/bis Einstufung hat. Das „Feintuning“ erfolgt dann innerhalb des Scharmützels bei dem je nach der Gruppe „erschöpfte“ NPCs oder aber „normale“ NPCs als Gegner auftauchen. Insofern würde ich das schon als „dynamisch“ bezeichnen.

    Luna

  3. ah ok, schon lange kein lotro gespielt. als ich die gespielt habe, ist es mir nicht aufgefallen, bzw. ist mir nur die einstellungen für profis oder „anfänger“ aufgefallen.

  4. Pingback: Gleiche Drops im 10er und 25er « WoW – Journal von Nomadenseele

  5. Shuhun

    Goodbye 25er…
    Dummerweise muss ich mich (als Gildenleiter) wieder drum kümmern, halbwegs fair aufgestellte 10er-Gruppen zu installieren und die Leute auch dafür zu motivieren. Aber das wird sich durch das unterschiedliche Leveltempo von 80 auf 85 eh regulieren. Die Vielspieler bilden am Anfang eine starke Gruppe und der Rest wird nachhängen. Mal schauen, wie gross der Rest dann noch ist.

  6. also was noma in dem journal schreibt…

    ———-Moderation ein —————-
    Ich habe das mal weg moderiert

    Bitte keine Kommentare zu anderen Blogs

    ———Moderation aus ———–