Archiv der Kategorie: Rift

Die beste Klasse nach 15 Jahren

In der Zwischenzeit betreibe ich das Hobby MMORPG seit fast 15 Jahren (im April jährt es sich genau) aber ich habe ja schon vorher RPG gespielt. Am liebsten immer Spiele mit richtigen Klassen und keine Spiele wo jeder alles werden kann. Für mich ist die Immersion einfach höher wenn ich eine Klasse habe mit der man sich identifizieren kann. Demzufolge meide ich Spiele ohne Klassen in der Regel. Und die besten 3 Klassen sind auch schon ziemlich lange her. Auf Platz 1 der Vanguard-Blutmagier, auf Platz 2 der WoW-Classic-Shadow und auf Platz 3 der Rift-Chloromant. Leider hat sich in den letzten 8 Jahren an der Klassenfront so gar nichts mehr getan. Eher im Gegenteil. Was dazu führt daß ich neue Spiele eher kritisch sehe und auch nur selten anfasse. Aber auf der anderen Seite gab es die letzten 8 Jahre auch wenig Blockbuster. Die meisten MMORPGs sind viele Jahre alt. Das einzige das sich in der Zwischenzeit weitgehend durchgesetzt hat ist der Verzicht auf die Abo-Gebühr. Was ich begrüße.

Wenn ich ehrlich bin sehe ich auch in nächster Zukunft kein Spiel näher kommen daß sich zu einem MMORPG Blockbuster entwickelt. Wer weiß, vielleicht bin ich mit meiner Forderung nach guten Klassen gar nicht so alleine.

Luna

Kommentare deaktiviert für Die beste Klasse nach 15 Jahren

Eingeordnet unter Rift, Vanguard, World of Warcraft

Nekromanten – Teil 2

Vor vielen Jahren habe ich schon einmal geschrieben wie sehr ich es bedauere daß es in WoW keine Nekromanten gibt. War es doch meine 2t liebste Klasse nach dem Passivheiler (Vanguard-Blutmagier, WoW-Classic-Shadow oder Rift-Chloromant). Jetzt gibt es ein neues Addon zu TESO und zu meiner Freude gibt es mit dieser Erweiterung auch den Nekromanten (soweit ich es verstanden habe auch mit dieser Schreibweise und nicht etwa schlecht eingedeutsch als Totenbeschwörer) zum Spielen. Und das richtig gut gemacht weil es nämlich tatsächlich 3 unterschiedliche Specs gibt. Der Nekro kommt als DD,Tank oder wahlweise als Heiler. Etwas das Blizzard in WoW bis heute bei den Stoffklassen nicht hinbekommen hat.

Und für mich als Rollenspieler besonders interessant sind manche Zauber mit einem Malus versehen. Die Zauber haben nämlich die Eigenschaft „Straftat“ was dazu führt wenn man sie in der Nähe von NPCs ausübt daß die sauer werden. Was ziemlich ungünstig ist wenn es viele Wachen in der Nähe sind 🙂

Außerdem bekommen die Nekromanten tatsächlich eigene Chat-Versionen in den Städten – soll heißen die NPCs erkennen die Nekromanten als böse und sind entsprechend vorsichtig in ihren Reaktionen. Ist so ein bischen wie in WoW wenn die DKs das erste Mal SW betreten und von den NPCs gedisst werden.

Für mich ist das richtig gutes Klassendesign – so etwas würde ich mir auch für WoW wünschen !

Luna

Kommentare deaktiviert für Nekromanten – Teil 2

Eingeordnet unter Rift, Teso, Vanguard, World of Warcraft

Bis heute

Bis heute kommen nicht nur Leute wegen WoW auf mein Blog sondern auch wegen LotRO oder Rift. Bei Rift ist es meist die Google Suche nach „Rift Klassen“ die die Suchenden auf mein Blog führt. Aber auch die Suche nach Heilern wie dem Chloromanten bringt Spieler zu mir. Und das obwohl ich vor Jahren aufgehört habe Rift zu spielen (und damit auch über Rift zu schreiben) und das Beiträge aus 2011 oder älter sind. An der Stelle sieht man auch wie sehr die Websites der Firmen teilweise an dern Interessen der Spieler vorbei gehen weil wenn die Rift-Website damals nicht so schlecht gewesen wäre hätte ich mir niemals die Mühe gemacht und eine eigene Klassenübersicht erstellt.

Gleichwohl finde ich es schön daß ich mit den Beiträgen von damals (die naturgemäß auch nicht mehr aktuelle sind – in Rift hat sich viel getan) immer noch helfen kann und den Spielern Hinweise geben kann was sie denn in dem Spiel erwartet. Nicht daß ich nach Rift zurückkehren möchte. Dafür hat mich das Rift-System einfach zu wenig angesprochen auch wenn ich das System mit dem Talentbäumen wirklich gut und sehr schön fand. Aber manchmal sind es eben die Dinge die uns abschrecken stärker als die die wir mögen.

Und trotzdem würde ich jedem Raten dem Spiel eine Chance zu geben.

Luna

Kommentare deaktiviert für Bis heute

Eingeordnet unter Rift

Meine Klasse

Auch nach nun 6 Jahren MMO bleibt für mich die beste Klasse der Vanguard-Blutmagier. Noch weit vor dem Classic-WoW Shadow und dem Rift-Chloromanten.

Hauptgrund dafür ist seine Eigenschaft als „Passiv-Vollheiler“ trotz der extrem niedrigen DPS die er gefahren hat. Aber das klare Design Konzept mit offensiven und defensiven Zielen bei dem man sein Heil-Ziel jederzeit übersichtlich in der Anzeige hatte und die hohen Heil-Hebel machten die Klasse hervorragend gut spielbar.

Dazu kamen jede Menge Support Zauber wie Aderlass, Gottesschild oder Unsichtbarkeit die einem ein hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten gaben. In der Folge war Vanguard eines jener Spiele in denen es keinerlei Probleme durch Tank-/Heilermangel gab. Eine Gruppe mit 2 Blutmagiern konnte jeden Tank hoch heilen egal wie viel Spielerfahrung der Tank als Tank hatte oder wie böse der Boss war.

Im Duell konnte der Blutmagier jede Sorceress und jeden Nekromanten problemlos platt machen. Und trotzdem stimmte die Klassenbalance. Denn der starken defensiven Leistung durch die Heilhebel stand eine magere DPS gegenüber die dazu geführt hat daß ein Einfachst-Mob eben nicht in 5sec tot war sondern vielleicht erst in 20 oder 30 sec wenn alle Dots auf dem Mob waren und diese oft genug gewirkt hatten

Ich wünschte es gäbe mehr Spiele mit richtigen Passiv-Heilern – ich habe an diesem Konzept sehr viel Spaß gehabt.

Luna

5 Kommentare

Eingeordnet unter Rift, Vanguard, World of Warcraft

Schwerer Fehler

Die ganze Zeit habe ich mich gewundert warum die Leute von Trion so einen guten Job machen und mich gefragt woran das wohl liegen könnte. War aber wohl nur ein Versehen weil so langsam machen sie die gleichen Fehler wie die Pappnasen beim Monopolisten. Aktuell haben sie die „Vettel“ aus dem Dämmerwald generft.

Zur Erklärung – beim Dämmerwald handelt es sich um eine Quest Zone Anfang bis Mitte 20 mit einem „Endboss“, eben der „Vettel“. Ähnlich wie in Classic-WoW zB die Questfolge um „Eliza“ handelt es sich um eine vielteilige Folgequest. Irgendwann während dieser Folge bekommt man auch einen Fluch (=Debuff) der dazu führt daß man sich beim Mondschein in einen Werwolf verwandelt und von Stadtwachen angegriffen wird. Genauer gesagt wurde weil die Stadtwachen sind jetzt nicht mehr rot (=feindlich) sondern nur noch gelb (=neutral) wenn man den Debuff hat.

Naturgemäß ist das Geschrei im Forum groß. Das „Problem“ für Trion war wohl daß vielen Spielern die Konsequenz Fluch nicht bewußt war, sie teilweise tagelang mit dem Debuff herum gelaufen sind und natürlich dauertot waren sobald sie sich in eine Stadt gewagt haben. An der Stelle macht Trion jetzt das gleiche wie Blizzard und nerft. Wie dumm !

Das „Problem“ war doch daß die Konsequenz zu schlecht kommuniziert wurde. Die Lösung wäre gewesen sich mehr auf seine Kunden einzugehen und eben diese Konsequenz besser darzustellen. Wenn den Jungs gar nicht besseres einfällt notfalls mit einem scrollenden Screentext bei jedem Betreten einer Zone „Achtung, Fluch der Vettel noch aktiv“. Konsequenzen in einem RPG sind gut und vernünftig aber ein RPG ist eben kein Shooter. Sprich eine Konsequenz die meine Figur kennt (Debuff) muß der Spieler dahinter noch lange nicht kennen.

Die mangelnde Darstellung hat vor dem Nerf (berechtigt !) zu Fragen und Kritik im Forum geführt. Schon alleine weil so mancher keinen Questtext liest und einfach nicht wußte das er nur noch 2 weitere Folgequest machen muß um den Fluch wieder los zu werden. Aber die richtige Lösung wäre nicht der Nerf in bester schlimmster Blizzard-Manier sondern das vernünftige Darstellen gewesen.

Das „wegpatchen“ der Konsequenz ist ein schwerer Fehler der an der RPG-Kompetenz der Trion Leute zweifeln läßt.

Luna

18 Kommentare

Eingeordnet unter Rift, World of Warcraft

Ich mag nicht mehr

So langsam nähert sich der Freimonat in Rift seinem Ende und es stellt sich wie immer die Frage aller Fragen „schließt Luna denn ein Abo ab ?“. Die Antwort lautet kurz und knapp „nein“.

Obwohl Trion mit Rift einen herausragend guten Job gemacht hat. Die Begründung dafür lautet „ich mag nicht mehr“. Ich will kein Abo mehr abschließen bei dem ich darauf vertrauen muß daß mein Vertragspartner mir auch den „vertraglich zugesicherten“ Content als Gegenleistung liefert. Zu oft wurde meine Erwartungshaltung enttäuscht. Viel zu oft haben die Anbieter (insbesondere der Eine) einen grauenhaft schlechten Job gemacht.

Von mir gibt es nur noch Geld wenn ich es will. Wenn ich glaube daß das was ich da kaufe meine Investition auch Wert ist. Im Nachhinein wenn der Dienstleister mit seiner Leistung in Vorleistung getreten ist, ähnlich wie beim Bäcker, Metzger oder Schneider. Dabei ist es mir dann auch egal ob ich da ein Mount kaufe, Möbel für mein virtuelles Haus oder ein schönes Pet.

Ich vertraue nicht länger in die Versprechen der Informatiker die behaupten sie könnten ihre Probleme lösen oder in die Aussagen der Entwickler sie hätten Strukturen geschaffen in denen ich Spaß habe. Mein Vertrauen in diese Branche ist in ihren Grundfesten erschüttert und ich wüßte nicht wie man dieses Vertrauen jemals wieder her stellen könnte.

Egal wie gut oder wie schlecht ein Produkt ist ich mag mit meiner Abo-Gebühr nicht länger in Vorleistung treten – aus, vorbei !

Luna

52 Kommentare

Eingeordnet unter Rift

Stand der Dinge

Im Augenblick fehlt mir ein Feedback zu Rift zum Stand der Dinge. Beispielsweise zur Anzahl der verkauften CD-Boxen. 90x 10.000 Accounts könnte ja bedeuten daß da viele 100.000 verkauft wurden. Das wäre idR ein Grund zum Feiern. Daß da nichts passiert das stimmt mich mißtrauisch.

Was derzeit außerdem nicht mehr passiert ist eine „Entwicklung“ im Spiel. Während der beta gab es regelmäßig große Patches die das Spiel substantiell voran gebracht haben. Derzeit passiert außer ein paar „Mini-Hotfixes“ wenig. Das habe ich in ähnlicher Form schon einmal in Vanguard erlebt als Sigil sich entschied damit bis zum Ende der 30 Tage Frist zu warten um dann ein „Update 1“ anbieten zu können. Würde sich Trion zu einer ähnlichen Taktik entscheiden dann wäre auch das ein Grund zur Sorge.

Weil mit etwas nachdenken ist es völlig ausgeschlossen daß alle die die Box gekauft haben um sich das Spiel anzuschauen auch weiter spielen. Dafür hätte man sich für f2p anstatt für p2p entscheiden müssen. Ein Problem dabei ist sicherlich die extrem statische Server Struktur die jegliche dynamische Elemente (wie zB Layer aus LotRO) vermissen läßt und hinterher das Spielen schwieriger macht. Aber das wußte man vorher und man hat wohl darauf vertraut daß die hohe Qualität des Spieles zu einem anderen Verhalten der Spieler führt.

Es stimmt mich nachdenklich daß es keinerlei Informationen von Trion zum Start von Rift gibt …

Luna

6 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, Rift, Vanguard

Gruppencontent

Bei der Frage wie viel Gruppen-Content Rift denn nun hat würde ich sagen „viel“.

Risse und Invasionen sind unstrittig Gruppen-Content
PvP egal ob im BG oder im Freien ist Gruppen-Content
Instanzen sind Gruppen-Content
Gruppen-Quest sind Gruppen-Content

Solo Quests hingegen sind Solo-Content
Und auch BGs sind in Teilen Solo-Content weil ich die BG auch alleine beitreten kann.

Trotzdem ist der „soziale Klebstoff“ nicht höher als in anderen MMORPG weil außer in Instanzen man kaum länger mit den Leuten zusammen spielt, sich kennen lernt und sich bei Gefallen auf die Fliste nehmen wird/kann.

An der Stelle welche Bedeutung public Quest für den Aufbau einer Server-Community hat würde ich deshalb sagen „keine“. Der automatische Beitritt führt nicht zum Chat der Spieler untereinander. Durch das Gewusel und dem Fehlen von Taktik/Zusammenspiel (geringer noch als im BG) wird kommt auch kein Gruppengefühl auf. Nur gut daß Trion auf ein „Match-Making-Tool“ für Gruppen-Instanzen verzichtet hat sonst würde auch dieser Teil anonym und „unsozial“ vor sich gehen.

Das Problem ist jedoch daß sie sich auch nicht anfühlt wie „richtiger“ solo-Content bei dem ich selber bestimmt wie/wann ich ihn angehe (wie bei einer Solo-Quest zB). Rift ist damit ein „gruppenlastiges Spiel“ ohne die Wärme und Klebekraft eines traditionellen Gruppen-MMOs entwickeln zu können.

An der Stelle könnte Rift durchaus „scheitern“ und es eben nicht schaffen mehr Spieler dauerhaft an sich zu binden als die üblichen pvp-lastigen MMO.

Luna

10 Kommentare

Eingeordnet unter Rift

Zusammenfassung Rift

Nachdem das Spiel jetzt offiziell gestartet ist und auch keine grundsätzlichen Änderungen mehr erfolgt sind wird es Zeit die Aktiva und Passiva einmal zu betrachten. Bei mir sieht das so aus:

Grafik = Top
UI/Komfort = Top
Server/Client/Technik = Top

An der Stelle gibt es nichts zu nörgeln. Problem ist allerdings das linere Quest Design daß dazu führen kann daß einem die Quest zum weiter Leveln fehlen. In der scharlachroten Schlucht ist das besonders ärgerlich wenn man da teilweise gar keine offenen Quest im Log hat und auch nicht weiß wo man suchen soll damit es weiter geht.

Das Spiel „fühlt“ sich auch auf einem PvE-Server wie ein PvP-Spiel an weil die Riss-Invasionen den gleichen Effekt haben. Es bleibt sich gleich ob mit ein „richtiger“ Spieler meine Quest Mobs kaputt haut oder ob es „nur“ ein NPC ist der das gleiche macht. Der Monopolist ist da selbst auf einem PvP-Server deutlich weniger „PvP-lastig“ und ob das Konzept wirklich aufgeht und für den Massenmarkt taugt das muß die Zukunft zeigen.

Viel schlimmer finde ich jedoch daß man sich für das Abo-Modell entschieden hat, anstatt auf den Item-Shop zu vertrauen. Ungeachtet der selbst gemachten Probleme mit dem Abo-Zwang. Ich kann einfach nicht erkennen daß die Bereitschaft den Spieler vorhanden ist für 2x MMOPRG eine Gebühr zu entrichten. Wer aber noch seine ganzen Freunde in einem anderen Spiel hat der wird es schwer haben diese für Rift zu begeistern.

Ich denke auch weiterhin die Einnahmen wären höher gewesen wenn man auf das Abo-Modell verzichtet hätte.

Luna

12 Kommentare

Eingeordnet unter Rift

Das Manaproblem beim Chloro

Offensichtlich hat Trion das Manaproblem beim Chloromaten unterschätzt. Zum Einen ist „Lebender Schild“ ein Zauber der 30 Punkte im Talentbaum benötigt und damit extrem spät kommt. Ins besondere im Vergleich zum Aderlass vom Warlock der schon nach 6 Talentpunkten zur Verfügung steht. Zum Anderen macht schon der Name „Lebender Schild“ deutlich daß es sich bei diesem Zauber „an sich“ um einen Schild-/Schutzzauber handelt und daß die (schwache) Manareg die der Zauber leistet nachträglich dazu gepackt wurde.

Grundsätzlich bleibt fest zu halten „lieber eine schwache Manareg als gar keine“ und wenn man seine Ausrüstung ebenfalls nach Manareg aussucht und immer genug Tränke dabei hat dann „geht es“. Es bleibt allerdings deutlich schwächer als die Variante mit Aderlass. Offensichtlich wurde die Klasse während der Entwicklung seitens der Entwickler nicht ausreichend gespielt/getestet weil nur so ist erklärbar warum während dieser Zeit der Chloromant nicht eine eigenständige Manareg (und dann auch deutlich früher) bekommen hat.

Grundsätzlich ursächlich dafür ist daß es sich bei einem Passiv-Heiler mit starkem Heilziel (was beim Chloro zumindest auf Fremdziele gegeben ist) automatisch um eine „low-DPS“ Klasse handelt. Was aus Gründen der Klassenbalance nicht nur zwangsweise so sein muß, sondern auch sinnvoll ist. Aber low-DPS führt automatisch zu längerem Solo-Kämpfen. Entweder ich gehe dann also her und halbiere die Manakosten für Chloromanten (was zu weiteren Balance-Problemen in den Fällen führt wenn der Chloro zu 2t-/3t-Seele ist).

Oder aber ich spendiere dem Chloromanten eine eigene Manareg was Trion aber leider nicht vollständig und offensichtlich arg spät gemacht hat.

Luna

2 Kommentare

Eingeordnet unter Rift

Leichter Nörgel

Abgesehen von dem großen Nörgel zum Umgang von Trion mit dem Geld ihrer Kunden vom Freitag kommt jetzt auch inhaltlich leichter Nörgel zu Rift bei mir auf.

Zunächst einmal – ich bin genervt wenn ich nicht Questen kann weil laufend Risse und Invasionen auftreten. Insbesondere bei der Begleitquest im Dämmerwald ist das ein Problem. Wegen des „strikt“ linearen Quest-Designs fehlen nämlich jede Menge (20+) Folgequest wenn man diese Quest nicht schafft. Was nun einmal schnell passieren kann wenn da ein 10er Pulk Invasoren mit Elite-NPCs den Weg lang wälzt. Für Chars am Level Cap mögen die Risse und Invasionen gut gegen eine mögliche Langeweile sein. Für diejenigen die am Leveln sind kann es den Spaß an Selbigen durchaus verringern.

Dann mal wieder ein „Klassiker“ – im Spiel ist es wegen dem asynchronen Tag-/Nachtrythmus dunkel und hier scheint die Sonne. In der Folge kann ich ausloggen und warten bis die Sonne weg ist. Auch wenn es nicht so dramatisch ist wie in anderen Spielen weil sich (je nach Zone) die Dunkelheit der Nacht in Grenzen hält.

Was mir auch nicht gefällt sind die Änderungen an den Pets die dazu geführt haben daß diese deutlich schlechter Aggro halten. Teilweise hatte ich damit schon aus Stufe 23 damit Probleme. Wenn die Mobs aber vom Pet weglaufen und die Zauber auf CD liegen dann kann es sehr sehr eng werden.

Vom Grunde her leidet an der Stelle das Solo-Spiel des Chloromanten. Insbesondere auch weil die frühen Zauber & Talente teilweise „Dreck“ sind und späte Zauber wie zB „Lebender Schild“ arg lange CDs haben.

An der Stelle sehe ich eine Besonderheit im Vergleich zum Classic-WoW-Shadow oder Vanguard-Blutmagier – der Rift-Chloromant ist deutlich weniger solo tauglich.

Luna

19 Kommentare

Eingeordnet unter Rift

Abo Zwang zum Start

Was mich richtig anpißt das ist das funcom/GOA ähnliche Verhalten wenn es um die Aktivierung von Rift geht. Die Sachlage sieht so aus daß man ab heute seine Kreditkarten-Daten eingeben muß wenn man seine 30 Tage frei nutzen möchte.

So mancher Unbedarfte mag jetzt argumentieren solange sie nicht sofort abbuchen sei das doch „kein Problem“. Doch, ist es. Weil das Spiel ab 12 Jahre ist und die wenigsten 12-jährigen eine Kreditkarte haben. Wie funktioniert das mit dem aktivieren dann ? Paypal, z.B. Aber es gibt Länder in denen das Aufladen von Paypal nur mit Kreditkarte geht. Österreich gehört zu diesen Ländern. Darum ist Paypal keine Lösung des Problems. Was dann noch bleibt sind PrePaid Karten. Auch mit denen kann man heute seine 30 Tage frei aktivieren. Aber nur in dem man den Code der Prepaid Karte eingibt. Was bedeutet ich muß weitere 14 Euro bezahlen um meine 30 Tage frei zu bekommen. Was aus meiner Sicht sehr deutlich an Betrug grenzt.

Nur weil ich selber eine Kreditkarte habe auf der „Luna Hexe“ drauf steht und weil ich so viel Spaß am Passiv-Heiler Chloromanten habe, habe ich mich überwinden können diese Kreditkartendaten auch einzugeben. AoC und Aion sind bei mir an der Stelle sobald ich es wußte zurück an Amazon gegangen und haben kein Geld bekommen. An der Stelle interessiert mich auch nicht daß es „bei MMO Spielen schon immer so war“ – für mich bleibt es halb-kriminelles Verhalten.

Ohne den Chloromanten würde Rift nicht mit Luna stattfinden – und was ich in 4 Wochen mache ist auch noch nicht abschließend entschieden.

Luna

13 Kommentare

Eingeordnet unter Rift

Balance in Rift

Ich hatte in den Tagen Kommentare hier im Blog wonach die Klassenbalance in Rift schlecht sei. Mit etwas nachdenken stimme ich zu und stelle gleichzeitig fest daß ich trotzdem nichts zu nörgeln haben. Obwohl auch der Chloramant davon betroffen ist. Ich halte den Chloromanten nämlich auch weiterhin ohne „Hilfs-Seelen“ für unspielbar.

Aber dadurch daß ich Seelen aufgrund der Spielmechanik selber „ausgleichen“ kann in Form des Warlock-Aderlass und Elemental-Pet ist mein persönlicher Leidensdruck sehr viel niedriger. Natürlich würde ich mir wünschen daß mein Heil-Ziel auch irgendwann auf mich selber geht und das ich das Pet nicht mehr brauche. Das Manaproblem ist „massiv“ auch wegen der überdurchschnittlichen Kampfdauern wenn man solo unterwegs ist. Das braucht sicherlich Reperatur.

Irgendwann.

Weil dadurch daß ich selber so „reparieren“ kann wie es meiner Spielweise entspricht und bin nicht darauf angewiesen das hin zu nehmen was mir ein Entwickler vorgibt. Mein persönlicher Nörgel wäre massiv gewesen gäbe es das Talent-/Seelenkonzept nicht in dieser Form. Es ist für mich selber zweifelhaft ob ich Rift gekauft hätte denn für mich selber ist das Klassenkonzept „Passiv-Heiler“ Kauf entscheidend gewesen.

Aus meiner Sicht hat Trion jetzt alle Zeit der Welt nach zu bessern und besser zu balancieren. Was dem Spiel nicht schaden kann wenn man noch ein Mal in Ruhe drüber schlafen kann ob diese oder jene Änderung sinnvoll ist oder ob man nicht besser noch einmal etwas testet.

Daß es von mir nicht mehr Nörgel am Chloromanten gibt das liegt daran daß ich selber (in Teilen) nachbessern und ausgleichen kann.

Luna

2 Kommentare

Eingeordnet unter Rift

LotRO und Rift

Durch den Start von Rift wird jedes MMO tangiert – im Falle von LotRO könnte es jedoch noch viel viel schlimmer sein. Die Jungs bei Turbine können ihrem Herrgott auf den Knien danken, daß sie auf „f2p“ umgestellt haben. Wenn nämlich ein anderes MMO im Fokus steht dann ergibt sich für die Alteingesessenen folgendes Problem:

Kein Mensch kann in 2 MMO gleichzeitig raiden.

In der Folge werden viele auch nicht für 2 MMO gleichzeitig ein Abo abschließen wollen. Hätte LotRO noch Abo-Modell dann müßte man mit Einbußen durch Rift rechnen. Sicherlich können die auch so kommen.

Aber wer vor 14 Tagen für 50 Euro Shop Punkte gekauft hat der hat die Masse heute sicherlich immer noch auf dem Konto – ob er sie jemals ausgibt oder nicht. Wer nur vorübergehend in Rift unterwegs ist und für sich selber feststellt „nix für mich“ der kann in 2 Monaten sein Shop Konto um 30 Euro aufladen und Turbine/Codemasters steht immer noch besser da als wenn er die 2 Monate LotRO gespielt hätte.

Der relativ geringe Wettbewerbsdruck für LotRO ergibt sich allerdings auch aus dem Fehlen von Housing, Zierwerk & legendären Waffen in Rift. Würde Rift solche Features anbieten dann sähe es um LotRO viel schlimmer bestellt aus.

Ich denke es sind die Ex-Warhammer, Ex-EQ, Ex-Aion, Ex-DoaC Kunden die Rift viel mehr anspricht und wo sich die Spiele jetzt warm anziehen müssen.

Luna

7 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, Rift

67 Server

Derzeit zähle ich 67 Rift-Server und wahrscheinlich ist dieser Wert schon wieder überholt sobald dieser Beitrag live geht. Für einen Head-Start ist das mehr als nur ordentlich. Insbesondere weil die Server schnurren wie Kätzchen. Ich selber hatte einen einzigen Absturz. Wenn mal nur Vanguard so gelaufen wäre die Rift läuft …

Richtig geknirscht hat es während des Head-Startes nur ein einziges Mal und das war direkt am Anfang. Ursächlich war die (Fehl-) Entscheidung zunächst nur 50% der Menge an Servern an den Start gehen zu lassen die bereits während der Beta liefen. Was dann auch 2min nach dem Start sofort zu den ersten Servern geführt hat mit 2 stelliger Wartezeit (also in Stunden !) Mir selber wäre auch weiterhin ein Konzept ähnlich dem der Layer aus LotRO lieber. Weil natürlich wird es Probleme geben sobald die Anzahl der Spieler wieder abnimmt. Statische Servernein, es heißt ja wieder Shards sind da einfach im Nachteil und ein dynamischeres Konzept mit Ebenen und Instanzen hilft das Spielerlebnis konstant zu halten – auch bei schwankenden Spielerzahlen. Aber so weit ist Rift noch nicht. Im Augenblick sind alle Spieler im Party-Modus weil es doch ein Anbieter geschafft hat ein stressfrei laufendes MMORPG auf den Markt zu werfen.

Ich selber fühle mich in vielem an Vanguard erinnert – was hätte aus dem Spiel werden können wenn es so gelaufen wäre wie Rift …

Luna

9 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, Rift, Vanguard

1 Mio registrierte

In den Rift Foren waren zum Head-Start nach den Angaben von Trion 1 Mio Interessierte registriert. Wegen der Verknüpfung von Beta/Vorbesteller Account mit den Foren sind da auch in jedem Falle die Vorbesteller (in noch unbekannter Anzahl) enthalten. Trotz der berechtigten Kritik in so manchen Fällen (zB Abo-Zwang zum Start) und der 2 rumpelnden Stunden zum Beginn des Head-Startes ist die generelle Stimmung gut.

Für mich ist sehr wohl vorstellbar daß Trion es schafft daß sich 50% davon das Spiel auch anschauen. Was für einen Niemand den vor 2 Monaten fast keiner kannte ein ganz herausragender Wert ist. Ursächlich dafür ist nach meiner Meinung ein durchdachtes Produkt mit einer Reife wie ich sie … in 6 Jahren MMO noch überhaupt nicht gesehen habe. Darum gehe ich auch davon aus daß Trion seine Investition in dieses Produkt wieder zurückbekommt.

Ob das innerhalb von 6 Monaten oder eines Jahres geschieht oder aber länger dauert ist mir persönlich zunächst egal. Ich bin da sehr sehr Zuversichtlich daß die Investoren eine ordentliche Rendite bekommen. Für mich wird Rift das erste Spiel (im Westen) das nach WoW wieder auf stabile Abo-Zahlen von dauerhaft mehr als 200.000 Spielern kommen wird. Was ich – egal was sonst so kolportiert wird – einfach nicht glaube. Sonst sähen die Bilanzen nämlich anders aus.

Ob der wirtschaftliche Erfolg nicht hätte größer sein können wenn man auf das Abo-Modell verzichtet hätte kann keiner sagen. Es ist auf jeden Fall jetzt so wie es ist und wird auch eine ganze Zeitlang so bleiben.

Für einen völligen Nobody wie Trion finde ich das eine ganz herausragende Leistung.

Luna

4 Kommentare

Eingeordnet unter Rift

Ungeschickt läßt grüßen

Im Vorfeld des Rift-Headstarts gab es „die gleichen Probleme wie immer“. Zu meinem Leidwesen weil ich dachte ja es bessert sich mal etwas. Aber nein auch hier geht patchen nur mit „aktivem Account“. Was wie wir seit vielen Jahren wissen einfach strunz-dumm ist weil es Länder gibt in denen ein guter Teil der Spieler in Internet Cafes spielt. Ein Cafe Betreiber muß aber patchen können auch wenn er selber gar nicht spielt …

Für einen Teil der Spieler stellte sich außerdem der Zwang zur Kreditkarte obwohl man mit GameCard spielen will als Problem beim Start heraus. Für diejenigen die DE Recht unterliegen ist das ein klarer Verstoß gegen DE Datenschutzrecht und den Grundsatz der Datenvermeidung. Wie es richtig geht macht ausgerechnet an der Stelle der Monopolist mit WoW vor. Ich kann mir völlig problemlos den „10 Tage Test Client“ installieren und hinterher den Code vom meiner GameCard eingeben ohne daß es der Preisgabe weitere persönlicher Daten bedarf.

Daß das Verhalten der Anbieter an der Stelle eher „ungeschickt“ (weil das haben wir doch schon immer so gemacht) als vorsätzlich Kunden unfreundlich ist das mag ich gerne glauben. Aber am Ende zählt das Ergebnis und das ist einfach nicht gut.

Daß ausgerechnet ich an der Stelle Blizzard loben muß … macht es nicht besser …

Luna

4 Kommentare

Eingeordnet unter Rift, World of Warcraft

Rift – Klassen – Teil 2

Die Blog Statistik zeigt sehr deutlich daß die Masse der Leser die via Google & Co hier her kommen, wegen Rift kommen. Dazu beigetragen hat offensichtlich der Beitrag zu den Rift Klassen der laufend (auch in Kombination mit vorangestelltem „Luna Hexe“) als Google Suche angezeigt wird. An der Stelle denke ich daß es deutlich wird daß die Klassenbeschreibungen (aller, nicht nur Trions) MMO-Betreiber nicht ausreichen um dem zahlenden Kunden eine Vorstellung von der jeweiligen Klasse zu geben. Ganz abgesehen davon daß der Chloromant bis heute auf der Trion-Website überhaupt nicht auftaucht.

Nachdem heute Abend die „Vorbesteller Phase“ anfängt und der eine oder andere womöglich noch nicht in der beta dabei war oder aber künftig eine ganz andere „Grundklasse“ spielt, erwarte ich auch daß das zumindest noch eine Zeitlang so bleibt. Daß Rift bei mir meinen Lesern Thema WoW verdrängt hat zeigt aber auch den hohen Fokus den das Spiel bei den Kunden hat.

Weitgehend unbemerkt von den Werbe Seiten der „Fansites“. Was vielleicht daran liegt daß Trion keine Werbung schaltet. Was aber sicher auch daran liegt daß diese die Bedeutung der vielen (Sub-)Klassen einfach unterschätzen. Klassenvielfalt ist preiswert zu erreichen und erhöht die Chance daß wirklich für jeden Kunden die passende Klasse dabei ist, mit der er gut klar kommt und mit der er sich identifizieren kann.

Auch wenn es mir persönlich lieber gewesen wäre es wären „richtige“ Klassen und nicht nur Sub-Klassen (weil dann wäre auch ein halbnackter Barbaren-Krieger möglich) so führt das Klassen-Konzept von Rift doch in jedem Falle wieder hin in die richtige Richtung.

Weg von der Klassenarmut mancher Spiele die sich „RPG“ nennen und hin zur Vielfalt vergangener (D&D) Tage.

Luna

3 Kommentare

Eingeordnet unter Rift

Rift – 2t beste Engine

So langsam geht die Rift beta zu Ende und was bleibt das ist der Eindruck der 2t besten MMO Engine die derzeit auf dem Markt ist. Nicht mit halten kann die Engine mit der Crysis-Engine wie sie in Aion Verwendung findet. Allerdings war der Grafik-Eindruck bei Aion bei vielen wegen dem Anime/Asia Stil verheerend.

Die Gerüchteküche behauptet es handele sich um eine modifizierte Gamebryo-Engine. Das mag ich selber nicht glauben – zum Einen weil ich diese als langsam und träge kennen gelernt habe. Zum Anderen gibt es diese auch als OSX Version und ich meine mich an eine Aussage der Entwickler zu erinnern (link nicht mehr gefunden) wonach eine „OSX Version nicht möglich sei“.

Was dafür sprich ist daß sie in DoaC und Warhammer Verwendung gefunden hat. Und daß ein hoher Anteil von Ex-Mythic Leuten bei Trion unter gekommen ist das ist ebenfalls bekannt. Gamebryo selber nennt Trion/Rift allerdings nicht als Kunde, so daß für dieses Gerücht keinerlei Bestätigung findet.

Mir ist auch nicht bekannt daß die Gamebryo unterschiedliche Renderer unterstützt wie sie in Rift mit dem Standard und dem LQ (low quality) Renderer verwendet werden. Nachdem selbst der Standard-Renderer bei mir stressfrei schnurrt wenn wenn wegen einer Public Quest einem Rift-Ereignis viele Spieler auf einem Haufen stehen und die NPC-Invasoren hauen bezweifele ich die Verwendung der Gamebryo.

Andererseit ist die Alternative daß die Jungs eine eigenen Engine gebaut haben die so problemlos läuft auch nicht sonderlich wahrscheinlich. Ich zumindest hatte während der beta 7 in keinem Fall mehr Ruckel- oder Lagprobleme.

Falls es eine Eigenentwicklung sein sollte dann muß ich hier und heute feststellen „es geht doch“ – auch MMO-Programmierer können eine gute Engine entwickeln.

Luna

7 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, Rift, WaRhammer

Chloromant Fazit

Nachdem ich am WE meine Bandbreite wieder hatte konnte ich auch noch weitere Test am Chloromanten machen. Alle Aussagen beziehen sich aber auf Chloro als „Main“. Talents specs als Nekro/Warlock etc mit Chloro als 2te/3te Seele haben mich nicht interessiert.

Grundsätzlich halte ich ihn für „schwach“, insbesondere beim Leveln. Er ist sicherlich ein guter 2nd-Heal ähnlich dem Classic-WoW Shadow aus 2006. Mit dem Blutmagier aus Vanguard kann er nicht mithalten – auch weil er sein Heil-Ziel nicht aus sich selber legen kann. Ich habe mich wegen diesem Eindruck „schwach“ z.B. nicht getraut die Feen-Instanz als einziger Heiler zu betreten. Als 2nd Heal/Supporter ist er jedoch mehr als ok.

Ich erwarte allerdings nicht daß wir vor Stufe 50 all zu viele Chloromanten zu sehen. Das mag dann am Level Cap anders sein wenn Heiler-Mangel herrscht und der eine oder andere in seinen 4 Talent-Builds auch einen Chloro Build hat. Was den Leuten dann allerdings fehlt ist Spielerfahrung als Passiv-Heiler. Die muß dann erst auf 50 erworben werden.

Wer schon als Chloro leveln mag dem rate ich zum Elementalist als 2te Seele – ausschließlich weil das Stein-Pet 2x „Tank-Zauber“ hat. Das läßt sich ohne Talentpunkte allerdings nur bis Stufe 30 ausbauen. Aber dann kann man darauf verzichten Quests auf gleicher Stufe zu machen – dann geht das schon. Die meine 3te Seele wäre auch weiterhin der Warlock und dort die Talentpunkte mindestens reinstecken bis man Aderlaß bekommt. Ohne Aderlaß bleiben die Manaprobleme existentiell.

Aber Spaß haben kann man dann in jedem Fall !

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Rift, Vanguard, World of Warcraft