8 Klassen

So wie es derzeit ausschaut kommt Guild Wars 2 wohl mit 8 Klassen. Das ist so in etwa die Hälfte dessen was ich für ein neues MMO gerne am Start sehen würde. Aber zumindest gibt es kein Fraktionssystem das die Anzahl der Klassen auf 4 je Fraktion halbiert.

Bei den Neuerscheinungen der letzten Jahre gab es einen klaren Trend hin zu einem „Rumpf-Klassen-System“ das sich in dieser Form so am stärksten bei DA:O empfunden habe – ausgerechnet Bioware ! Aber vielleicht sehen wir ja bei GW2 ein jährlich erscheinendes Addon mit 1-3 neuen Klassen. Dann wären wir in einigen Jahren da wo ich zufrieden wäre.

Im Nachhinein halte ich „World of Warcraft“ für einen schweren Fehler. Es wäre sinnvoller gewesen ein „World of Diablo“ zu machen. Die Umwandlung eines RTS in ein RPG in ein Online-RTS hat am Anfang nicht gut und im Laufe der Zeit immer schlechter geklappt. Insbesondere weil es von Anfang an Strategie war „billige Klassen“ zu bauen in dem man mehrere RTS-Einheiten zu einer „RPG-Einheit“ zusammengewürfelt hat. Weil die blinde Konkurrenz es nicht hin bekommt eigene, Massenmarkt taugliche Produkte zu entwickeln wird der Monopolist bei jedem Unsinn den er macht kopiert und damit auch bei den Klassen.

In diesem Marktumfeld muß man als Kunde fast dankbar sein daß man überhaupt 8 Klassen angeboten bekommt 😦

Luna

5 Kommentare

Eingeordnet unter Guild Wars 2, World of Warcraft

5 Antworten zu “8 Klassen

  1. So wie es derzeit ausschaut kommt Guild Wars 2 wohl mit 8 Klassen.

    arenanet hat bis jetzt folgende klassen vorgestellt:
    krieger
    elementarmagier
    waldläufer und
    nekromant
    ich denke sie werden noch mesmer, assasine, ritualist und monk vorstellen. als weitere möglichkeit wären paragon und derwisch. Oder sie lassen sich komplett neue klassen einfallen.

  2. Ich könnte auch mit einem Vanguard-Blutmagier gut leben 😉

    Wenn Du auf der Flash-Trash Seite schaust dann siehst Du 4x Platzhalter für die fehlenden Klassen. Wenn Du Dich mit der GW-Lore gut auskennst kannst Du ja schon mal spekulieren welche Klasse da wo am Besten rein paßt.

    Luna

  3. „Weil die blinde Konkurrenz es nicht hin bekommt eigene, Massenmarkt taugliche Produkte zu entwickeln wird der Monopolist bei jedem Unsinn den er macht kopiert und damit auch bei den Klassen.“

    Ich muss ja dazu sagen, dass du es dir auch immer sehr leicht machst. Ein Markt hat immer eine Kapazität an Käufern. Nur weil WoW mal in der Spitzenzeit 11,5mio Spieler hatte, heißt das nicht, dass jemals ein anderes MMO wieder so viele Spieler haben wird. Dazu haben sie nichtmal eine Chance.
    Neue MMOs gewinnen kaum Neukunden, sondern werben meistens nur Altkunden aus dem Genre ab. In dem Fall meistens aus WoW.

    Als WAR Spieler finde ich die Aussage sogar noch dreister, da WAR definitiv nicht von WoW kopiert hat (denn sorry, aber DAoC und UO waren beide vor WoW da) und auch WoW nicht kopiert. Im Gegenteil, Blizzard rudert immer mehr zurück.

    Ein paar kleine Beispiele gefällig? HdRO und WAR bringen ein Achievement System ins MMO Genre. WoW kopiert es, wenn auch nur sehr dürftig (das von WAR ist btw noch besser als das von HdRO, zumindest, wenn man RPler ist).
    HdRO bringt einen Friseur, WoW kopiert es.
    WAR bringt RvR und PvP zum Leveln, WoW will es kopieren, scheitert dabei aber kläglich.
    WAR hat Gildenränge, kommen mit Cata.
    WAR hat ein keine Mastery Trees, sondern Mastery Pfade. Die fast die gleiche Anpassungsmöglichkeit bieten (nur eben grafisch nicht verästelt, sondern in einer Reihe liegen), dank optionaler Taktiken/Moral/Fertigkeiten + eine gleichmäßige und passende Karriereskalierung. WoW verändert mit Cata seine Skillbäume und macht sie kleiner und richtet sie auf das gleiche System aus.
    WAR hat Taktiken gebracht… WoW brachte Glyphen.
    Blizzard gibt schon lange nicht mehr den Ton vor, sie kopieren nur bei der Konkurrenz. Auch bei AoC hat man sich bedient und bei jedem neuen Titel wird man sich auch bedienen. Nicht umsonst fahren alle moderneren Releases kürzere Ankündigungszeiten und weniger detailierte Infos. Man hat aus Blizzards Kleptomanie gelernt. Wer zu viel, zu früh Preis gibt, der wird am Ende mit nichts da stehen.

    Nicht umsonst wurde das WAR RvR Pack jetzt erst angekündigt, ca 3 Monate vor Release. Auch das AoC Addon wurde nur 7 Monate vorher angekündigt (man schaue sich Cata an, das nun schon seit über einem Jahr promoted wird).

    Nein, die Konkurrenz ist ganz bestimmt nicht blind und die Reihenfolge, in der kopiert wird, stellst du auch immer falsch dar.
    WAR hat jetzt (nur so am Rande) gezeigt, dass man doch mit 2 Fraktionen ein ausgeglichenes Spiel haben kann, ohne vorher die Population (wie in Aion) strikt kontrollieren zu müssen. Der Against all Odds – Buff, so einfach er auch ist, ist ein Geniestreich.
    Die ganzen Systeme wie Underdog, Against all Odds, etc erlauben nun ein faires RvR Spiel mit 2 Fraktionen, anstatt mit einer 3. Ausgleichsfraktion (welche selbst meist unterlegen ist).
    Und ich wette mit dir, dass, sollte WoW wieder (mal) mehr Fokus aufs Open PvP legen, genau diese Buffs in der Zone auftauchen werden, natürlich wird der durchschnittliche WoW Fanboy sie als ultimative Blizzard’sche Neuentwicklung preisen.

  4. Thorst lamentiert

    Ich muss ja dazu sagen, dass du es dir auch immer sehr leicht machst.

    Das ist aber das Recht des Kritikers. Wenn ich Koch-Kritiker bin muß ich schließlich auch nur essen und nicht selber kochen 🙂

    Natürlich hast Du Recht und Blizzard „klaut“ auch von der Konkurrenz. Aber das was 2003-2005 geklaut wurde das wurde übernommen und „besser gemacht“ – gerade von EQ1 dem ich trotz seienrzeitigem Monopols das Attribut „Massenmarkt tauglich“ absprechen würde.

    Aber wenn ich mir zB die Gildenränge aus LotRO anschaue und dann die mit Catakäse dann gibt es da einfach kein „besser gemacht“ sondern nur ein „geklaut und schlecht möglichst umgesetzt“

    Luna

  5. Ich sage ja auch nur, dass Blizzard nicht das Leitbild des modernen MMO Produzenten ist. WoW hat Standards gesetzt, die sehr gut sind, natürlich werden diese übernommen. Aber die Konkurrenz ist bei weitem nicht blind oder unfähig, meist sprechen die Konzepte eben nur kleinere Gruppen (nur PvE/nur RvR/RP etc) an, was natürlich zu homogeneren Gruppen führt als in WoW. Wo sich eben vom Petsammler/Mountsammler, PvPler bis zum Hardcore Raider alles versammeln kann. Mal mehr, mal weniger gut. Mit der Zeit werden immer mehr MMOs auf den markt kommen, die sich einen Teil der WoW Spielerschaft abzweigen werden.

    Ansonsten, darfst du natürlich kritisieren. Aber ein Kritiker muss auch Kritik ertragen können und zumindest Ahnung davon haben, worüber er spricht. Wenn ich, um bei deinem Beispiel zu bleiben, mich als Kochkritiker darüber beschwere, dass das Chili zu scharf ist, weil ich gar nicht weiß, wie ein Chili schmeckt, dann mache ich mich ja auch nur lächerlich. Das sollte jetzt natürlich keine Anspielung auf dich sein 😉 War nur ein Beispiel^^