Schlagwort-Archive: Aion

Gameforge bringt Sphira

Auf Buffed.de gab es letzthin einen Kurzbericht zu Sphira und daß es künftig von den Karlsruhern auch eine EU-Version geben wird. Für mich hört sich das ein bisschen so an als wäre die (feindliche) Übernahme von frogster gescheitert und daß man darum jetzt auf Eigenleistung setzt.

Also habe ich mal kurz auf das Bild geklickt und mir einen ersten Eindruck von dem Spiel verschafft. Die UI-Elemente wirken modern und gut lesbar, das schafft Zuversicht.

Aber alles in allem sieht es auf wie ein weiteres Asia Spiel das den Weg nach Europa sucht. Die Probleme sind damit vorprogrammiert. Grafik-Stil, Klassen, Talentbäume sind nur ein paar der Gründe an denen ein Asia-MMO in Europa scheitern kann – egal wie gut es ist. Die kulturellen Unterschiede sind einfach zu groß. Daß man diese auch mit viel Geld nicht reduzieren kann das wissen alle spätestens seit Aion.

An der Stelle finde ich es sehr schade daß Bigpoint aus Drankensang nicht mehr macht als nur ein weiteres Browser-Spiel. Das wäre nämlich die Gelegenheit gewesen. Anders als die Berliner sehe ich die Zeit der Ablösung weg vom Client hin zum Browserspiel auch noch lange nicht gegeben.

Das scheitert nämlich daran daß ich im Browser keine 10 GBytes an Daten streamen kann – schon deshalb weil so mancher dort auch mobil surft und einen Datentarif hat, der nur 500 MBytes/Monat zulässt.

Luna

2 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, Runes of Magic

Rift – 2t beste Engine

So langsam geht die Rift beta zu Ende und was bleibt das ist der Eindruck der 2t besten MMO Engine die derzeit auf dem Markt ist. Nicht mit halten kann die Engine mit der Crysis-Engine wie sie in Aion Verwendung findet. Allerdings war der Grafik-Eindruck bei Aion bei vielen wegen dem Anime/Asia Stil verheerend.

Die Gerüchteküche behauptet es handele sich um eine modifizierte Gamebryo-Engine. Das mag ich selber nicht glauben – zum Einen weil ich diese als langsam und träge kennen gelernt habe. Zum Anderen gibt es diese auch als OSX Version und ich meine mich an eine Aussage der Entwickler zu erinnern (link nicht mehr gefunden) wonach eine „OSX Version nicht möglich sei“.

Was dafür sprich ist daß sie in DoaC und Warhammer Verwendung gefunden hat. Und daß ein hoher Anteil von Ex-Mythic Leuten bei Trion unter gekommen ist das ist ebenfalls bekannt. Gamebryo selber nennt Trion/Rift allerdings nicht als Kunde, so daß für dieses Gerücht keinerlei Bestätigung findet.

Mir ist auch nicht bekannt daß die Gamebryo unterschiedliche Renderer unterstützt wie sie in Rift mit dem Standard und dem LQ (low quality) Renderer verwendet werden. Nachdem selbst der Standard-Renderer bei mir stressfrei schnurrt wenn wenn wegen einer Public Quest einem Rift-Ereignis viele Spieler auf einem Haufen stehen und die NPC-Invasoren hauen bezweifele ich die Verwendung der Gamebryo.

Andererseit ist die Alternative daß die Jungs eine eigenen Engine gebaut haben die so problemlos läuft auch nicht sonderlich wahrscheinlich. Ich zumindest hatte während der beta 7 in keinem Fall mehr Ruckel- oder Lagprobleme.

Falls es eine Eigenentwicklung sein sollte dann muß ich hier und heute feststellen „es geht doch“ – auch MMO-Programmierer können eine gute Engine entwickeln.

Luna

7 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, Rift, WaRhammer

Rift beta 6

Morgen Abend startet die Rift beta 6 und diesmal geht sie bis Montag abend. Gleichzeitig hauen diverse Fansites weitere zig-Tausend beta keys raus für die die noch nicht haben.

Für mich sieht das wie eine klassische Mundpropaganda aus wie wir sie seit Jahren nicht mehr erlebt haben. Möglich macht das ein stabil laufender Client und ein schon jetzt weitgehend fehlerfreies Spiel. Auch etwas das wir seit vielen Jahren nicht gesehen haben 🙂

Grundsätzlich bin ich bereit dem Spiel zu bescheinigen daß es wettbewerbsfähig ist – gegenüber einem Aion, Warhammer und Co. Ein WoW-Killer ist das Spiel sicherlich nicht. Hätte es vielleicht werden können wenn man auf die Abo-Gebühr verzichtet hätte. Aber im direkten Vergleich mit dem Monopolisten gehe ich davon aus daß das Monopol auch weiterhin das Monopol stützt.

Dann wäre an der Stelle der Verzicht auf die Abo-Gebühr nicht nur ein Wettbewerbsvorteil gewesen sondern – wie sich so langsam auch bei den Analysten herum spricht – ein wirtschaftlicher Vorteil. Großzügig ist in jedem Fall der Preisnachlass für das 6-Monats Abo das den Preis von 12,99 Euro auf 8,99 Euro absenkt. Aber dann muß man natürlich auch ausreichend Content beim Start anbieten können. Es nutzt schließlich nichts wenn die Leute nach 4 Wochen am Level-Cap 50 ankommen sollten und dann sehen daß es nichts weiter gibt.

Mal schauen wie das mit Rift weiter geht …

Luna

11 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, Rift, WaRhammer, World of Warcraft

Zwangsweise

Ich habe mir die Tage die Frage gestellt warum das duale Fraktionssystem bei den Herstellern derart beliebt ist. Weil ich halte es fast zwangsweise für einen Teil der Probleme den die meisten Spiele haben verantwortlich.

Es ist nämlich faktisch nicht zu balancieren. Sehr schön sieht man das an den WoW-Server bei denen eine vor Jahren meist zufällig eingetretene Unbalance sich dauerhaft hält. Das liegt mit daran daß duale Systeme von Hause aus sehr statische System sind. Möchte man diese automatisch ausbalancieren lassen ist ein viel höherer Aufwand nötig als bei einem 5er, 9er oder 17er System.

Am Ende stellt sich mir doch die Frage ob fraktionslose Systeme wie in LotRO oder Vanguard nicht einfach das bessere Konzept sind. Sicherlich fehlt dann das „beliebte“ schwarz-/weiß Denken. Aber gleichzeitig entstehen auch anderswo Vorteile. Man kann Zonen-relevante Bosse/Events viel besser (leichter/billiger) in ein Spiel einbauen weil dann eben neuer Gegner auftaucht der von allen Spieler zu bekämpfen ist.

Die Spiele die das duale Fraktionssystem aus WoW übernommen haben wie Aion oder Warhammer sind doch alle gescheitert. Ich sage nicht daß sie ausschließlich wegen dem dualen Fraktionssystem gescheiter sind – aber auch deswegen.

Die Besonderheit des Erfolg von WoW liegt darin daß es trotz seines dualen Fraktionssystems erfolgreich wurde – nicht wegen.

Luna

10 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, LotRO, Vanguard, WaRhammer, World of Warcraft

Nur 4 Klassen

Anfang März kommt Rift auf den Markt und normal hätte ich es mir nicht einmal angeschaut, geschweige denn darüber berichtet. Denn es kommt mal wieder mit Abo-Gebühr, einem EQ1-Zeichensatz der im Chat kaum lesbar ist und nur 4 Klassen zuzüglich Sub-Klassen. Das kennen wir schon von Aion und ähnlich wie auch Aion wirkt Rift sehr PvP-lastig. Aus meiner Sicht ist der Flop „an sich“ schon vorprogrammiert.

Auf den zweiten Blick stelle ich jedoch fest daß die Sub-Klassen wie (pre-Catakäse) WoW-Talentbäume gestaltet sind und daß es mindestens 6 je Klasse gibt. Wenn ich einen WoW-Talentbaum einmal kurz als „Sub-Klasse“ werte dann kommt WoW auf insgesamt 30 Sub-Klassen. Rift kommt auf mind 24 was dann doch deutlich mehr ist als die 8 Sub-Klassen bei Aion.

Ich habe (zum Glück) außerdem keinerlei 3D Fliegen gesehen sondern traditionelles Reiten sowie Teleporter. Auch das sehe ich als Vorteil. Warum ich das 3D Fliegen und das Panzer-UI in WoW für einen schweren Mangel halte das habe ich oft genug gesagt.

Preislich hat man sich leider erneut für das Abo-Modell entschieden. An der Stelle wachsen den meine Bedenken wieder deutlich. Ich sehe auch nichts davon daß man Ebenen wie in LotRO benutzt um das Spielen in übervollen Zonen erträglicher zu machen.

Mehr eigenständige Klassen anstatt der Sub-Klassen, ein moderneres technisches Design und der Verzicht auf eine Abo-Gebühr sowie auf das schon fast obligatorische Fraktionsystems hätten dem Produkt wohl gut getan …

Luna

8 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, LotRO, Rift, World of Warcraft