DE Markt

Deutschland ist der größte MMO Markt in Europa und gleichzeitig erstaunlich schwachbrüstig auf Anbieterseite. Lediglich frogster hat den Sprung zum MMO-Anbieter geschafft und verdient mit RoM gutes Geld. Was sicherlich auch dem „weichen“ Item-Shop der Berliner geschuldet ist. In einigen Jahren sind sie sicherlich in der Lage auch 50 Mio Euro Budget zu stemmen. Was für DE Verhältnisse ja ganz außergewöhnliche Beträge sind.

Trotzdem ist in Deutschland sicherlich noch Platz für ein „usk16-Fantasy-MMORPG“ mit richtiger Grafik jenseits des Asia-Styles und „brauchbaren“ RPG-Klassen. Was gibt es sonst noch an DE Anbietern ? Nun da fallen mir bigpoint und gameforge ein die ich jedoch – ungeachtet ihrer tatsächlichen Produktpalette – nur als Browser-Spiel-Anbieter wahr nehme. Beide müßten sicherlich auch RPG-Kompetenz zukaufen. Radon-Labs könnte da sicherlich in Frage kommen wobei ein DSA-MMORPG sicherlich wieder Lizenzgebühren kosten würde.

So ein Zukauf an RPG-Kompetenz könnte sicherlich auch durch den Kauf eines „kaputten“ MMORPG wie zB Vanguard geschehen. Dass dann allerdings auch wieder massiv repariert und an den DE Markt angepaßt werden müßte. Was ein DE MMORPG in jedem Falle braucht sind stabil laufende DE Server, eine ordentliche Engine und es darf keine Abstriche bei Komfort oder Quests geben.

Dann ist der DE Markt nach meiner Einschätzung groß genug für 3-5 DE Anbieter.

Luna

Kommentare deaktiviert für DE Markt

Eingeordnet unter Runes of Magic

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.