Archiv der Kategorie: LotRO

Was macht Turbine ?

So langsam wirft das April Update zu LotRO seine Schatten voraus wobei mir die Zeit zwischen in den Updates in jedem Falle zu groß ist. Spätestens seit der Umstellung auf f2p Hybrid verlangt das Spiel regelmäßige, kleine Happen. Davon ist aber leider nichts zu sehen.

Auch inhaltlich kann ich nur den Kopf schütteln. Ich habe Verständnis dafür daß man nicht noch eine weitere Zone wie Enedwaith bringen will sondern lieber Instanzen & Raid. Aber was sehe ich dann ? 3er Instanzen ? Nee, oder ?

Wir haben doch in LotRO mit dem Scharmützel-System doch schon ein Konzept mit dynamischen Instanzen das sich an die Gruppen Größe anpaßt. Warum jetzt der Rückschritt zu statischen Instanzen, noch dazu in 6er UND 3er Variation ? Zum Einen kosten 2 Versionen einer Instanz natürlich mehr Ressourcen. Zum Anderen sehe ich den Nutzen nicht. Diejenigen die lieber Instanz gehen als im Freien zu questen haben jetzt also die Qual der Wahl zwischen dynamischen Scharmützeln sowie statischen 3er, 6er und Raid Instanzen. Gehen die also jetzt öfters Instanz ? Nein, ich glaube nicht. Die suchen sich das raus was ihnen am besten paßt und das wars.

Nach diesem Update kommt als nächstes nur noch das DLC-„Addon“ Isengard im Herbst. Wenn ich ehrlich bin kann ich nicht erkennen daß Turbine die Zeit seit der Umstellung auf f2p Hybrid sinnvoll nutzt um das Spiel voran zu bringen.

Stattdessen wurschteln sie weiter wie bisher.

Luna

3 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO

LotRO und Rift

Durch den Start von Rift wird jedes MMO tangiert – im Falle von LotRO könnte es jedoch noch viel viel schlimmer sein. Die Jungs bei Turbine können ihrem Herrgott auf den Knien danken, daß sie auf „f2p“ umgestellt haben. Wenn nämlich ein anderes MMO im Fokus steht dann ergibt sich für die Alteingesessenen folgendes Problem:

Kein Mensch kann in 2 MMO gleichzeitig raiden.

In der Folge werden viele auch nicht für 2 MMO gleichzeitig ein Abo abschließen wollen. Hätte LotRO noch Abo-Modell dann müßte man mit Einbußen durch Rift rechnen. Sicherlich können die auch so kommen.

Aber wer vor 14 Tagen für 50 Euro Shop Punkte gekauft hat der hat die Masse heute sicherlich immer noch auf dem Konto – ob er sie jemals ausgibt oder nicht. Wer nur vorübergehend in Rift unterwegs ist und für sich selber feststellt „nix für mich“ der kann in 2 Monaten sein Shop Konto um 30 Euro aufladen und Turbine/Codemasters steht immer noch besser da als wenn er die 2 Monate LotRO gespielt hätte.

Der relativ geringe Wettbewerbsdruck für LotRO ergibt sich allerdings auch aus dem Fehlen von Housing, Zierwerk & legendären Waffen in Rift. Würde Rift solche Features anbieten dann sähe es um LotRO viel schlimmer bestellt aus.

Ich denke es sind die Ex-Warhammer, Ex-EQ, Ex-Aion, Ex-DoaC Kunden die Rift viel mehr anspricht und wo sich die Spiele jetzt warm anziehen müssen.

Luna

7 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, Rift

67 Server

Derzeit zähle ich 67 Rift-Server und wahrscheinlich ist dieser Wert schon wieder überholt sobald dieser Beitrag live geht. Für einen Head-Start ist das mehr als nur ordentlich. Insbesondere weil die Server schnurren wie Kätzchen. Ich selber hatte einen einzigen Absturz. Wenn mal nur Vanguard so gelaufen wäre die Rift läuft …

Richtig geknirscht hat es während des Head-Startes nur ein einziges Mal und das war direkt am Anfang. Ursächlich war die (Fehl-) Entscheidung zunächst nur 50% der Menge an Servern an den Start gehen zu lassen die bereits während der Beta liefen. Was dann auch 2min nach dem Start sofort zu den ersten Servern geführt hat mit 2 stelliger Wartezeit (also in Stunden !) Mir selber wäre auch weiterhin ein Konzept ähnlich dem der Layer aus LotRO lieber. Weil natürlich wird es Probleme geben sobald die Anzahl der Spieler wieder abnimmt. Statische Servernein, es heißt ja wieder Shards sind da einfach im Nachteil und ein dynamischeres Konzept mit Ebenen und Instanzen hilft das Spielerlebnis konstant zu halten – auch bei schwankenden Spielerzahlen. Aber so weit ist Rift noch nicht. Im Augenblick sind alle Spieler im Party-Modus weil es doch ein Anbieter geschafft hat ein stressfrei laufendes MMORPG auf den Markt zu werfen.

Ich selber fühle mich in vielem an Vanguard erinnert – was hätte aus dem Spiel werden können wenn es so gelaufen wäre wie Rift …

Luna

9 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, Rift, Vanguard

Der große Vorteil

Der große Vorteil bei der Umstellung auf Item-Shop wie zB jetzt in LotRO ist daß die Verfügungsgewalt ob und wann eine Zahlung erfolgt wieder an mich zurück geht. Kohle gibt es nur dann wenn ich es auch will und nicht etwa weil die Tochter eines Entscheidungsträgers zum Führerschein auch einen Porsche geschenkt bekommen soll.

Nachdem zur Zeit mein xxxxxxxx Internet-Provider noch mehr Probleme macht als sonst und ich ernsthaft die Aufgabe meines „zu Hause“ Anschlusses nach denke fällt mir auch auf daß dies einen Shop Betreiber kaum berührt. Ein Abo würde ich selbstverständlich kündigen/einstellen natürlich würde dem Anbieter dann ein wirtschaftlicher Nachteil entstehen. Im Shop ist es aber einfach egal ob ich 364 Tage kostenlos gespielt habe und erst am 365sten Tag Pet, Mount und Zierwerk kaufe oder aber ob ich das über das Jahr verteilt mache.

Auch beim Versagen Dritter (wie aktuell erneut mein ISP) kann ich deutlich entspannter bleiben weil mir kein Folgeschaden entsteht. Beim Abo hingegen zahle ich immer auch wenn ich die Dienstleistung (schuldlos) gar nicht nutzen kann. Egal wie groß meine persönliche Kritik an LotRO ist, spätestens an der Stelle bin ich über die Umstellung auf den Hybrid-Shop dankbar.

Wenn es nur ein richtiges f2p wäre, dann würde ich auch so manchen dazu bekommen es sich doch mal an zu schauen …

Luna

2 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO

Scheiss IT – Teil 2

Gestern startete die Open Beta zu Rift und Luna war nicht dabei. Weil mein bescheuerter Internet-Anbieter nachdem er jetzt 2,5 Wochen geschnurrt hat wie ein Kätzchen sich erneut entschieden hat seine Arbeit einzustellen. Genau wie beim letzten Mal werde ich am Telefon angelogen es „sind keinerlei Probleme bekannt“ und ob man mir einen Techniker vorbei schicken soll. Bis der da ist sind wieder 3 Wochen rum, der Dreck geht wieder und die Pappnase findet keinerlei Probleme und fragt mich wie beim letzten Mal was er hier soll.

An der Stelle finde ich f2p (selbst wenn es nur ein verkrüppeltes ist, wie in LotRO) dem Abo-Modell weit überlegen. Einfach weil mich der Ausfall dann kein zusätzliches Geld kostet. Ich überlege ernsthaft meine Rift-Vorbestellung zu stornieren. Es gibt im Augenblick eine klare Zunahme an technischen Problemen bei den Trotteln und es macht einfach keinen Sinn ein Spiel zu kaufen das eine permanente Internetverbindung benötigt wenn ich eine solche zu Hause gar nicht (mehr) habe.

Nachdem mich mein Vertragspartner laufend anlügt kann ich auch nicht einschätzen wie lange der Ausfall dieses Mal dauern wird und wie lange es läuft, sobald es wieder läuft. Meine Bereitschaft Web-basierte Dienste zu kaufen nimmt einfach nicht zu so lange die EDV-Fachidioten es nicht schaffen ihre Technik stabil am Laufen zu halten.

Ich muss einen Artikel benutzen können damit ich ihn kaufe – das ist bei Rift derzeit nicht der Fall 😦

Luna

8 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, Rift

2500 Punkte

Ich habe seit der Umstellung von LotRO auf „f2p“ fast 2500 Shop Punkte erspielt. Zeit also für einen ersten Rückblick. Grundsätzlich ist erwiesen daß es möglich ist LotRO ohne Gebühren zu spielen. Notfalls dadurch daß man den Char den man lieb gewonnen hat löscht und einfach von vorne anfängt so lange bis man alle Zonen gekauft hat.

Ich selber habe noch nicht alle Zonen (wobei sich auf alle Fälle auch die Frage stellt ob ich alle „brauche“) sondern warte hübsch bis einer im Angebot ist bevor ich zuschlage. Gleichzeitig kommt das Konzept mit den Kaufzonen unglaublich schlecht bei mir weg. Einfach weil es nicht nur unglaublicher Grind ist, sondern auch immens auf die Atmosphäre des Spieles geht. Ich würde deshalb jedem abraten ein System mit Kaufzonen zu etablieren.

Was jedem klar sein muß ist daß ein f2p von der Zufriedenheit seiner Spieler lebt und vom „ui wie süß, das will ich haben“ Faktor der in der Regel durch das ganze Zubehör wie Zierwerk, Mounts, Pets & Co erzeugt wird. Wenn die Leute nicht weiterspielen können weil sie die Zone (noch) nicht gekauft haben dann werden sie auch nicht weiter spielen. Für meinen Geschmack ist genau das in LotRO passiert. Von der „f2p-Welle“ ist weitgehend nichts übergeblieben.

Auch wenn sich die Umsätze bei Turbine verdoppelt haben und Luna wegen der vielen Punkte jetzt kostenlos LotRO spielen kann würde ich den Hybrid Shop als gescheitert ansehen.

Luna

13 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO

Nix passiert

Daß ich derzeit so viel über Rift und so wenig über LotRO schreibe hat einen einfachen Grund – es passiert einfach nichts in LotRO. Im April gibt es den Jahrestag und nicht einmal dafür haben mich Informationen erreicht was dann alles neues kommen soll. Ganz abgesehen davon daß noch lange nicht gesagt ist daß ein Patch auch zeitgleich in USA und EU erscheint. In der Regel ergibt sich doch durch die Lokalisierung durch Codemasters eine weitere Verzögerung.

Für mich selber wirkt das Spiel noch immer so als sei man auf halben Weg vom Abo-Modell zum Hybrid-Shop stehen geblieben so unfertig und unrund sieht es aus. Aber weder zu neuem Content noch zum polieren des Shops hört man irgendetwas. Irgendwie habe ich den Eindruck als sei bei Turbine noch nicht angekommen daß man aus seiner Schlafhaltung aufstehen muß wenn man ein Spiel mit einem Shop betreibt. Stattdessen verstärkt sich bei mir der Eindruck daß man darauf vertraut daß die Abo-Kunden schön brav auch weiterhin ihr Abo zahlen und daß die „f2p“ vielleicht sogar auf Abo umstellen. Auch wenn es gar keinen neuen Content gibt. Oder zumindest die Ankündigung für neuen Content.

Leider kann ich nicht erkennen daß Turbine seine Chance nutzt auch wenn nach ihren eigenen Angaben die Umsätze durch die Umstellung doch gestiegen sind.

Luna

6 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO

Zu wenig

Wenn mich derzeit jemand fragt was sich in LotRO so tut dann lautet meine Antwort „zu wenig“. Ich fürchte vielmehr auch weiterhin daß bis zum Jahrestag im April es keinen neuen Content geben wird. Damit verbleibt es bei 2x strukturellen Problemen:

1.) Die f2p-Spieler sollen motiviert werden nach 60/65 zu leveln.

2.) Die VIP-Spieler brauchen eine „Beschäftigung“ für die Wartezeit und sollen möglichst ihr Abo nicht kündigen.

Diese Problem löst sich auf keinen Fall durch nichts tun. Ein „schlauer“ Entwickler hätte „Notfall-Content“ für die VIP-Kunden in der Hinterhand der diese beschäftigt. Weitere Klassen (ggf. mit Ruf-Malus) könnten ein solcher „Notfall-Content“ sein.

Der Spagat an der Stelle ist besonders schwierig weil ich fürchte ein guter Teil der f2p-Welle war vom Hybrid-Konzept mit dem Kaufen der Zonen verschreckt und hat dem Spiel wieder den Rücken gekehrt. So wirklich harmonisch ist das Verhältnis beider Gruppen auch weiterhin nicht. Aber Ende des Jahres sollen beide Gruppen dann das Addon #3 Isengard kaufen. Die Gefahr daß beide Gruppen nicht kaufen besteht durchaus. Die Einen könnten noch nicht so weit sein und die Anderen könnten ihr Abo bereits gekündigt haben.

Alles in allem finde ich daß Turbine (Codemasters hat da wohl kaum Einfluß) die Probleme bei der Umstellung auf den Hybrid-Shop unterschätzt hat.

Luna

3 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO

Der Wechsel – Teil 6

Daß der Wechsel vom Abo-Modell auf den Item-Shop für 2011 „ansteht“ hat sich wohl in der Zwischenzeit bei den Investoren herum gesprochen. Nicht anders ist es zu erklären daß die Ersten anfangen das Abo-Modell als wirtschaftlichen Nachteil zu deklarieren. So gerade erst geschehen bei einer Einschätzung zu SW:ToR.

Ich selber hätte es sicherlich auch gerne gesehen wenn Rift den Weg weg vom Abo-Modell gegangen wäre. Das hätte nicht nur den Vorteil gehabt daß man den Shop nicht nachträglich mühsam ins Spiel einbauen muß. Nachdem Rift handwerklich derart überzeugend geraten ist hätte man sicherlich auch wirtschaftlich gut da gestanden.

Für SW:ToR hingegen kann man fast gar nicht anders als schwarz sehen. Der Start ist angeblich auf Ende des Jahres verschoben aber wenn ich ehrlich bin dann frage ich mich was die Verschiebung bei den strukturellen Defiziten des Spieles noch bringen soll.

Man muß auch klar sagen daß die „Innovation“ der Umstellung der MMO-Branche nicht selber eingefallen ist. Der Wettbewerbsdruck kommt von den ganzen Facebook und Browserspielen die der Branche zusätzlich zum Monopolisten WoW den Atem zum Überleben nimmt. Mitschuld an der jetzigen Situation ist der ehemalige Monopolist SOE und sein unsägliches Geschäftsgebahren.

Ich bin an der Stelle nur froh daß LotRO den Absprung weg vom Abo-Modell geschafft hat – auch wenn ich den Hybrid-Shop weiterhin recht kritisch sehe.

Luna

Kommentare deaktiviert für Der Wechsel – Teil 6

Eingeordnet unter LotRO, Rift, SW:ToR, World of Warcraft

Ersteindruck Rift

Nachdem ich dann trotz meiner 400/16000 kbit mit denen ich derzeit leben muß einmal Rift ausprobieren konnte muß ich sagen „hhmmmm“ …

Technisch ist es stabil und schnurrt wie ein Kätzchen. Ich hatte nur in der ersten größeren Stadt leichte Lags. Allerdings waren die kein Vergleich zu einem Dalaran. Abgesehen davon daß ich jederzeit die Grafik-Einstellungen hätte reduzieren können wenn ich gewollt hätte während WoW nur auf Minimum Einstellungen läuft.

„Anfühlen“ tut sich das Spiel jedoch eher wie Warhammer als wie WoW. Schon alleine wegen der – Public Quest ähnlichen – Rift-Angriffe der Elementare. Da sehe ich auch die meisten Abwanderer. Wer Warhammer mochte der wird fast alles in Rift besser finden mit Ausnahme der Spielmechanik „Defensives/Offensives Ziel“ das Rift nicht hat und der Schlachtfelder. Die waren in Warhammer (deutlich) besser.

Nicht gefallen hat mir das teilweise sehr lineare Quest Design das dem Spieler die Entscheidung abnimmt wann er seine Quest wie machen soll. Aber die Grafik ist gut und die Klassenvielfalt in jedem Falle wettbewerbsfähig. Das „wie“ beim Talentbaum ist für mich sogar herausragend. Das UI schwächelt allerdings bei der Lesbarkeit des Zeichensatzes.

Weltweit 22 Realms Shards habe ich gezählt. Das ist eine ordentliche Anzahl die auch beim Start erwartet werden kann. Für einen „noname“ wie Trion Inc. ist das ein stolzer Wert und man kann erwarten daß sich eine ganze Menge Kunden aus anderen Spielen sich Rift einmal anschauen werden.

Was ich allerdings nicht sehe ist daß LotRO von einer Abwanderung betroffen sein wird. Zum einen weil man mit der Umstellung auf den Hybrid Shop rechtzeitig den Absprung vom Abo-Modell geschafft hat.

Zum anderen aber auch weil ich die Stärken eines LotRO derzeit ganz klar in Housing, Zierwerk und Scharmützel sehe und dem hat Rift derzeit nichts entgegen zu setzen.

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter LotRO, Rift, WaRhammer, World of Warcraft

2,49 Euro

Am Samstag gab es im LotRO-Shop das Gebiet „Düsterwald“ mit 75% Rabatt – was zu einem Preis von 2,49 Euro geführt hat. Zur Erinnerung das war das DLC-Addon #2 das am Anfang für 19,95 Euro zu Buche geschlagen hat und das ich für den seiner zeitigen Preis als viel zu teuer für ein halbes Addon gescholten habe. Auch weil es nur 5 Stufen zum Leveln gab.

Nachdem das Level-Cap nach 65 in der Zwischenzeit freigegeben ist enthält das Addon „nur noch“ die Zone und Verbesserungen bei den Legendären Waffen. Ob der normale Preis von 9,95 Euro den Gebiet angemessen ist das vermag ich nicht zu beurteilen. Ich war da nie und hatte „an sich“ auch keinerlei Absicht.

Aber zu dem Preis „muß“ man einfach zuschlagen besonders wenn man die Punkte sowieso hat und nicht extra kaufen muß. Spätestens an der Stelle sieht man mal wieder wie schön der Shop funktioniert. Weil ich bin mir sicher daß so mancher der die Punkte eben nicht hatte brav eine Kreditkarte gezückt hat weil er dem Angebot nicht wieder stehen konnte. Egal ob er die Zone „brauchte“ oder ob nicht. Auch für mich selber gilt daß ich mir keinesfalls sicher bin ob ich jemals da queste und levele.

Aber widerstehen konnte ich dem Angebot dann auch nicht 🙂

Luna

Kommentare deaktiviert für 2,49 Euro

Eingeordnet unter LotRO

Zwangsweise

Ich habe mir die Tage die Frage gestellt warum das duale Fraktionssystem bei den Herstellern derart beliebt ist. Weil ich halte es fast zwangsweise für einen Teil der Probleme den die meisten Spiele haben verantwortlich.

Es ist nämlich faktisch nicht zu balancieren. Sehr schön sieht man das an den WoW-Server bei denen eine vor Jahren meist zufällig eingetretene Unbalance sich dauerhaft hält. Das liegt mit daran daß duale Systeme von Hause aus sehr statische System sind. Möchte man diese automatisch ausbalancieren lassen ist ein viel höherer Aufwand nötig als bei einem 5er, 9er oder 17er System.

Am Ende stellt sich mir doch die Frage ob fraktionslose Systeme wie in LotRO oder Vanguard nicht einfach das bessere Konzept sind. Sicherlich fehlt dann das „beliebte“ schwarz-/weiß Denken. Aber gleichzeitig entstehen auch anderswo Vorteile. Man kann Zonen-relevante Bosse/Events viel besser (leichter/billiger) in ein Spiel einbauen weil dann eben neuer Gegner auftaucht der von allen Spieler zu bekämpfen ist.

Die Spiele die das duale Fraktionssystem aus WoW übernommen haben wie Aion oder Warhammer sind doch alle gescheitert. Ich sage nicht daß sie ausschließlich wegen dem dualen Fraktionssystem gescheiter sind – aber auch deswegen.

Die Besonderheit des Erfolg von WoW liegt darin daß es trotz seines dualen Fraktionssystems erfolgreich wurde – nicht wegen.

Luna

10 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, LotRO, Vanguard, WaRhammer, World of Warcraft

Nur 4 Klassen

Anfang März kommt Rift auf den Markt und normal hätte ich es mir nicht einmal angeschaut, geschweige denn darüber berichtet. Denn es kommt mal wieder mit Abo-Gebühr, einem EQ1-Zeichensatz der im Chat kaum lesbar ist und nur 4 Klassen zuzüglich Sub-Klassen. Das kennen wir schon von Aion und ähnlich wie auch Aion wirkt Rift sehr PvP-lastig. Aus meiner Sicht ist der Flop „an sich“ schon vorprogrammiert.

Auf den zweiten Blick stelle ich jedoch fest daß die Sub-Klassen wie (pre-Catakäse) WoW-Talentbäume gestaltet sind und daß es mindestens 6 je Klasse gibt. Wenn ich einen WoW-Talentbaum einmal kurz als „Sub-Klasse“ werte dann kommt WoW auf insgesamt 30 Sub-Klassen. Rift kommt auf mind 24 was dann doch deutlich mehr ist als die 8 Sub-Klassen bei Aion.

Ich habe (zum Glück) außerdem keinerlei 3D Fliegen gesehen sondern traditionelles Reiten sowie Teleporter. Auch das sehe ich als Vorteil. Warum ich das 3D Fliegen und das Panzer-UI in WoW für einen schweren Mangel halte das habe ich oft genug gesagt.

Preislich hat man sich leider erneut für das Abo-Modell entschieden. An der Stelle wachsen den meine Bedenken wieder deutlich. Ich sehe auch nichts davon daß man Ebenen wie in LotRO benutzt um das Spielen in übervollen Zonen erträglicher zu machen.

Mehr eigenständige Klassen anstatt der Sub-Klassen, ein moderneres technisches Design und der Verzicht auf eine Abo-Gebühr sowie auf das schon fast obligatorische Fraktionsystems hätten dem Produkt wohl gut getan …

Luna

8 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, LotRO, Rift, World of Warcraft

Top 3 Features

Bei der Frage was denn die 3 größten Stärken von LotRO im Vergleich zu WoW sind da muß ich auch nicht lange überlegen:

Platz 1:
Housing – wer Housing nicht kennt der kann sich kaum vorstellen warum es so ein starkes atmosphärisches Element ist. Aber es trägt in hohem Masse zur Zufriedenheit im Spiel bei. Das fängt schon damit daß irgendwelche Mobs auf einmal Trophäen droppen können die man dann stilecht im eigenen (Gilden-) Heim aufhängen kann, geht über zu Statuen & Mobiliar das man gegen Ruf erwerben kann und endet irgendwann bei den ganz praktischen Dingen wie extra Ruhestein.

Platz 2:
Zierwerk – geht in eine ähnliche Richtung auch da geht es nämlich primär um Individualität. Jeder Mensch ist nun einmal anders und der Eine isst lieber Wurstbrot und der Nächste lieber Käsebrot. Mit Zierwerk kann man dieser Individualität Rechnung tragen und anders als in WoW wo jeder T-Kasper gleich ausschaut und sich im schlimmsten Fall durch die Farbe seines T-Sets und ein paar Puscheln auf der Schulter unterscheidet kann ich in LotRO das Aussehen meines Chars durch Zierwerk beeinflussen.

Platz 3:
Kein 3D – keine 3D U-Boot Gebiete, keine 3D Flugdrachen-Zonen und keine 3D-Kunstgriffe um mühsam zu erklären warum an ausgerechnet an dieser Stelle kein 3D existiert (den Fehlgriff 3D-Labyrinth aus MoM will ich hier einmal außen vor lassen). Ich bekrittele immer die Lizenz aber an der Stelle bin ich dafür dankbar weil sie verhindert das unsägliche 3D in WoW das einst mit dem „harmlosen“ 3D-Fliegen angefangen hat aber jetzt zu einem zentralen Design Element geworden ist das dem Produkt massiv schadet. Turbine muß auf das Gimmick 3D verzichten und sich auf das Erzählen der Geschichten konzentrieren und das kommt dem Spiel zu Gute.

Ich habe an LotRO etliches zu bemängeln aber strukturell ist es in der Zwischenzeit besser aufgestellt als WoW – was allerdings an der Schwäche des Monopolisten liegt 🙂

Luna

6 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, World of Warcraft

Naja, was fehlt

Es gibt derzeit erste Informationen wie sich die Umstellung für LotRO auf f2p ausgewirkt hat. Turbine hat nach eigenem Bekunden seine Umsätze verdreifacht. Die Tatsache daß es keine vergleichbare Aussage von Codemasters gibt Grund zu der Annahme daß die Werte in der EU deutlich schwächer sind. Was bei dem deutlich holperigen Start aufgrund des Streits beider Unternehmen allerdings auch nicht verwundern darf.

Was auffällt sind fehlende Aussagen im Ausblick. Zwar wird Dunland erwähnt und auch eine neue Instanz und ein Pet-System. Aber nichts deutet darauf hin daß es mehr Content wird als zum Jubiläum und dann im Herbst zum Addon. Ob das dann auch wirklich langt um die langjährigen VIP-Kunden bei der Stange (besser im Abo) zu halten muß doch bezweifelt werden. Für die Premium- und Free-Player bleibt es egal weil die sowieso noch Überwiegend am Leveln nach 65 sind.

Mit der gewachsenen Kundenbasis hat Turbine aber auch mehr zu verlieren. Wenn der Content ausbleibt dann kann es auch schnell wieder vorbei sein mit den 3-fachen Umsätzen. Es kann keinem daran gelegen sein wenn enttäuschte VIP-Kunden ihre Zahlungen einstellen.

Alles in allem hätte ich mir gewünscht der Ausblick hätte mehr geboten als das was man mit etwas Pessimismus sowieso in dieser Form so hätte vorhersagen können.

Luna

3 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO

Top 3 Mängel

Bei der Frage was sind derzeit die Top 3 Mängel in LotRO da muß ich nicht lange überlegen.

Platz 1:
Der Tag-/Nacht-Rhythmus der dazu führt daß ich im Durchschnitt alle 1,5 Stunden eine (Morgen- oder Abend) Dämmerung erleben „darf“. Was bei mir selber dazu führt daß ich beim Einloggen erst einmal schaue ob es überhaupt Sinn macht zu spielen. Weil manche Zonen möchte ich schlichtweg nicht bei Tag oder Nacht spielen und wenn da der Wechsel in Kürze zur „falschen Zeit“ bevor steht dann logge ich wieder aus.

Platz 2:
Kein PvP – weil das Monsterplay das zählt für mich einfach nicht als PvP. Schließlich betreibe ich das nicht mit/gegen andere Chars sondern mit Fremdkörper die mit dem „normalen“ Spiel wenig zu tun haben.

Platz 3:
Stühle – genauer die fehlende Möglichkeit sich darauf zu setzen. Was um so erschreckender ist weil das in WoW schon seit der early Alpha geht. Ist also machbar selbst mit der WoW-Gammel Engine. Sollte also auch in jedem anderen MMO machbar sein.

An der Stelle fällt mir dann auch immer schmerzhaft auf wie viel Wert Informatiker auf „anders machen“ legen und wie wenig Wert auf „besser machen“. Natürlich kann ich viele Dinge anders machen. Aber wenn sie ein Dritter schon besser vorgemacht hat dann ist meine „andere“ Lösung nicht nur schlechter sondern auch einfach teurer. Weil kopieren & besser machen in der Regel auch noch weniger Denkleistung verbraucht.

Hoffnung darauf daß diese 3 Mängel irgendwann abgestellt werden bestehen natürlich keine – was schade ist denn wenn mein persönlicher Wohlfühlfaktor höher wäre dann könnte ich mir durchaus vorstellen auch wieder „richtige Kohle“ für das Spiel auszugeben.

Luna

5 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, World of Warcraft

Schwerer Irrtum

Der Reefa hat meinen Blick auf ein „Blog“ von Blizzard gelenkt das sehr schön zeigt wie sehr die Mitarbeiter des Monopolisten ihr eigenes Produkt mißverstehen. Abgesehen davon das es eher Werbung als Blog ist.

Der Text fängt an mit „Azeroth ist eine große Welt und ist kürzlich sogar noch größer geworden. Es gibt Berge zu erklimmen, Wüsten zu erkunden, Fjorde zu durchqueren, …“

Das erste was ich mir dachte ist „Halt Stop, das stimmt doch nicht !“ Catakäse ist zu einem Rail-Shooter verkommen bei dem es nicht mehr möglich ist aus einem „Christbaum von !!!“ sich die Questreihenfolge zusammen zu basteln die einem selber behagt sondern bei dem man wie auf Schienen von „!“ zu „!“ geführt wird. Das hat möglicherweise etwas mit „optimalem“ Spielerlebnis zu tun weil der Spieler eben das was er erleben soll auch nur dann erlebt wenn er es darf aber „erkunden“ ist etwas anderes. Phasing tut dabei sein übriges.

Aber auch „Berge erklimmen“ ist nicht wahr. Heutzutage fliegt man mit seinem Drachen den Berg hinauf und Ruhe ist. Oder noch einfacher – man portet mit dem Dungeon-Finder einfach in die Instanz die sich oben auf dem Berg befindet. Wie man so ein „erklimmen“ richtig macht das hat einstmals LotRO mit seiner Wetterspitze eindrucksvoll vor gemacht. Allerdings hat auch in LotRO das „Matchmaking-Tool“ Einzug gehalten – was ich durchaus kritisch sehe.

Viele Entscheidungen in den letzten 2 Jahren waren mangelhaft und der „Blog“-Text zeigt wie falsch die Schneesturm-Mitarbeiter ihr Produkt selber einschätzen.

Luna

16 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, World of Warcraft

Wartezeit

Die Umstellung von LotRO auf „f2p“ führt auch zu strukturellen Problemen zwischen Abo- und Neukunden. Eines davon führt zu der Frage „was tun die Abo-Kunden in der Wartezeit ?“ Immerhin ist Addon #3 (Isengard) erst für den Herbst 2011 angekündigt und die neue Zone (Enedwaith) die mit der Umstellung gekommen ist enthält kaum genug Content für 1 ganzes Jahr.

Insbesondere die f2p die wirklich jetzt vollkommen neu mit dem Spiel begonnen haben werden das Jahr brauchen um in Richtung 60/65 zu kommen. Neue Zonen für die Abo-Kunden die schon dort sind helfen da kaum weil sie nicht dazu beitragen den strukturellen Abstand der beiden Gruppen zu überbrücken.

Mein Rat wäre deshalb „2x neue Klassen“. Angmar wie auch die Südländer die im Breeland ihr Unwesen treiben eignen sich dafür sehr gut. Und genau wie die Verräter um Lutz Farning in Bree oder Archet die freien Völker bekämpfen helfen gibt es „normal“ doch auch „Verräter“ auf der Gegenseite die sich eben den freien Völkern bei der Verteidigung von Mittelerde anschließen. Das darf auch gerne mit Ruf-Malus in Bree, Bruchtal und Co verbunden sein um den Bedenken gegen solche Verbündete Rechnung zu tragen. Wenn die Klassen für solche Völker dann auch noch gut gemacht sind – um so besser 🙂

Auf alle Fälle darf man bei allem Fokus auf die Neu-Kunden die Bestandskunden nicht vergessen die aufhören könnten wenn die Wartezeit bis Isengard zu lange wird.

Luna

7 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO

Weniger ist mehr

Wenn man sich heute LotRO anschaut dann stellt man fest daß sich im Vergleich zur 1sten „f2p“ Version einiges getan hat. So sind für die „free-player“ und „premium-player“ die teilweisen extremen Verweise auf den Shop merklich zurückgegangen. die „schnellen Reisen“ gibt es wieder für ingame-Gold Silber zu kaufen.

Das ist gut ! Das Shop-Konzept sollte keinesfalls durch Penetranz auffallen und dadurch daß es im eigenen Spiel die Atmosphäre kaputt macht. Jeder Spieler muß sich wohl fühlen und gut aufgehoben. Nur dann kann ich auch Neukunden gewinnen und sie dazu bewegen für mein Produkt auch Geld auszugeben. Daß ein Großteil sich diesem „Druck“ verweigert und trotzdem gerne kostenlos spielen mag das wußte man als man sich für dieses Konzept entschieden hat.

Aber wenn es einem gelingt durch das Prinzip „kostenlos“ die eigene Basis zu verbreitern dann kann das gelingen was in DE-Land so wenigen zu vermitteln ist. Nämlich daß man im Massenmarkt richtig Geld verdienen kann wenn man seinen Kunden ein vernünftiges Angebot macht. Selbstverständlich sind die Gewinne je Kunde geringer als im Abo. Aber ich vertreibe potentielle Kunden nicht schon dadurch daß ich die Zugangshürde „Abo“ aufstelle.

Der „weiche“ und unaufdringliche Shop ist das Konzept das am Wenigsten das Wohlfühlerlebnis kostenloses Spiel beeinträchtigt – manchmal ist weniger einfach mehr.

Luna

Kommentare deaktiviert für Weniger ist mehr

Eingeordnet unter LotRO

2010 geht so langsam zu Ende

Das Jahr nähert sich dem Ende und mit ihm auch jede Hoffnung auf Besserung auf dem MMO-Markt. Ich kann noch nicht einmal sagen 2011 wird besser weil das wird es nicht. Voraussichtlich bekommen wir einen bösen SW:ToR Flop, ein LotRO Addon gegen Ende des Jahres und das war es dann auch schon wenn GW2 wirklich erst 2012 erscheint.

WoW bleibt auch weiterhin Monopolist und kann mit ultra-dünnem Content den Markt dominieren. Weil außerdem das Monopol das Monopol selber stützt bekommt WoW auch weiterhin in der Presse viel mehr Aufmerksamkeit als ihm zusteht, generiert aus dieser Aufmerksamkeit weiter überproportional viel Neukunden und stützt dadurch sein Monopol – ein Teufelskreis.

Die beiden einzigen beiden Produkte die in Europa sonst noch auf nennenswerte Spielerzahlen kommen sind RoM und LotRO – gestützt auf das f2p. Wobei LotRO von einem „richtigen“ f2p einfach noch weit entfernt ist und „an sich“ nicht als f2p beworben werden sollte. Es wäre wohl geschickter gewesen das Konzept als das zu bewerben was es wirklich ist – ein Hybrid-Shop. Ob das Konzept wirklich aufgeht das muß die Zukunft zeigen. Zumindest aber hat es die Spielwelt reanimiert und neue Türen und Chancen geöffnet. Alleine aus diesem Grund finde ich die Umstellung gut.

Wie es mit diesem Blog weiter geht das steht auch weiterhin nicht fest – ob es auch weiterhin gelegentliche Beiträge gibt oder ob ich irgendwann keine Lust mehr habe und einfach aufhöre – auch wird nicht mehr 2010 entschieden.

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter LotRO, SW:ToR, World of Warcraft