Mal wieder – ISP Wechsel

Bei mir ist es mal wieder so weit – ich wechsel erneut meinen ISP. Trotz der damit immer verbundenen Risiken länger ohne iNet dazustehen. Mein neuer Anbieter hat ein wirklich gutes Webportal, das detailliert und zeitnah anzeigt, was gerade passiert. Als Wechsel-Termin wurde mir der 7. April bestätigt. Ein Techniker kommt nicht mehr vorbei – geht alles automatisch. Mein alter ISP hat das angeblich auch bestätigt. Gehe ich aber in das (antiquierte) Webportal meines alten ISP rein, steht da noch gar nichts von Kündigung/Wechsel. Was mich naturgemäß beunruhigt. Weil es an der Stelle gut möglich ist, daß mein neuer ISP alles tut, damit der Wechsel klappt und die Dummheit, Unfähigkeit und Inkompetenz meines alten ISP den Wechsel verhindert. Und das fände ich ja schon richtig ärgerlich.

Ich habe jetzt schon einmal vorsichtshalber geschaut, wann denn die nächste Abbuchung fällig ist, damit ich der auch zeitnah widersprechen kann, wenn da etwas nicht klappt. Grundsätzlich bin ich ja ein großer Freund von erst-kündigen und erst dann neu-abschließen, weil es Zuständigkeitsgerangel verhindert. Aber ich wollte dieses Mal auch gezielt ausprobieren, ob das im Jahre 2022 endlich klappt oder ob man als zahlender Kunde auch weiterhin gekniffen ist.

Wobei mein neuer ISP nichts dafür kann … die machen einen richtig guten Job, soweit ich das beurteilen kann.

Luna