Archiv der Kategorie: Das echte Leben

Stop Zensur

Asak hat mit ziemlich dickem Hals ein Bild gemalt. Ich helfe mal bei der Verbreitung.

stop_zensur

Luna

23 Kommentare

Eingeordnet unter Das echte Leben

Ausblick

Dieses .blog erscheint (zusammen mit dem Alt-Blog auf Blogspot.com) jetzt seit 1,5 Jahren jeden Tag – was gar nicht immer so einfach ist. Nicht jeden Tag hat man ein Thema über das man schreiben möchte – manchmal muß es auch noch etwas „wachsen“ bis man sich eine Meinung gebildet hat.

Für die Zukunft kann ich das aber wohl nicht mehr leisten. Im Jahre 2009 steht bei mir ein „größerer Umzug“ an und verbunden damit auch die Probleme mit den Telkos die man immer hat – man bestellt einen Telefon/Internet-Zugang und bekommt ihn erst 6 Monate nachdem das erste Mal von seinem Konto abgebucht wurde. Das passiert gar nicht so selten – Realität und Werbung sind auch in diesem Markt meilenweit voneinander entfernt.

Ohne Internetzugang aber auch keine .blog Einträge. An sich mag ich ja eine sorgfältige Planung von Veränderungen – dann kann man mit dem Pappnasen in der Wirtschaft vorher die absehbaren Probleme besprechen und sie darauf festnageln wenn es mal wieder nicht klappt. In diesem Fall bleibt es schwierig weil bei einem Umzug will man ja auch nicht monatelang Miete für 2 Wohnungen bezahlen. Am Ende läuft es also auf spontane und kurzfristige Veränderungen hinaus – wie ich es hasse 🙂

Sicher ist nichts, nur wahrscheinlich ist es daß ich vergleichsweise kurzfristig hier ausziehen muß – zu allem Überfluß auch noch (bislang) zu unbestimmten Termin. Wie heißt es so schön ? „Schlimmer geht immer“ – 2009 wird schlimmer 🙂

Luna

5 Kommentare

Eingeordnet unter Blog, Das echte Leben

Bye bye Safari

Seitdem es ihn gibt benutze ich Safari und ich habe ihn immer sehr sehr gerne benutzt. Ein schneller schlanker Browser der von meinem Apple sehr gut unterstützt wird – insbesondere funktioniert auch die Rechtschreibprüfung meines Betriebssystems innerhalb von Safari. Das hat dazu geführt daß jeder Text den ich im Internet geschrieben habe über meine die eingebaute Rechtschreibprüfung gelaufen ist.

Meinen Rechtschreibfehlern hat das ganz gut getan 🙂

Damit ist es jetzt vorbei. Die dramatische Zunahme an Flash-Trash auf fast jeder Website, der teilweise dazu geführt hat daß ich erst einmal 30sec lange beschäftigt war, den Müll wegzuklicken hat jetzt dazu geführt daß ich auf FireFox (mit allen Flash-Blockern die es so gibt) umgestellt habe.

Ärger im WoW-Armory oder in den WoW-Foren weil da jetzt auch bei jedem Aufruf das Geflacker nervt ? Werbe-Clips auf irgendwelchen Fan-Sites die man nicht wegklicken kann weil sie teilweise schon vom nächsten Werbe-Clip verdeckt werden ? CPU-Auslastung von 100% weil mein (etwas betagter G4) mit Bildschirm füllenden .h264 Flash-Clips überfordert ist ? Vorbei ! Aus und vorbei ! Ruhe ist wieder.

Leider kommt das meinen Rechtschreibfehlern nicht wirklich zu Gute … nicht wundern also wenn diese deutlich zunehmen.

Luna

3 Kommentare

Eingeordnet unter Blog, Das echte Leben, World of Warcraft

Google suche

Dieser Beitrag ist anders als die übrigen, er beschäftigt sich heute mit der Technik dieses Blogs.

Was vielleicht nicht jedem klar ist, Suchmaschinen senden den Suchbegriff mit dem eine Website gefunden wurde beim Aufruf derselben an diese weiter. Modernde Software wertet diese aus. So habe ich bei BlogSpot wie auch bei WordPress täglich eine Statistik mit welchen Begriffen LunaHexe.blog gefunden wurde.

Grundsätzlich bemühe ich mich um möglichst plakative und eindeutige Begriffe bei den Überschriften auch wenn ich manchmal zweifele ob es mir immer gelingt wenn ich sehe wie so mancher Kommentar off-topic wird 😉

Auf Platz 1 der Suchbegriffe steht „Todesritter Talente“. Das ist wenig überraschend ich habe recht früh zu dem Thema geschrieben und im Laufe der Zeit gab es noch so manches das mir dazu noch eingefallen ist.

Auf Platz 3 findet sich „Pala Nerf“. Auch wenn auf den offiziellen Fansites das hin und her mit den Talenten beim Pala kein Thema (mehr) ist, so scheint es doch noch so manchen zu beschäftigen.

Überraschungssuchbegriff auf Platz 2 der Suchbegriffe ist aber „eu.scan.worldofwarcraft.com“. Das ist die Internet-Adresse die letzthin im Zusammenhang mit unserer Lieblings-Virus-Software „Warden“ aufgeflogen ist. Auch wenn Warden von der offiziellen Presse, den Fansites und natürlich vom SchneeSturm totgeschwiegen wird – scheinbar ist es es für so manchen ein Thema. Sonst würden nicht so viele danach suchen um mehr Informationen zu erhalten.

Ich würde jedem MMO-Anbieter empfehlen auf derartige Spyware zu verzichten. Der wirtschaftliche Schaden durch Image-Verlust dürfte die eingesparten Personalkosten gegenüber manueller Kontrolle kaum aufheben. Sogar dann wenn man versucht das Thema totzuschweigen und auszusitzen …

Luna

Kommentare deaktiviert für Google suche

Eingeordnet unter Blog, Das echte Leben, World of Warcraft

Mord an einem Avatar

In Japan hat eine 43-jährige Musiklehrerin die das dort beliebte „Maple Story“ spielt sich über die In-game Scheidung von ihrem Online-Ehemann aufgeregt – sich in dessen Account gehackt und dessen Char „ermordet“ (na gut, „nur“ gelöscht). Jetzt steht sie deshalb vor Gericht.

gamestar.de
Dulcinea

Zwar hat der Geschädigte Strafanzeige wegen Mordes erstattet, das tatsächliche Verfahren wird sich allerdings nur um „Hacking“ und „Manipulation von Computer Daten“ handeln. Damit unterscheidet sich dieser Fall ganz erheblich von dem Fall aus Holland bei dem tatsächlich die Anlage (und die Verurteilung) wegen Diebstahls erfolgt ist.

Ich würde den grenzdebilen Spammern die den /handel in WoW immer so vollmüllen gerne klar machen daß diese Verfahren keine Einzelfälle sind. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum – auch nicht in einer „MMO-Pixel-Welt“. Verhalten hat immer Konsequenzen. Die Umgebung hierzu kann sehr wohl eine virtuelle sein. Die Emotionen, Reaktionen und Entscheidungen (und damit auch die Auswirkungen) die die Spieler treffen die hinter diesen Avataren stehen sind das was sie immer sind … sehr sehr real.

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Das echte Leben, MMO-Allgemein, World of Warcraft

Ich würde ja Blut kotzen

Ich würde ja Blut kotzen wenn ich Tigole oder Smedley wäre. Ein Gericht in Holland hat 2 Jugendliche wegen dem „Diebstahl virtueller Güter“ aus RuneScape zu gemeinnütziger Arbeit und Jugendstrafe verurteil berichtet Heise.de. Nach den aktuellen EULAs gehören die Gegenstände den Firmen und die können damit machen was sie wollen. Das Gericht in Holland sah das wohl etwas anders.

Abgesehen von ein paar spektakulären Fällen aus China gibt es zu dem Thema ja bislang kaum Urteile. Nach meiner Kenntnis ist das der erste Fall in Europa bei dem virtuelle Gegenstände real existierenden gleichgestellt werden. Die EULAs (die nach meiern Meinung das Papier nicht Wert sind auf dem sie gedruckt werden) garantieren den Firmen alle Rechte an den viruellen Gütern – und sie mißbrauchen diese Rechte regelmäig bei Nerfs.

In dem Augenblick wo die virtuellen Gütern den realen Gütern gleichgestellt sind kann ich als Kunde/Spieler auch gegenüber den Firmen meine Rechte geltend machen wenn diese meine virtuellen Güter schädigen. Besitz und Eigentum sind Grundrechte und werden seit Jahrtausenden durch entsprechende Gesetze geschützt. Wenn dieses Urteil kein Einzelfall bleibt dann werden die Spieler in ganz anderem Ausmaß als bisher ihre Rechte wahrnehmen können und der Willkürherrschaft der Firmen werden Grenzen aufgezeigt.

Ich würde ja Blut kotzen wenn ich Tigole oder Smedley wäre …

Luna

8 Kommentare

Eingeordnet unter Das echte Leben, MMO-Allgemein, World of Warcraft