Archiv der Kategorie: Age of Conan

Die beste Stadt

Die beste Stadt in einem MMO – dieser Platz gebührt auch 2009 wieder Khal. Gefolgt von Bree und Altdorf. Daß sich an dieser Reihenfolge auch 2009 nichts getan hat liegt an den fehlenden Neuerscheinungen. Daß es Aion nicht geschafft hier in die bestehende Phalanx einzudringen hat etwas mit dem Design zu tun. Zum Einen beeinträchtigt das „SF-Design“ der Aion-Städte meine Gefühl der Atmosphäre. Zum Anderen habe ich auch weiterhin kein glaubhaftes Design einer fliegenden Stadt gesehen.

Eine Stadt n der jeder fliegen kann muss sich naturgemäß völlig anders entwickeln als „normale Städte“. Kunstgriffe wie „Flugverbotszonen“ zeigen nur daß die Entwickler das Konzept nicht in den Griff bekommen haben.

Die Entwicklung einer überzeugenden MMO-Stadt ist gar nicht so einfach stelle ich einmal wieder fest. Wegen dem Ausbleiben von überzeugenden großen Titel in den nächsten Jahren denke ich daß Khal den Spitzenplatz auch dauerhaft verteidigen wird. Die nächsten größeren Titel sind SF-Titel und … ich traue weder STO noch SW:ToR größere Erfolge zu.

Damit bleibt bis 2015 nur ein hypothetisches NWN – von einem ATARI daß deshalb mit Turbine einen Prozess führen darf und das auch beim DDO-Desaster nicht wirklich gut ausgesehen hat.

Ich habe gesehen daß ein „Age of Conan“ derzeit für 6,99 Euro verramschst wird. Möglicherweise bin ich doch bereit mir anzusehen ob Funcom als Dienstleister schlechter ist als GOA oder nicht.

Und dann kann ich vielleicht nächstes Jahr ein Tortage in der Betrachtung berücksichtigen.

Luna

3 Kommentare

Eingeordnet unter Age of Conan, Aion, DDO, LotRO, Vanguard, WaRhammer, World of Warcraft

Digital Download – Teil 2

Sony erlaubt sich derzeit mit seinen europäischen Kunden ein freches Spiel, mal wieder. Wenn ich es richtig verstanden habe gibt es ein neue Addon – für Amerika. Die Verträge mit Koch-Media wurden scheinbar gekündigt und es gibt keine EU Version. Für die Amerikaner gibt es eine sehr wertvolle CE Version die so mancher der seit dem Start von EQ2 dabei ist gerne hätte – weil er zu den Kunden gehört die seit Jahren jeden Monat brav bezahlen und wirklich jeden Mist jedes Addon kaufen.

Aufgrund der Vertriebsvereinbarungen mit den US-Versendern ergibt sich folgendes Problem:
Amazon.com liefert wegen der Vereinbarungen nicht nach Europa.
GameStop USA würde liefern – für 30 US$ Versandkosten und einen Fax-Nachweis der letzten Kreditkartenabrechnungen.

Die Spieler werden faktisch gezwungen eine Wahl zu treffen – aufhören oder digital Download kaufen und auf die CE-Vorteile verzichten. An der Stelle bemängele ich ausdrücklich die exklusiv-Vereinbarungen mit bestimmten Händler die mir zB auch bei Aion oder Age of Conan aufgefallen sind. Wenn man sich den Beitrag auf Station anschaut wird man feststellen da gibt es so manchen wütenden Kunden. Ich habe schon seit einiger Zeit den Eindruck Sony macht MMOs für US-Kunden only – die sind mit dem EU-Markt überfordert und kommen mit ihm nicht klar. Es gab seinerzeit einen Grund warum Blizzard mit WoW so erfolgreich war und das waren die vielen Fehler die Sony als Ex-Monopolist gemacht hat.

Jetzt versucht es Sony mit „Zwangs-digital-download“. Ich halte den digital download auch weiterhin für einen Mythos. Er funktioniert bei Handys und wenn ich in Sibirien wohne, mehr als 1000km vom nächsten Laden entfernt. Aber sonst führt er nur dazu daß sich die Gewinne der Firmen verdoppeln. Und ich hoffe doch aus der Finanzkrise haben auch besoffene 8jährige gelernt daß die Ex-Orbitanten Gewinne der Unternehmen weder den Firmen, noch den Kunden, noch den Arbeitnehmern zu Gute kommen.

Die sittenwidrigen Gewinne der Wirtschaft dienen nur dazu die Bonus-Zahlungen der Manager zu erhöhen damit die sich ihren 2t und 3t Ferrari kaufen können.

Update:
Wordpress spinnt heute ziemlich herum – nicht wundern wenn manches seltsam ausschaut.
Sony = SOE = EQ2 Addon Sentinel’s Fate

Luna

7 Kommentare

Eingeordnet unter Age of Conan, Aion, World of Warcraft

45% Rabatt

Funcom hat für sein Age of Conan ein neues Rabatt-System angekündigt – wer einen Jahresvertrag abschließt bekommt 45% Rabatt. Da habe ich den Eindruck sie haben „MMO-Hopping“ als Problem erkannt.

In meinem Fall ist es so daß ich mir durch die WoW-Pausen einen massiven wirtschaftlichen Vorteil bei vollem Content verschafft habe. Kaufe ich diese Jahr keine GameCard mehr dann beträgt er 66% Rabatt, mein „WoW-Abo-Preis“ wäre damit auf 4,33 Euro/Monat gefallen.

Bislang haben die MMO-Anbieter die MMO-Hopper als „Rückkehrer“ gefeiert ohne zu realisieren daß in Zeiten in denen die Zeiträume zwischen 2 Content-Patches so groß geworden sind die MMO-Hopper nichts versäumen sondern wie in einem Off-line Spiel nur save/load drücken. Zur Erinnerung – selbst in WoW gab es Zeiten in denen der Zeitraum zwischen 2 Content Patches bei 6 Wochen lag.

Wenn ich die MMO-Hopper aber als „Problem“ betrachte die durch ihr Verhalten meine Gewinne reduzieren stellt sich die Frage „Was tun ?“. Funcom hat sich jetzt entschieden „Gewinne zu teilen“. Durch den massiven Jahresrabatt entsteht deutlich mehr Sicherheit bei der Planung der Einnahmen. Außerdem gehe ich davon aus daß es keine Möglichkeit gibt das Jahr mit GameCard im Voraus zu bezahlen. Durch das Weglassen des Handels verdoppelt sich die Gewinnspanne der Hersteller nahezu.

Alles in allem ist das für alle Beteiligten ein attraktives Preismodell auch wenn ich nicht erwarte daß der Einäugie es kopieren wird.

Luna

8 Kommentare

Eingeordnet unter Age of Conan, World of Warcraft

Neugierde

Es ist typisch für die menschliche Neugierde daß man auch wissen will wie erfolgreich die Firmen so sind. Bei MMO interessieren die Spielerzahlen. Weil die Firmen aber mehr als nur schweigsam sind gibt es diverse Methoden um trotzdem etwas herauszubekommen. Eine Methode sind „Server-Count-Projekte“ bei denen die Charaktere auf den Servern gezählt werden. Census fällt als maschineller Ableger in diese Kategorie.

Andere Einschätzungen stützen sich auf Online-Zeiten die manche Spieler freiwillig liefern – beispielsweise durch xfire. Auf Massively ist aktuell eine Einschätzung erschienen die auf xfire und den Kundendaten von „GamerDNA“ beruht.

Die erstellten Statistiken sind nicht ganz unkompliziert – ich will deshalb nur auf die verweisen die am ehesten selbsterklärend ist – online-zeiten-im-monatsvergleich-seit-Juni.

Von Juni bis Dezember sind die Onlinezahlen für WoW um rund 150% gestiegen – für Lotro um 100%. WaR meldet eine Rückgang um 100% (also eine Halbierung ?) und AoC einen Rückgang um 250% (einen Rückgang um 80% ?)

Ich persönlich mag xfire Zahlen nicht so sehr … zum Einen hat der Dienst sehr sehr unterschiedliche Akzeptanz und beinhaltet dadurch naturgemäß regionale Fehler. Zum anderen führt der xfire Ansatz zu einer Unterschiedlichen Bewertung eines Hardcore-Spielers mit 30 Stunden Spielzeit die Woche und eines Casual mit 7 Stunden pro Woche – aber beide haben 1 Abonnement und zahlen auch nur 1x Abo-Gebühr.

Aus der Analyse ergibt sich sich folgendes – AoC Spieler sind in hohem Masse nach WaR abgewandert, was weniger verwundert. Und die OnlineZeiten bei DDO haben sich teilweise verdreifacht so daß DDO beinahe wieder in der Grafik erschienen wäre – was schon eine Überraschung ist. Mit den Verkäufen aus DDO wurde die Speed-Tree-Lizenz für LotRO bezahlt, DDO hat davon nichts abbekommen und ist graphisch weit zurückgefallen. Das Spiel profitiert allerdings zumindest insofern vom LotRO-Erfolg als daß es sich bei beiden Fällen um die weiterentwickelte „Asherons Call 2“-Engine handelt. Code-Entwicklungen bei LotRO können leicht nach DDO portiert werden.

An die Rückkehr eines DDO in die Erfolgsspur … kann ich trotzdem nicht glauben 🙂

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Age of Conan, DDO, LotRO, WaRhammer, World of Warcraft

Es geht dem Ende zu

So langsam geht es dem Ende des Jahres und alle manche werden etwas ruhiger. Wie war denn das Jahr aus MMO-Kunde Sicht ? Ich sage mal ein deutliches „naja“ dazu.

Das Jahr hatte den Fokus auf PvP-Neuerscheinungen mit AoC und WaR. Beiden Produkten mag ich keine dauerhafte Massenmarktauglichkeit bescheinigen obwohl Warhammer sehr wohl die technischen Voraussetzungen dafür hat. Dass ich mir ein AoC nicht einmal anschauen konnte weil mein System dafür die nötige Rechenleistung nicht hat … oder das Spiel nicht die nötige Bugfreiheit … ist schade. Selbst wenn ich von einem Spiel keine gute Meinung im Vorfeld habe, neige ich doch dazu es mir „in Echt“ anzusehen.

Bei einem WaR hat es dazu geführt daß meine Vorurteile bestätigt worden sind – Mythic macht einen ordentlichen Job – GOA weniger. Also in Zukunft kann es durchaus sein daß ich ein vielversprechendes Produkt eben wegen GOA nicht kaufe – zu mies war der Eindruck den die Franzosen da hinterlassen haben.

Und sonst ? Ich habe zunehmene Zweifel daß „Open-PvP“ für den Massenmarkt geeignet ist. Selbst ein DAoC hat nur Nischenplätze erreichen können. Sind diejenigen die „von Hause aus“ gerne ähnliche Spiele spielen … also die Shooter-Freunde bereit eine Abo-Gebühr zu bezahlen ? Oder braucht es dann nicht doch andere Finanzierungsmodelle ?

Ich denke erneut wurde bewiesen daß Lizenzen keine Erfolgsgarantien sind. Sicher kann man Spieler erreichen die sonst einem Online Spiel abgeneigt sind. Aber … eine Lizenz zum Geld drucken ist eine Lizenz eben nicht.

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Age of Conan, WaRhammer, World of Warcraft

MMO-Design: Kampfanimationen

Ab und an Frage ich mich was ich wohl machen würde wenn ich ein MMO entwickeln würde. Welche Entscheidungen würde ich treffen und warum wohl ?

Heute geht es um Kampfanimationen (im weiteren Sinne um Kampfstile), die kann man von einer Waffe abhängig machen, von einer Klasse oder aber von einem Talentbaum. Beispiele für erstes ist WoW, für 2teres AoC (glaube ich) – für letzteres fällt mir eben kein Spiel ein.

Ich würde den Kampfstil (und die dazu gehörigen Animationen) an eine Waffe „festhängen“. Schon alleine deshalb weil es nicht unbegrenzt viele Kampfstile gibt und ich wenn ich mehr „als 3 Klassen“ habe spätestens beim ersten Addon feststellen muss „es gibt keinen weiteren Kampfstil mehr“ und dann sowieso einen verwenden muss den ich schon habe. Es ist die „vernünftige“ Entscheidung auch wenn es heißt alle Elfen, Trolle, Halblinge und Menschen kämpfen mit ihren Kämpfern auf die gleiche Art im Spiel. Wenn sie es nicht sollen, dann bekommt das eine Volk eben einen „Krieger“ anstatt einem „Kämpfer“ zugeteilt.

Das die Völker mit gleicher Ausrüstung auf die gleiche Art kämpfen (können) ist nicht schlimm weil ich kann der Ausrüstung ja einen „kulturellen Hintergrund“ Markierung geben (wie es in Vanguard üblich war). Dann trägt ein Elf ein 2H Schwert mit dem „kulturellen Hintergrund“ „Elfen“ das ganz anders ausschaut wie ein „Halbling-Schwert“ beide machen auf die gleiche Art und Weise mit ihren Schwertern Schaden (warum auch nicht – warum sollen Halblinge nicht von Elfen oder Trollen lernen wie man „richtig“ mit Schwertern kämpft ?) und trotzdem sind die optischen Unterschiede/Erkennbarkeit gewährleistet.

Schwächeln wird ein derartiges Design immer dann wenn ich Klassen-typische Kampfstile habe die sich sehr deutlich von anderen Unterscheiden (Beispiel: Martial Arts). Andererseits führt ein derartig einzigartiger Kampfstil dann auch meist dazu daß ich kulturell einzigartige Waffen habe. Dann kann ich sehr wohl einen Waffentyp „Schwert“ und einen Waffentyp „Katana“ deklarieren und die Kampfstile wieder durch die Waffen deklarieren.

Es ist ein stabiles Konzept und robust gegen Erweiterungen … so würde ich es machen …

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Age of Conan, MMO-Allgemein, Vanguard, World of Warcraft

Serverstandorte

Auf WoWszene gibt es derzeit eine Aussage wonach der RealmPool 2 ebenfalls in Frankfurt stehen soll. Mir war bislang nur gerüchteweise bekannt daß der RealmPool 3 dort steht. Na gut fassen wir alle Informationen mal zusammen:

WoW-Realmpool 2 – Frankfurt
WoW-Realmpool 3 – Frankfurt
WoW-Realmpool 5 – Paris
Vanguard/EQ1/EQ2 (SOE)-Server – Amsterdam
AoC (Funcom) Server – Amsterdam
LotRO/DDO (Codesmasters) Server – London
WaR/DAoC (GOA) Server – Paris

Und welche Server laufen am besten ? Die Codesmasters Server – die Engländer machen da einen richtig guten Job. Und welche am schlechtesten – nun theroretisch alle die in Amsterdam stehen, wobei das wohl teilweise an den Verbindungen nach Holland liegt.

Spannend finde ich auch weiterhin das ein weiterer WoW-RealmPool in Frankfurt stehen soll während Blizzard gegenüber deutschen Behörden erklärt „keinerlei Server in Deutschland zu betreiben“ und deshalb nicht deutschem Recht zu unterliegen.

Daß die Codemasters Server so gut laufen liegt auch an einer schnellen Verbindung nach London – von hier zu Hause bin ich jederzeit in weniger als 20ms dort. Das die WoW-Server so lausig laufen liegt ausnahmslos am SchneeSturm. Wenn es wirklich so sein sollte daß Realm-Pool2 und RealmPool3 in Frankfurt stehen daß weiß ich nicht was die EDV-Fachidioten alles falsch machen. In Frankfurt bin ich nämlich von zu Hause aus in deutlich weniger als 8ms …

Luna

5 Kommentare

Eingeordnet unter Age of Conan, DDO, LotRO, Vanguard, WaRhammer, World of Warcraft