Bye bye Berufe

Mit ein bischen Nachdenken werde ich meine Berufe in Battle for Azeroth Dummheit nicht mehr skillen. Grund ist die Umstellung des Systemes von einem Spiel-bezogenen (die Werte werden bei jedem Addon einfach erhöht) auf ein Addon-bezogenes (die Werte müssen für jedes Addon einzeln geskillt werden). Dabei liegt der Vorteil des alten Systems für mich klar auf der Hand – man konnte Bereiche aus alten Addons einfach „nebenbei“ mit skillen wenn man im aktuellen Addon seine Berufe geskillt hat. Was dazu geführt hat daß man früher oder später (je nachdem wie schwer die Berufe im jeweiligen Addon waren) seine Berufe auf Max-Skill hatte. Zuletzt war WoD so ein Addon was es einem sehr leicht gemacht hat bei seinen Berufen aufzuholen (was ich auch gerne genutzt hatte).

Das neue System führt dazu daß man alte Muster einfach wegwerfen kann wenn man die Skill-Werte aus alten Addons nicht erreicht weil es so furchtbar mühsam ist die Skill-Werte aus alten Addons im Nachhinein zu erreichen. Das fängt damit an daß es die Zutaten nicht mehr im AH gibt und endet damit daß einem viele Muster einfach fehlen weil die in Dungeons oder im Raid droppen.

Ich finde das neue System einfach nur schlecht !

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter World of Warcraft

Eine Antwort zu “Bye bye Berufe

  1. Naja, es eröffnet die Möglichkeit, für alte Addons höhere Berufskilllevel einzuführen. Wäre doch cool, aus Weißfischen Bufffood zu kochen, dass man auch in BfA sinnvoll nutzen kann, oder aus leichtem Leder mal wieder was brauchbares zu basteln.
    Aber das sind Träume. In Lotro liegen die Berufe auch brach. das letzte Addon brachte kaum noch Rezepte, Mobs droppen selbst im Maxlevelgebieten Rezepten für das letzte und vorletzte Skillevel. Im Gegenzug wird man mit den Materialien zugeworfen. Farmen muss man grad in Lotro keine Mats. Man braucht sie ja auch nicht.