Das will ich nicht

Der Monopolist hat sein Spiel hin entwickelt zu etwas bei dem rücksichtslose DD nicht nur das Wort „Aggromangement“ noch nie gehört haben, sondern sich auch einfach weigern auf etwas anderes zu achten als auf Max.DPS. Das macht es Tank und Heiler nicht nur extrem schwer – die Gruppen scheitern auch oftmals an Trash oder Bossen an denen man „an sich“ gar nicht scheitern kann. Asoziales Volk daß nur noch seine eigenen Interessen kennt.

Das war ja doch ein langer Weg von einem Gruppenspiel hin zu dem was ein WoW heutzutage ausmacht. Mehr RPG (sprich mehr Zauber & Talente hin zum Char anstatt hin zum „Spieler-Skill“) hätte das verhindert. Das war aber nicht gewollt stattdessen ging die Richtung hin zum RTS/Schach bei dem der „Spieler-Skill“ alles und die Charaktere/Figuren nichts sind.

Wenn ich ehrlich bin habe ich darauf keine Lust – das will ich einfach nicht.

Andererseits ist das Monopol derart stark daß es keine/kaum ernst zu nehmende Alternativen gibt. Sicherlich teilweise auch der blinden Konkurrenz geschuldet die es einfach nicht schafft massenmarkttaugliche Produkte anzubieten. Weit und breit ist keine Alternative in Sicht und der Monopolist verhunzt sein ehemals brauchbares Produkt von Tag zu Tag mehr.

Ich denke es wird so langsam Zeit mich von dem Hobby MMO wieder zu trennen.

Luna

6 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

6 Antworten zu “Das will ich nicht

  1. Der Monopolist hat sein Spiel hin entwickelt zu etwas bei dem rücksichtslose DD nicht nur das Wort „Aggromangement“ noch nie gehört haben, sondern sich auch einfach weigern auf etwas anderes zu achten als auf Max.DPS. Das macht es Tank und Heiler nicht nur extrem schwer – die Gruppen scheitern auch oftmals an Trash oder Bossen an denen man „an sich“ gar nicht scheitern kann. Asoziales Volk daß nur noch seine eigenen Interessen kennt.

    Seit einem BRT-Run, bei den immer gepullt wurde, während ich aufs Heiler-Mana wartete, tanke ich nur noch im Notfall. Warum soll ich mir den Stress machen, am Ende tut mir oft der Arm weh, wenn ich als Dank beschimpft werde? Das kann durch kürzere Wartezeiten gar nicht ausgeglichen werden.

    Meiner Ansicht ist daran weniger Blizz, als Addons wie Recount schuld. Bei Noma funktioniert das Addon seit einem Monat gar nicht mehr und inzwischen betrachte ich es so als Luxus, dass ich überlege, es von den anderen Chars auch zu entfernen. Ich will gar nicht wissen, wie gut oder schlecht die anderen sind – solange die Gruppe durchkommt, ist alles in Ordnung. Ich habe Recount ohnehin fast nur benutzt um zu sehen, was bessere anderes machen. In der Sache beneide ich die Aion-Spieler, weil es in dem Spiel keine Addons gibt und jeder die die gleichen Vorraussetzungen hat.

  2. Für mich sind die Addons eher ambivalent. LotRO zB leidet nach meiner Einschätzung massiv darunter daß es hier keine Addons gibt, einfach weil Turbine nur ein kleines Budget hat und vieles einfach nicht realisieren kann.

    WaRhammer und „Runes of Magic“ hingegen haben beide ebenfalls .lua Schnittstelle ohne daß es nach meiner Wahrnehmung zu Auswüchsen wie in WoW gekommen ist. Also es liegt an WoW daß es so ist wie es ist.

    Luna

  3. Dir gefällt WoW aus nachvollziehbaren Gründen nicht, das kann man verstehen geht mir ähnlich, aber was bitte hat WoW mit dem Hobby „MMO“ an sich zu tun?
    Sprichst du vom hobby WoW oder vom Hobby MMO?
    Weil es da schon noch andere MMOs gibt in denen die von dir geschilderten Probleme weniger ausgeprägt sind, oder muss es der Marktführer sein?

  4. Für mich sind die Addons eher ambivalent. LotRO zB leidet nach meiner Einschätzung massiv darunter daß es hier keine Addons gibt, einfach weil Turbine nur ein kleines Budget hat und vieles einfach nicht realisieren kann.

    95% der Addons dienen rein der Bequemlichkeit, sei es der Wintergrasp Timer, den ich vor allem beim Twinken schätze, Altoholic ect. …aber dann gibt es solche wie Recount oder Gearscore, die nur dem Vergleich mit anderen Spielern dienen und die empfinde ich als eher unangenehm, weil andere damit sehr schnell unter Druck gesetzt werden.
    Sicherlich bin ich auch neugierig, der Mensch ist nun einmal ein kompetitiv Wesen, aber ich stehe trotzdem kurz davor, diese Addons zumindest bei mir zu verbannen.

  5. Darth_Mueller fragt

    was bitte hat WoW mit dem Hobby „MMO“ an sich zu tun?

    Sie sind in Europa Marktführer mit mehr als 3/4 Marktanteil. Ähnlich wie einst bei der Telekom in Deutschland führt das auch dazu daß der Markt an sich leidet. Es gibt einen gewissen Nutzen aus WoW-Vergleichen. In der Regel sind sie allgemein verständlich und nachvollziehbar weil es sich jeder zumindest einmal angeschaut hat.

    Meine Unzufriedenheit mit dem Markt an sich liegt auch an der unfähigen Konkurrenz die es nicht schafft wettbewerbsfähige Produkte auf den Markt zu werfen oder sie gegen die Wand fährt – was an der Stelle dann zwar weniger dem Monopol als vielmehr deren Unfähigkeit geschuldet ist aber mir dann auch nicht weiter hilft.

    Luna

  6. Take

    Ob der Monopolist daran schuld ist, ob „alle“ nur noch auf Max-Dps schauen, ist zumindest diskussionswürdig…

    Rein von der Schwierigkeit betrachtet, kommst es jedenfalls nicht auf dps an, daran kann es also nicht liegen. Eher daran, dass alles zu einfach ist und die Spieler gewöhnt sind, möglichst schnell an „bessere“ Pixel zu kommen – wer möchte da noch lange in irgendwelchen Inis hängen oder auf Heiler und Tank achten. Nun kann man natürlich zu Recht sagen, auch daran ist der Monopolist schuld, andererseits sind es auch immer die Spieler, die so etwas mittragen, bzw. befördern. Ähnliches zeigt sich ja bzgl. gearscore. Der gs sagt ja im Regelfall leider wirklich etwas über die „Stärke“ des chars aus, da es auf sonst nichts mehr ankommt zur Bewältigung der Inis kein cc, keine agrgrokontrolle), wird halt danach geguckt. Ins Extreme treiben es aber die Spieler, die halt nur noch gs sehen und wahrscheinlich für ICC immer noch einen gs von >5,5 k fordern, trotz buff von 20 oder 25% (kA wie hoch der derzeit ist), wiewohl die Ini seinerzeit ohne buff mit pdk-gear begonnen werden konnte.

    Keine Frage, bei mir rennt man bzgl. der fragwürdigen Geschäftspraktiken Activisions offen Türen ein, aber es sind eben auch die Spieler, da hat Activision nur begrenzten Einfluß drauf (also auf deren Spielverhalten^^). An der Stelle mache ich Activision allerdings den Vorwurf, durch die Implementierung des lfg-tools und der gearforfree-marken Dämme zum einbrechen gebracht zu haben.