Rift beta 7 – Teil 2

Morgen startet die Rift beta 7 nur um nach ihrem Ablauf direkt in die Vorbesteller Phase über zu gehen. Die Bedenken die ich zum Spiel habe sind weitgehend nur struktureller Art und nicht technischer.

Insgesamt finde ich das Spiel fühlt sich zu „PvP-Lastig“ an auch weil ich selber finde die Rift-Ereignisse kommen zu häufig. Auch wenn man da gegen NPCs kämpft und es sich dabei genau genommen um PvE handelt so macht es doch für mich keinen Unterschied ob mir mein Quest-NPC oder Händler von einem gegnerischen Spieler oder aber von einem NPC kaputt gehauen wird.

Aber dem Eindruck kann sicherlich entgegen gewirkt werden. Zierwerk, Housing & Co – also die ganzen „weichen“ RPG-Inhalte könnten dazu beitragen. Wenn man das nicht mag dann muß man halt anderweitig darauf achten daß der PvP-Anteil nicht zu hoch wird. Im Forum gab es dazu schon diverse Beiträge in denen man sich über das Verhalten der PvP-Spieler ausgelassen hat.

Der Umgang in einem PvP-Spiel ist sicherlich ein anderer als in einem reinen PvE-Spiel. Die Balance da aufrecht zu erhalten ist gar nicht immer so einfach. Grundsätzlich denke ich daß PvP deutlich mehr Moderation braucht als PvE das von Hause aus eher co-operativ ist.

Mal sehen ob Rift diesen Spagat hinbekommt.

Luna

13 Kommentare

Eingeordnet unter Rift

13 Antworten zu “Rift beta 7 – Teil 2

  1. Nerendra

    Ziatat „keinen Unterschied ob mir mein Quest-NPC oder Händler von einem gegnerischen Spieler oder aber von einem NPC kaputt gehauen wird.“

    Ich hoffe die behalten es bei. Finde es gut, das die Invasoren selbst vor Städten nicht halt machen und auch der NPC Händler zu seiner Waffe greift und seine Stadt verteidigt.

    WoW hat ja es auch mal probiert gehabt. Stichwort: Invasion der Geißel Event, aber aufgrund der bescheidenen Community dann gestoppt. Hätte mir dieses Event auch immer mal wieder für Dalaran gewünscht. Da schwebt Dalaran direkt vor der Haustür vom Lichkönig, aber er versucht es nicht mal zu zerstören. Wer es glaubt *rolleyes* …. wie unglaubwürdig doch die Story geworden ist.

  2. Nerendra stellt fest

    WoW hat ja es auch mal probiert gehabt.

    Und es hat nicht funktioniert. Ich selber habe Zweifel ob es überhaupt funktionieren kann. Nach meiner Einschätzung haben auch die public Quest in Warhammer „nicht funktioniert“.

    Ich selber denke es ist störend wenn man am Questen ist und dann unterbrochen wird. Also es stört das Spielerlebnis questen/leveln.

    Da finde ich andere Mechanismen um eine Zone „dynamisch“ zu gestalten überzeugender.

    Luna

  3. Bonecrusher

    Also was Dynamik angeht, hat Blizzard schön gezeigt, wie man es NICHT machen sollte. Die neuen Cata-Gebiete sind so dynamisch, daß man nach dem durchquesten da nix mehr machen kann, weil man als Held gleich mal eben die ganze Zone von Feinden befreit hat. Kürschner heulen schon, daß sie nix mehr farmen können, weil die Mobs „out of phasing“ sind.

  4. Phasing ist für mich sowieso der Oberdreck überhaupt. Das konnte man gar nicht noch schlechter machen. Die Probleme fangen doch schon damit an daß man nicht mehr zusammen questen/spielen kann wenn man sich in unterschiedlichen Phasen befindet. Und sie enden irgendwo beim strikt linearen Quest-Design das an Rail-Shooter erinnert aber nichts mehr mit RPG zu tun hat.

    Luna

  5. Nerendra

    fand Hyjal eigentlich gar nicht so schlecht. War toll anzusehen, wie sich durch die eigenen Taten das Gebiet verändert hat und die NPCs ihren Standort gewechselt haben. Riesen Nachteil: Es gibt nach dem Durchquesten keinen Grund mehr das Gebiet zu betreten. Der hintere Teil mit den überstarken Zwielichtdrachen ist darüber hinaus gar nicht mehr betretbar.

    Find das Rift System genial. Kann mich gut damit arangieren, durch NPCs gestört zu werden. Nich arangieren kann ich mich hingegen, durch nen highlvl Char gegankt zu werden oder durch eine stealth Klasse, im Stun abgeschlachtet zu werden. Gruß an Balance WoW und seiner Community

  6. Die Public Quests in WAR sind reines PvE und werden daher fast gar nicht gespielt. Das ist wohl das Einzige, was ich an Rift besser finde: Der Einfluss der Rifts (oder halt Public Quests) auf die gesamte Spielzone. Warum auch nicht? Man spielt ein MMORPG, man ist in einer sich verändernden Welt. Will man Sicherheit, dann muss man kämpfen. Ist es einem egal, dann muss man eben auf den Respawn warten 😛

    Es ist ein großer Unterschied zwischen Gankern, die mit Absicht 2h lang die Quest NSCs abfarmen, damit die Spieler nicht mehr irgendwas machen können und einem Spielelement, das ab und zu mal auftritt und durch Spieler verhindert werden kann.
    Ich möchte anmerken, dass ich RIFT nicht gespielt habe, daher kann es sein, dass man das Auftreten oder die Heftigkeit der Events anpassen muss. Aber sie ganz zu PvEnisieren (und damit unwichtig zu machen), fände ich für den Entwickler einen ziemlich armseligen Schritt.

    Abschließend sei noch gesagt: Sowas ist immer Einstellungssache. Ich habe nun diverse RP Events in WAR und WoW erlebt. Da wurden auch Siedlungen überfallen und wichtige NSCs getötet. Dann muss man eben mal um sein Recht kämpfen (ich rede nicht von Level 85 Gankern, die Level 20 Spieler umnatzen). Genausowas kann auch mit den Rifts passieren. Die Leute müssen sich natürlich drauf einlassen. Die Meckerfraktion wird wieder Sturzbäche heulen, aber ich hoffe, der Entwickler bleibt hart und steht zu seinem Konzept. Die Spieler werden sich dran gewöhnen und daraus neue Erfahrungen schöpfen können!

  7. Thorst hofft

    Die Spieler werden sich dran gewöhnen und daraus neue Erfahrungen schöpfen können!

    Oder sie stimmen mit den Füßen ab und verlassen das Spiel und der Monopolist lacht sich ins Fäustchen …

    Luna

  8. Nerendra

    @Luna. Genau die Befürchtung habe ich ja. In Rift kann man sich nicht AFK in eine kleinere Stadt setzen und denken hier bin ich sicher. In Rift kommt ein Invasionstrupp vorbei, stellt ein Portal auf, portet sich Verstärkung ran und boxt alles um was ihnen in den Weg kommt, auch den AFK Spieler.

    Blizz hatte beim Geißel Event sofort nachgegeben, da Spieler die Foren zugeflamt haben, … ich kann meine Dailys nicht machen, ich kann keine Waren beim NPC Händler kaufen, da er er tot ist, ich kann nicht AFK rumsitzen, ich kann nicht jenes, ich kann nicht dieses.

  9. Ich fürchte einfach das Konzept taugt nicht für den Massenmarkt. Das kommt bei 10% oder 20% an und der Rest hasst es wie die Pest. Wenn es so wäre dann würde ich als Anbieter einfach darauf verzichten und auf andere Art und Weise für Dynamik in den Zonen sorgen.

    Aber ich lasse mich gerne davon überzeugen daß es doch für den Massenmarkt taugt wenn man es richtig macht.

    Luna

  10. „Wenn es so wäre dann würde ich als Anbieter einfach darauf verzichten und auf andere Art und Weise für Dynamik in den Zonen sorgen.“

    Dann könnten sie ihren Namen gleich ändern und ihr ganzes Konzept verwerfen 😉 Rifts sind das einzige, was dieses Spiel besonders macht und einen Stammkunden bringen wird. Ein WoW2 wird sich keiner antun, denn dann kann ich auch gleich das Original spielen.

    Und auch Massenmarkt tauglich ist relativ. Viele MMOs sind Massenmarkttauglich. Sie sind nur nicht so erfolgreich wie WoW, das hat ja nur zum günstigen zeitpunkt eine Lücke besetzt. So erfolgreich wird auch nie wieder ein MMO in der Geschichte sein (mit der derzeitigen Technik), selbst wenn WoW abschalten sollte.

  11. Ich sehe es anders – ich halte Aion, Warhammer & Co für nicht Massenmarkt tauglich sondern für Nischen Produkte die zwar „erfolgreich“ auf die PvP-Nische setzen aber dadurch am Ende über dauerhaft 100.000 Abonnenten nicht hinaus kommen.

    Ein Massenmarkt taugliches Produkt sollte m.E. mindestens 500.000 Abonnenten erreichen können – bei einem Markt von vielen Millionen Kunden.

    Luna

  12. Joe Scylla

    Man muss die Dynamik nicht mögen, dass ist richtig. Ich persönlich finde es einfach nur erfrischend während des Questens Alternativen geboten zu bekommen und auch manchmal gezwungen werde das Questen für ein paar Minuten aufzugeben und eine andere Aufgabe in Angriff nehmen muss.

    Ich meine es ist ja kein Weltuntergang kurz eine Public Group aufzumachen und ein Rift zu schließen oder ein Lager zu befreien. Die NPC spawnen dann innerhalb einer Minute wieder. Wem das zuviel ist, für den ist Rift sicher nicht das richtige.

    Anzumerken ist auch, dass die dynamischen Elemente und derer Einschränkungen bisher überhaupt kein Gesprächsthema in den Foren ist. Ich kann mir vorstellen, dass viele Spieler sich genau solche Elemente wünschen um aus der ewigen stupiden Questing-Tretmühle rauszukommen.

  13. 500k + Abos aber nur Weltweit und da scheiterts sehr am bornierten Asia Markt, der sich gegen den EU/US Markt stellt (machen wir ja umgekehrt genauso, aber wir sind halt nich bevölkerungsstark genug, das es für die Asiaten ein Verlust wäre 😛 )