Archiv der Kategorie: WaRhammer

Rift – 2t beste Engine

So langsam geht die Rift beta zu Ende und was bleibt das ist der Eindruck der 2t besten MMO Engine die derzeit auf dem Markt ist. Nicht mit halten kann die Engine mit der Crysis-Engine wie sie in Aion Verwendung findet. Allerdings war der Grafik-Eindruck bei Aion bei vielen wegen dem Anime/Asia Stil verheerend.

Die Gerüchteküche behauptet es handele sich um eine modifizierte Gamebryo-Engine. Das mag ich selber nicht glauben – zum Einen weil ich diese als langsam und träge kennen gelernt habe. Zum Anderen gibt es diese auch als OSX Version und ich meine mich an eine Aussage der Entwickler zu erinnern (link nicht mehr gefunden) wonach eine „OSX Version nicht möglich sei“.

Was dafür sprich ist daß sie in DoaC und Warhammer Verwendung gefunden hat. Und daß ein hoher Anteil von Ex-Mythic Leuten bei Trion unter gekommen ist das ist ebenfalls bekannt. Gamebryo selber nennt Trion/Rift allerdings nicht als Kunde, so daß für dieses Gerücht keinerlei Bestätigung findet.

Mir ist auch nicht bekannt daß die Gamebryo unterschiedliche Renderer unterstützt wie sie in Rift mit dem Standard und dem LQ (low quality) Renderer verwendet werden. Nachdem selbst der Standard-Renderer bei mir stressfrei schnurrt wenn wenn wegen einer Public Quest einem Rift-Ereignis viele Spieler auf einem Haufen stehen und die NPC-Invasoren hauen bezweifele ich die Verwendung der Gamebryo.

Andererseit ist die Alternative daß die Jungs eine eigenen Engine gebaut haben die so problemlos läuft auch nicht sonderlich wahrscheinlich. Ich zumindest hatte während der beta 7 in keinem Fall mehr Ruckel- oder Lagprobleme.

Falls es eine Eigenentwicklung sein sollte dann muß ich hier und heute feststellen „es geht doch“ – auch MMO-Programmierer können eine gute Engine entwickeln.

Luna

7 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, Rift, WaRhammer

Rift beta 6

Morgen Abend startet die Rift beta 6 und diesmal geht sie bis Montag abend. Gleichzeitig hauen diverse Fansites weitere zig-Tausend beta keys raus für die die noch nicht haben.

Für mich sieht das wie eine klassische Mundpropaganda aus wie wir sie seit Jahren nicht mehr erlebt haben. Möglich macht das ein stabil laufender Client und ein schon jetzt weitgehend fehlerfreies Spiel. Auch etwas das wir seit vielen Jahren nicht gesehen haben 🙂

Grundsätzlich bin ich bereit dem Spiel zu bescheinigen daß es wettbewerbsfähig ist – gegenüber einem Aion, Warhammer und Co. Ein WoW-Killer ist das Spiel sicherlich nicht. Hätte es vielleicht werden können wenn man auf die Abo-Gebühr verzichtet hätte. Aber im direkten Vergleich mit dem Monopolisten gehe ich davon aus daß das Monopol auch weiterhin das Monopol stützt.

Dann wäre an der Stelle der Verzicht auf die Abo-Gebühr nicht nur ein Wettbewerbsvorteil gewesen sondern – wie sich so langsam auch bei den Analysten herum spricht – ein wirtschaftlicher Vorteil. Großzügig ist in jedem Fall der Preisnachlass für das 6-Monats Abo das den Preis von 12,99 Euro auf 8,99 Euro absenkt. Aber dann muß man natürlich auch ausreichend Content beim Start anbieten können. Es nutzt schließlich nichts wenn die Leute nach 4 Wochen am Level-Cap 50 ankommen sollten und dann sehen daß es nichts weiter gibt.

Mal schauen wie das mit Rift weiter geht …

Luna

11 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, Rift, WaRhammer, World of Warcraft

Ersteindruck Rift

Nachdem ich dann trotz meiner 400/16000 kbit mit denen ich derzeit leben muß einmal Rift ausprobieren konnte muß ich sagen „hhmmmm“ …

Technisch ist es stabil und schnurrt wie ein Kätzchen. Ich hatte nur in der ersten größeren Stadt leichte Lags. Allerdings waren die kein Vergleich zu einem Dalaran. Abgesehen davon daß ich jederzeit die Grafik-Einstellungen hätte reduzieren können wenn ich gewollt hätte während WoW nur auf Minimum Einstellungen läuft.

„Anfühlen“ tut sich das Spiel jedoch eher wie Warhammer als wie WoW. Schon alleine wegen der – Public Quest ähnlichen – Rift-Angriffe der Elementare. Da sehe ich auch die meisten Abwanderer. Wer Warhammer mochte der wird fast alles in Rift besser finden mit Ausnahme der Spielmechanik „Defensives/Offensives Ziel“ das Rift nicht hat und der Schlachtfelder. Die waren in Warhammer (deutlich) besser.

Nicht gefallen hat mir das teilweise sehr lineare Quest Design das dem Spieler die Entscheidung abnimmt wann er seine Quest wie machen soll. Aber die Grafik ist gut und die Klassenvielfalt in jedem Falle wettbewerbsfähig. Das „wie“ beim Talentbaum ist für mich sogar herausragend. Das UI schwächelt allerdings bei der Lesbarkeit des Zeichensatzes.

Weltweit 22 Realms Shards habe ich gezählt. Das ist eine ordentliche Anzahl die auch beim Start erwartet werden kann. Für einen „noname“ wie Trion Inc. ist das ein stolzer Wert und man kann erwarten daß sich eine ganze Menge Kunden aus anderen Spielen sich Rift einmal anschauen werden.

Was ich allerdings nicht sehe ist daß LotRO von einer Abwanderung betroffen sein wird. Zum einen weil man mit der Umstellung auf den Hybrid Shop rechtzeitig den Absprung vom Abo-Modell geschafft hat.

Zum anderen aber auch weil ich die Stärken eines LotRO derzeit ganz klar in Housing, Zierwerk und Scharmützel sehe und dem hat Rift derzeit nichts entgegen zu setzen.

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter LotRO, Rift, WaRhammer, World of Warcraft

Zwangsweise

Ich habe mir die Tage die Frage gestellt warum das duale Fraktionssystem bei den Herstellern derart beliebt ist. Weil ich halte es fast zwangsweise für einen Teil der Probleme den die meisten Spiele haben verantwortlich.

Es ist nämlich faktisch nicht zu balancieren. Sehr schön sieht man das an den WoW-Server bei denen eine vor Jahren meist zufällig eingetretene Unbalance sich dauerhaft hält. Das liegt mit daran daß duale Systeme von Hause aus sehr statische System sind. Möchte man diese automatisch ausbalancieren lassen ist ein viel höherer Aufwand nötig als bei einem 5er, 9er oder 17er System.

Am Ende stellt sich mir doch die Frage ob fraktionslose Systeme wie in LotRO oder Vanguard nicht einfach das bessere Konzept sind. Sicherlich fehlt dann das „beliebte“ schwarz-/weiß Denken. Aber gleichzeitig entstehen auch anderswo Vorteile. Man kann Zonen-relevante Bosse/Events viel besser (leichter/billiger) in ein Spiel einbauen weil dann eben neuer Gegner auftaucht der von allen Spieler zu bekämpfen ist.

Die Spiele die das duale Fraktionssystem aus WoW übernommen haben wie Aion oder Warhammer sind doch alle gescheitert. Ich sage nicht daß sie ausschließlich wegen dem dualen Fraktionssystem gescheiter sind – aber auch deswegen.

Die Besonderheit des Erfolg von WoW liegt darin daß es trotz seines dualen Fraktionssystems erfolgreich wurde – nicht wegen.

Luna

10 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, LotRO, Vanguard, WaRhammer, World of Warcraft

300 Mio US$

Ein US Blogger behauptet die Entwicklung von SW:ToR hätte bislang 300 Mio US$ verbraten. Das wäre dann ja ein teurer Spaß. Was soll denn da so teuer gewesen sein ?

Zum Einen hat Mythic sicherlich nicht alles neu entwickelt sondern so manche Programm Zeile mit Copy & Paste aus Warhammer importiert. Zum Anderen kann ich schlichtweg nicht sehen wo die Kosten entstanden sein sollen. Ja sicherlich kostet VoiceOver Geld. Andererseits bietet es auch einen echten Mehrwert an Atmosphäre. Hauptproblem sind doch die grauenhafte Grafik und das Klassen-& Fraktions-Design. Bei UI, .lua und Co hat man in jedem Falle Erfahrungswerte aus DAoC und Warhammer. Das sollte preiswert machbar sein. In jedem Falle würde ich SW:ToR ab 100 Mio US$ Entwicklungskosten als Flop werten der seine Entwicklungskosten nicht (zumindest nicht in absehbarer Zeit) wieder einspielt.

Was ich selber ungeachtet meiner persönlichen Vorbehalte für ein Problem halte. Der Markt bräuchte dringendst mehr Wettbewerb damit die Bauchnabelbeschau beim SchneeSturm aufhört und man sich wieder bemüht ein MMORPG zu machen. Was leider weit und breit nicht in Sicht ist. Falls es zum SW:TOR Super-GAU kommt dann hat sich auch beim letzten Geldgeber herumgesprochen daß man mit einem MMORPG richtig viel Geld verbrennen kann.

Aber daß eine solche Erkenntnis etwas an der Situation des zahlenden Kunden ändert sehe ich leider nicht.

Luna

14 Kommentare

Eingeordnet unter SW:ToR, WaRhammer, World of Warcraft

Leider Antiquiert

Es gibt derzeit jede Menge neue Videos von Guild Wars 2 und was mir dabei aufgefallen ist – das UI sieht aus wie das beim 5 Jahre alten Vorgänger. Daß man die genialen, dynamischen Zauberleisten aus DA:O nicht einbaut wenn man dieses „Wahl-Konzept“ mit 10 Zaubern auf der Leiste hat – damit kann ich noch leben. Aber wo ist meine „Ziel-des-Ziels“ Anzeige das selbst in WoW und LotRO Einzug gehalten hat und wo mein „Defensives Ziel“ aus Vanguard und Warhammer ?

Ich werde erneut an einen Autohersteller erinnert der 2010 ein Auto ohne ABS, Servo, Air-Condition & Co auf den Markt bringt und stattdessen damit wirbt daß die Sicherheitsgurte jetzt sehr viel leichter zu benutzen sind als beim Modell von 1975. Wo ist denn da bitte schön die Entwicklung beim UI ? Und warum fällt es dieser Branche so extrem schwer vernünftige Konzepte der Konkurrenz als solche anzuerkennen und in ihre eigenen Produkte zu kopieren ? Das muß doch keine 1:1 Kopie sein – das darf man beim kopieren gerne auch besser machen. Aber einfach nur anders machen um „innovativ“ zu sein das langt einfach nicht. Eine Innovation muß einen Mehrwert haben sonst ist es einfach nur das Verbrennen von Geld der Investoren.

7 Kommentare

Eingeordnet unter Guild Wars 2, LotRO, Vanguard, WaRhammer, World of Warcraft

Bye Bye, DDO – Teil 2

Von Codies kam jetzt eine email mit den Informationen wie es denn weiter geht mit Turbine. Oder auch nicht wenn man sich gegen Turbine entscheidet. Für mich bleibt auffällig wie ungeschickt der Betreiberwechsel von statten geht. Wie aufwendig Turbine die Codies-Kunden mit ihren 5000 Gummi-Punkten „lockt“.

Bei einem „normalen“ Betriebsübergang wäre das alles nicht notwendig gewesen. So wie es Mythic und GOA bei Warhammer praktiziert haben. Auch im Rückblick auf das Geschehen bleibt ein deutlicher Eindruck von Streit auch wenn aufgrund der Verschwiegenheit der Parteien unklar bleibt um was es im Detail ging und wer ihn vom Zaun gebrochen hat.

Wir alle wissen doch wie sehr es rumpeln kann beim Betriebsübergang eines MMOs – spätestens seit dem verpfuschen Übergang bei WoW-China von „the9“ auf „netease“. Die Kundenbindungen entstehen eben nicht nur gegenüber dem Spiel sondern auch gegenüber dem (Ex-)Betreiber und wenn dieser es geschafft seine Kunden zufrieden zu stellen dann hat der neue einfach ein Problem. Ein Betriebsübergang bleibt also auch 2010 ein zweischneidiges Schwert und so bleibt die Frage warum es im Falle von DDO nicht möglich war sich anderweitig zu einigen.

Für mich selber ist die Entscheidung einfach – im Konflikt Codies gegen Turbine stehe ich auf der Seite der Engländer ..

Luna

Kommentare deaktiviert für Bye Bye, DDO – Teil 2

Eingeordnet unter DDO, WaRhammer, World of Warcraft

Carroburg

Nachdem der Umzug der Warhammer Server von GOA zu Mythic abgeschlossen wurde befinden sich (fast) alle meine Chars auf Carroburg (Allianz-Seite). Ja, ich weiß es heißt nicht Allianz aber selbst im Chat liest man laufend Allianz/Horde einfach weil an der Stelle sich das „frühere“ Fraktionssystem mit seinen Markennamen etabliert hat (was jetzt am Ende erneut nicht für das Fraktionssystem spricht).

Das Patchen dauert lange und mir ist noch immer unklar warum man dafür einen aktiven Account braucht – zum Glück hat Mythic uns allen 2 kostenlose Wochen spendiert. Dafür sind die EU Server (Standort:Frankfurt/M) herausragend schnell und ich konnte stressfrei spielen. Auch unter OSX. Auch auf meinem Mac mini unter 10.6.4 bei dem Apple mit dem letzten Patch die nvidia Grafiktreiber derart verhunzt hat daß sich selbst Steam zu ausdrücklichen Schuldzuweisungen gegenüber Apple genötigt sah und auf dem seit so manches „Brettspiel“ ohne 3D Grafik nicht mehr läuft. Warhammer Online läuft selbst da stressfrei. Was dann erneut jegliche Kritik an der eigenen Hardware ad absurdum führt und automatisch die Schuld den Gammel-Servern von GOA zuweist.

Trotz allem Unsinns den der Einäugige derzeit macht, massenmarkttauglich ist Warhammer nicht. Intiutive Benutzerführung sieht einfach anders aus und auch wenn ich ohne Addons in der Lage bin mein UI so zu konfigurieren wie ich es mag, meine tote Omi könnte es nicht.

Software ist benutzerfreundlich wenn sie auch meine tote Omi benutzen kann …

Luna

4 Kommentare

Eingeordnet unter WaRhammer, World of Warcraft

Antiquiert

Es gibt zu SW:ToR eine „Multiplayer-Demo“ (Multi-Player ? in einen MMO ? Also ist SW:ToR ein „Single-Player-MMO“ ?) die mal wieder mehr Fragen aufwirft als dem Spiel gut tut.

Das erste das auffällt daß wir „Bioware-typisch“ eine 4er Gruppe sehen. Ob das ein Versehen ist oder ob es die maximale Gruppengröße darstellt ist mir derzeit noch nicht klar. Ich selber finde die 5er Gruppe homogener. Die 4er Gruppe ist mir persönlich schon in DA:O zu klein.

Punkt 2 ist daß der „Main-Char“ nicht Teil den Gruppen Displays ist. Das ist dumm weil Heiler die ihre Gruppe im Auge habe dabei sich selbst vergessen können. Dem Gruppen UI fehlen außerdem die Zauberleisten der Gruppenmitglieder. In der gewählten Form mit Char/Gegner in der Mitte fehlt außerdem das Ziel-des-Ziels System daß ich für essentiell in einem „modernen“ MMO halte wenn es nicht RPG-mäßig diese Funktion auf den Char legt (so wie es Vanguard es hatte) und den Aggrowechsel im Chat ausgibt. Das Spiel kennt scheinbar außerdem den Unterschied zwischen offensiven/defensivem Ziel nicht wie es ebenfalls Vanguard und Warhammer hatten. Alles in allem sehen wir ein UI das noch ok ist für ein offline-RPG (wo sind eigentlich die variablen Zauberleisten die ich in DA:O so mochte ?) das aber für ein MMMO-RPG nicht wirklich modern ist.

Antiquiert ist das Wort das mir eingefallen ist als ich das „Multi-Player-UI“ von SW:ToR gesehen habe …

Luna

2 Kommentare

Eingeordnet unter SW:ToR, Vanguard, WaRhammer, World of Warcraft

Intregrativ

Wenn ich überlege was WaR einem WoW voraus hat dann ist es das integrativere Spieldesign. Ausrüstung die ich bei einer Quest erwerbe ist nicht automatisch in einem BG wertlos weil die dort notwendige Abhärtung fehlt. Ausrüstung aus den BGs ist nicht automatisch im Raid wertlos weil +hit oder mana reg fehlt.

Das Grundkonzept ist (zumindest ursprünglich) daß Ausrüstung die ich in x-Stunden über das Spiel Konzept A gesammelt habe mit anderer Ausrüstung die ich in ebenfalls x-Stunden über das Spiel Konzept B gesammelt habe ebenbürtig ist. Ich finde ein solches Konzept sehr vernünftig weil damit sicher gestellt ist daß ich – auch wenn ich nur mal in Spiel-Konzept C hineinschaue – nicht zum One-Hit Opfer werde sondern zumindest ansatzweise mitspielen kann.

Das ist ein gänzlich anderer Ansatz als der den SOE in EQ 1/2 vorangetrieben hat und den der heutige Monopolist in seiner unsäglichen Beschränktheit kopiert hat. Endgame kann natürlich auch Raid sein, aber genauso eben PvP, questen oder leveln. Die Fixierung auf ein einziges Kozept hat so manchem „PvP-MMO“ das in den letzten Jahren an den Start gegangen ist nicht gut getan. Es wäre ein Irrtum anzunehmen die Fixierung auf Raid würde einem WoW gut tun.

Ein vernünftiger Spiele-Entwickler würde seinen Kunden mehrere Optionen anbieten und ihnen dann selber überlassen welche ihnen am meisten Spaß macht.

Luna

Kommentare deaktiviert für Intregrativ

Eingeordnet unter WaRhammer, World of Warcraft

Bye bye GOA

Bei Sleth habe ich die Tage eine Nachricht gelesen die mich mit Freude erfüllt hat. Der EU-Anbieter von WaR – die französische Firma GOA – gibt auf und gibt den Betrieb an Mythic Entertainment zurück.

Es gibt doch noch einen Gott auf dieser Welt, danke !

Für mich ist GOA einer jeder Firmen die nicht als Dienstleister tätig sein sollten weil sie das Prinzip der Kundenorientierung noch nicht einmal im Ansatz verstanden haben. Dabei ist die Entscheidung wohl nicht aus Liebe zum EU-Markt gefallen sondern weil Warhammer ein durchaus angeschlagenes Schiff ist. Derzeit verlassen es selbst langjährige Mitarbeiter.

Hauptproblem dieses Spieles sind (mal wieder) Fraktionssystem, Technik (ob wohl ich weitgehend ruckelfrei spielen konnte) und Preis-/Leistungsverhältnis. Bekommen die Spieler wirklich ausreichend Gegenleistung für ihren Abo-Beitrag ? DaoC habe ich selber nie gespielt aber nmM war dort schon das Grundkonzept besser. Fraktion lebt von der Bereitschaft der Spieler sich in einmal erstelltem Content immer und immer wieder die Köpfe einzuschlagen. Das ist auf Dauer vielleicht etwas wenig – zumindest für den Massenmarkt.

Eine Alternative könnte durchaus die Umstellung auf ein f2p Konzept sein – wenn möglich mit „weichem“ Shop-System wie frogster es in RoM vorgemacht hat. Außerdem braucht die Branche dringend bessere Werkzeuge um hochwertigen Content preisgünstiger zu produzieren.

Aber das Spiel ist in jeder Zukunft ohne GOA besser dran als mit GOA – für mich sind die als Firma noch schlechter als Blizzard … was ja auch schon wieder fast eine Leistung ist.

Luna

Kommentare deaktiviert für Bye bye GOA

Eingeordnet unter WaRhammer

2 Mio Abonennten

Angeblich hofft EA auf 2 Mio Abonnenten für SW:ToR – behaupten zumindest Analysten.

Oh, Herr im Himmel bitte lass es Hirn von oben regnen !

So viele Abonnenten das kann doch sicherlich nicht Ernst gemeint sein !

Sicherlich hat bringt der hohe Grad an Vertonung den einen oder anderen Spieler in das MMO-Genre zurück aber die Grundmängel des Spieles (Fraktionssystem, nur 4 Klassen je Fraktion, grottenschlechte Grafik) kann das wohl kaum ausgleichen. Dass das fraktionsbezogene Klassenkonzept Probleme hat mit dem fraktionslosen Klassenkonzept aus WoW mitzuhalten das mußte doch schon ein Warhammer (mit seinen immerhin 10 Klassen/Fraktion) erkennen.

Ich nörgele immer über die Dummheit der Mitarbeiter beim Monopolisten aber das haben sie richtig gemacht – nämlich die fraktionsbezogenen Klassen aufgelöst um insgesamt ein Mehr an verfügbaren Klassen zu erzielen.

So aus der Erinnerung heraus hat Warhammer 1 Mio DVDs verkauft. EA & Bioware können froh sein wenn sie das auch schaffen. Dann hat sich aber außerdem wohl noch nicht überall herum gesprochen daß verkaufte DVDs nicht gleichzusetzen sind mit Abonnenten. Im direkten Vergleich hat ein Warhammer nicht nur das bessere Konzept und die viel bessere Grafik als SW:ToR – es hat auch ein Fantasy-Setting das einfach das beliebtere RPG-Thema ist.

So viele Kunden sind nur machbar wenn SW:ToR auf eine Abo-Gebühr verzichtet und ein f2p wird – dann wären die 2 Mio Spieler vergleichbar zu Runes of Magic.

Luna

9 Kommentare

Eingeordnet unter Runes of Magic, SW:ToR, WaRhammer, World of Warcraft

Dispell-Klassen

Im RPG-Klassen Konzept gibt es auch Buff/Debuff & Dispell-Klassen – das sind die deren Focus auf eben diesen Funktionen liegt und die zum „Ausgleich“ dafür weniger DPS machen. WoW hat darauf verzichtet. Das was der WoW-Paladin zu Beginn an Buff-Klasse enthielt wurde zurück gebaut zum Glück wie ich finde.

Solo-Spiel sollte auch in einem MMO für jede Klasse möglich sein alleine damit man seine Solo-Quest machen kann bis die Freunde online sind. Im Idealfall ist das Gruppenspiel eine Option sein die man gerne wählt weil sie Spaß macht und nicht weil man dazu gewzungen wurde. An der Stelle würde ich den Ansatz der WoW-Klassen als richtig und gut bezeichnen – zur Umsetzung im Detail schweigt des Sängers Höflichkeit ;P

Wir haben 2010 und RPG hat in der Zwischenzeit eine große Bandbreite an sehr sehr unterschiedlichen Klassen hervorgebracht. Dabei werden manche sinnvolle Konzepte – wie zB die Aufteilung in offensive und defensive Ziele siehe Vanguard/Warhammer – leider kaum genutzt. Jedem der heute ein RPG (egal ob online oder als MMO) entwickelt würde ich abraten reine Dispell-Klassen in sein Klassen-Konzept einzubauen. Man kann Buffs/Debuffs/Dispells sicherlich benutzen um „uncoole“ Klassen etwas aufzuwerten oder um im Einzelfall fehlende Gestaltungsmöglichkeiten auszugleichen

Aber reine Klassen die nichts anderes können und die man zum Ausgleich in Raid/Gruppe zwingend brauchte damit ein Erfolg überhaupt möglich war – das ist ein Konzept das aus der Zeit stammte bevor die MMORPGs den Massenmarkt erreicht haben.

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Vanguard, WaRhammer, World of Warcraft

Mehr PvP-Chaos

Der Monopolist ändert in WoW schon wieder die PvP-Regeln – und erneut in eine Richtung bei der man nur den Kopf schütteln kann. Das Match-Making System wird nämlich auch auf PvP ausgedeht. Da bezweifele ich aber dann doch daß es zur mehr Spaß im PvP führt.

Ich mochte schon letzthin die Änderung mit der Verdoppelung der Abhärtung nicht. Das beste PvP in WoW gab es für mich in 2006 als es den Mist noch gar nicht gab. Jeder dem PvP wichtiger ist als PvE hat WoW doch schon lange in Richtung Warhammer Conan oder Aion verlassen – dort wo PvP ein integraler Bestandteil des Spieles ist.

In WoW hingegen werden die Spierl weiter schikaniert – das Tool zwingt sie jetzt in BGs die sie hassen und in denen sie die letzten 4 Jahre vielleicht kaum waren. Mit Spielspaß hat das doch schon lange nichts mehr zu tun. Eher mit eSport Strukturen die man erneut versucht einem RPG über zu stülpen. Das kann gut gehen – oder auch nicht. Die Frage dabei ist eher wie hoch noch der Anteil der RPG Spieler ist und wie hoch der der RTS-Spieler die jeden Umbau von WoW in Richtung mehr RTS stürmisch beklatschen.

Für mich wäre spätestens jetzt der Zeitpunkt gekommen mit PvP in WoW aufzuhören – würde ich noch WoW spielen.

Luna

11 Kommentare

Eingeordnet unter Age of Conan, Aion, WaRhammer, World of Warcraft

GOA – rofl

Ich habe mich die Tage dafür entschieden den „neuen“ Warhammer Streaming Client auszuprobieren. Als zusätzliches Erschwernis sollte es die OS X Version sein. Um es gleich vornweg zu sagen – der Teil der Dienstleistung der vom Mythic kommt läuft fehlerfrei. Die .app lädt ein ca. 1,4GB großes .dmg mit dem Streaming Client. Gelöst wurde es programmtechnisch mit Cider.

Weiter als bis zum Login-Screen bin ich aber nicht gekommen weil – ob ich 3x unterschiedliche Trails-Account angelegt habe – es mir nicht möglich war zum Patchen einzuloggen. Angeblich wegen falschem Passwort. Ich habe dann abgebrochen weil die GOA-Website bei mir extremem Brechreiz auslöst. Das fängt schon damit an daß die Trash-Flash Seite aus 60% CPU-Auslastung kommt. 60% !?!

Also zum Vergleich – die US-Mythic-Flash Seite liegt bei stabilen 4%. Photoshop kommt wenn sonst nichts weiter läuft und bei „normaler“ Bildgröße auf ca 15%. HD-Videos kommen auf 20% (mit .h264 nicht mit .mpeg2 !) Was um alles in der Welt haben die Franzosen verbockt daß ihre Website auf 60% CPU-Auslastung kommt ?

Abgesehen davon daß die Flash-Elemente voller Fehler sind. So war es nicht möglich ein halbwegs schlüssiges Geburtsdatum einzugeben weil das entsprechende Element das Scrollen nicht erkannt hat. Insgesamt produzierte FireFox mehr Fehler als Safari – mit dem konnte ich immerhin einen Account anlegen.

Solange EA/Mythic mit den Franzosen zusammenarbeiten können die sich abstrampeln wie sie mögen und werden auf keinen grünen Zweig kommen. Die GOA Seite ist schlimmer als die alte SOE-Station Seite und selbst Sony ist in der Zwischenzeit zurückgerudert und hat Flash deutlich reduziert.

Solange die Konkurrenz nicht einmal eine lauffähige Website hinbekommt kann sich der SchneeSturm aber ganz entspannt zurücklehnen und glauben er sei imba – dabei ist er nur der Einäugige unter den Blinden.

Luna

2 Kommentare

Eingeordnet unter WaRhammer, World of Warcraft

Keine Ahnung

„Keine Ahnung vom Markt und davon viel“ denke ich manchmal über die Musikindustrie MMO-Branche – insbesondere wenn ich Aussagen wie die von Jack Emmert lese. Die deckt sich in hohem Masse mit dem was man einst über EQ1 gesagt hat. Und dann kam einer der es besser gemacht hat als Sony und das Monopol war weg.

Das Bessere ist des Guten Feind

Leider scheitert der Versuch der Konkurrenz da meist schon im Ansatz. Auch ein STO macht da keine Ausnahme. Wo ist denn LCARS auf meiner STO Oberfläche ? Wenn ich Trekkies ansprechen will dann geht doch IMHO an LCARS kein Weg vorbei. Wenn ich ein schlechtes Konzept habe dann darf ich mich auch nicht wundern daß mein Spiel floppt.

In den meisten anderen Fällen ist die Konkurrenz doch nicht daran gescheitert daß zu viele Fehler gemacht worden sind:

In DDO hat vielen die frei begehbare Welt gefehlt
Vanguard lief grottenschlecht und hatte keine DE Loka
In Warhammer war schon der EU-Betreiber das Problem – und etwas mehr PvE hätte dem Spiel auch nicht geschadet.
Nur LotRO hat sich qualitativ weiter entwickelt und ist heute deutlich besser als WoW. Besser heißt aber nicht unbedingt Massenmarkttauglich. Wer will in einem Fantasy RPG schon Hauptmann sein ? Oder Kundige ?

WoW muss in der ziwschenzeit 20 Mio, 30 Mio oder gar 40 Mio Ex-Kunden haben. Alleine dieser Markt ist groß genug im WoW mit Leichtigkeit zu übertrumpfen. Aber das kostet Geld und „richtige“ Konzepte und nicht nur welche die so unausgegoren sind wie die der Marktteilnehmer am MMO Markt.

Die Aussage von Herrn Emmert ist eine Aussage des Versagens – seines persönlichen Versagens.

Luna

Kommentare deaktiviert für Keine Ahnung

Eingeordnet unter DDO, LotRO, Vanguard, WaRhammer, World of Warcraft

Einzelhandel Januar

Wann immer ich in der Stadt bin und etwas Zeit über habe dann nutze ich die Gelegenheit um mir beim Einzelhandel eine eigenes Bild in Sachen MMO zu machen. Das Bild das der Einzelhandel abgibt weicht weilweise doch deutlich vom Onlinehandel ab.

WoW – die Verkaufsflächen wurden weitgehend halbiert. In den Fällen wo Werbeelemente festverbaut worden sind werden „sonstige“ Gegenstände der Software beigemengt – WoW-TradingKarten-Spiel oder WoW-Literatur zB.

LotRO – die GameCards gibt es nicht mehr. Es gab die Tage schon Berichte über wirtschaftliche Probleme bei Codemasters – das würde ich an der Stelle dann wohl bestätigen. Genereller Tenor war „haben wir schon lange nicht mehr hereinbekommen und wir wissen auch nicht ob da noch einmal etwas kommt“. Am Ende habe ich in einem Laden bei dem ich aufgrund Lage & Größe sowieso Zweifel zu seinen Verkaufszahlen habe noch eine GameCard bekommen – die Letzte die er hatte.

Warhammer – GOA/EA verramschen das Spiel derzeit massiv für 9,99 Euro. GameCards sind problemlos zu haben. Wer es bislang noch nicht gemacht kann und schon immer mit Warhammer geliebäugelt hat – für den könnte jetzt die Zeit zum Zuschlagen kommen.

Age of Conan – die billig-Version für 6,99 Euro ist ausverkauft. Ob die Stückzahl nur begrenzt war oder ob es es an der hohen Nachfrage lag weiß ich nicht. Auf alle Fälle werde ich wohl noch etwas warten müssen bis ich es mir testweise einmal anschauen kann.

Für mich ist endschieden daß ich die kommenden 2 Monate erst einmal wieder LotRO spielen werde – ursächlich (bei allen Bedenken gegenüber dem Spiel & den Klassen) war das starke Scharmützel-Konzept.

Luna

4 Kommentare

Eingeordnet unter Age of Conan, LotRO, WaRhammer, World of Warcraft

Gott sei Dank !

In einer gemeinsamen Presseerklärung haben Mythic und GOA die Abschaltung der europäischen DAoC-Server bekannt gegeben. Was an sich ein Grund zum *weinen* ist. Zunächst gilt mein Mitgefühl auch jenen die das Spiel mochten und sich gerne in dieser virtuellen Welt aufgehalten haben.

Aber der Grund für die Abschaltung ist für mich selber ein Grund zur Freude. Mythic verlängert nämlich die EU-Lizenz für GOA nicht. Gott sei Dank !

Ich kannte die Vorbehalte gegenüber GOA nur aus der Ferne bis ich die Franzosen im Zusammenhang mit Warhammer „genießen“ durfte. Der Grad an „Kundenorientierung“ läßt sich mit dem des Ex-Monopolisten Sony oder des derzeitigen Monopolisten Blizzard vergleichen – ohne daß die Franzosen jemals ein Monopols gehabt hätten. Unternehmen wie GOA sollten nicht als Dienstleister tätig sein – zumindest solange nicht wie fundamentale Grundsätze dieser Branche verstanden worden sind.

Für Mythic könnte diese Entscheidung das Anfang vom Ende der Zusammenarbeit sein. Künftige Projekte (sollte es welche geben) werden wohl auch ohne die Franzosen angeboten. Ich wünschte nur diese Entscheidung wäre früher gefallen – vor dem Start von Warhammer. Sie hätten das Spiel über Codemasters oder Frogster vertreiben können. Oder notfalls hätten die Amerikaner das Spiel eben in Eigenregie in Europa angeboten.

Das schadet den Amerikanern auch nicht wenn sie – ggf. auf die Harte Tour – lernen daß der EU-Markt mit dem sie so viele US$ verdienen ein eigenständiger Markt mit eigenen Regeln und eigenen Befindlichkeiten ist.

Luna

Kommentare deaktiviert für Gott sei Dank !

Eingeordnet unter WaRhammer, World of Warcraft

Die beste Stadt

Die beste Stadt in einem MMO – dieser Platz gebührt auch 2009 wieder Khal. Gefolgt von Bree und Altdorf. Daß sich an dieser Reihenfolge auch 2009 nichts getan hat liegt an den fehlenden Neuerscheinungen. Daß es Aion nicht geschafft hier in die bestehende Phalanx einzudringen hat etwas mit dem Design zu tun. Zum Einen beeinträchtigt das „SF-Design“ der Aion-Städte meine Gefühl der Atmosphäre. Zum Anderen habe ich auch weiterhin kein glaubhaftes Design einer fliegenden Stadt gesehen.

Eine Stadt n der jeder fliegen kann muss sich naturgemäß völlig anders entwickeln als „normale Städte“. Kunstgriffe wie „Flugverbotszonen“ zeigen nur daß die Entwickler das Konzept nicht in den Griff bekommen haben.

Die Entwicklung einer überzeugenden MMO-Stadt ist gar nicht so einfach stelle ich einmal wieder fest. Wegen dem Ausbleiben von überzeugenden großen Titel in den nächsten Jahren denke ich daß Khal den Spitzenplatz auch dauerhaft verteidigen wird. Die nächsten größeren Titel sind SF-Titel und … ich traue weder STO noch SW:ToR größere Erfolge zu.

Damit bleibt bis 2015 nur ein hypothetisches NWN – von einem ATARI daß deshalb mit Turbine einen Prozess führen darf und das auch beim DDO-Desaster nicht wirklich gut ausgesehen hat.

Ich habe gesehen daß ein „Age of Conan“ derzeit für 6,99 Euro verramschst wird. Möglicherweise bin ich doch bereit mir anzusehen ob Funcom als Dienstleister schlechter ist als GOA oder nicht.

Und dann kann ich vielleicht nächstes Jahr ein Tortage in der Betrachtung berücksichtigen.

Luna

3 Kommentare

Eingeordnet unter Age of Conan, Aion, DDO, LotRO, Vanguard, WaRhammer, World of Warcraft

Mehr Abhärtung

Im so mehr ich vom WoW-Addon #3 höre um so mehr schreckt es mich ab. Aktuelles Beispiel sind die Äußerungen zur Abhärtung. Wie soll ich ein „Wir müssen also dafür sorgen, dass Spieler im Generellen nicht ohne dieses Mindestmaß an Abhärtung in die Arena oder das PvP starten“ denn bitte verstehen ?

Führt das Programm künftig einen „Gear-Check“ durch wenn ich ein BG betreten will und weist mich zurück wenn ich nicht genug Abhärtung habe ? Gibt es einen Debuff der mir jeden einkommenden Schaden um Faktor 1000x verstärkt wenn ich nicht genug Abhärtung habe um sicher zustellen daß ich niemals wieder komme ? Oder wie genau muß ich mir dieses neue Konzept vorstellen ?

Die von GhostCrawler vorgenommene Analyse basiert auf der Annahme daß die Spieler schon Ausrüstung mit Abhärtung erwerben werden wenn man sie nur genug schikaniert motiviert. Was aber wenn ich es schlichtweg nicht einsehe extra eSport Ausrüstung erwerben zu müssen und stattdessen lieber in PvE Sachen in den BGs bin ?

Wie will er ein brachliegendes PvP reanimieren und den „Fehler eSport“ zurückdrängen? Wie man PvE und PvP harmonisch in ein Spiel integriert das hat Warhammer souverän vorgemacht. WoW ist davon weiter denn je entfernt.

Und zuversichtlich können mich die aktuellen Worte nicht stimmen – ich werde durch sie weiter verschreckt.

Luna

6 Kommentare

Eingeordnet unter WaRhammer, World of Warcraft