Schlagwort-Archive: Das echte Leben

R.I.P. Zirkinia – Teil 2

Morgen ist es 1 Jahr her daß meine langjährige Questpartnerin und gute Freundin „Zirkinia“ für tot erklärt wurde. Noch immer betrauere ich den Verlust und die Lücke die sie hinterlassen hat. Und natürlich frage ich mich auch „was wäre wenn“ nicht nur für das reale Leben sondern auch auf World of Warcraft bezogen. Wir hätten Classic ganz sicher zusammen gelevelt und vermutlich nicht nur einen Char sondern mehrere. Wir wären zusammen nach MC und in die Instanzen gegangen. Dinge die ich nun ohne sie machen mußte. Und natürlich sind sie mir ohne sie schwerer gefallen. Die ganze Vorfreude auf Classic die wir beide hatten wurde doch ganz ordentlich getrübt. Und weil wir beide weiter gelevelt hätten wäre ich auch nicht in WoW Pause gegangen weil ja das gemeinsame Questen und Leveln mal wieder den Content geboten hätten den mir der Einäugige-unter-den-Blinden schon lange nicht mehr liefern kann/mag.

Es ist schwer geworden ohne sie und ich vermisse sie noch immer ganz schrecklich. Und ihr Fehlen hat Auswirkungen auf mein Verhalten. So wie es derzeit ausschaut werde ich noch eine ganze Zeit in WoW-Pause bleiben – entweder bis Classic Phase 4 oder gar bis zum nächsten Addon.

Zirkilein du wirst ganz furchtbar vermißt.

Luna

Kommentare deaktiviert für R.I.P. Zirkinia – Teil 2

Eingeordnet unter Das echte Leben, World of Warcraft

500 MBit

Nachdem in meiner neuen Wohnung jetzt Licht und Küche (Küche hat 4x so lange gedauert wie geplant) installiert sind habe ich auch Internet in Angriff genommen. Wie schon mal in der Vergangenheit erwähnt gibt es kein TV-Koax-Kabel mehr sondern nur noch Glasfaser. Was dazu führt daß ich von meinem Pappnasen-ISP zum Ex-Monopolisten wechseln muss (muss, weil es bei Glasfaser keinen Wettbewerb gibt man ist immer bei der Firma Kunde die das Glasfaser verlegt hat). Was bedeutet von bislang 400 MBit auf dann 500 MBit zum fast doppelten Preis. Was mir einen ordentlich dicken Hals beschert 🙂

Aber die Alternative war Internet via LTE was wegen dem dort üblichen Volumen von 50-200 GBytes/Monat (was schon mit relativ wenig Netflix und iPad erreicht wird) nicht in Frage kommt – ganz zu schweigen vom lausigen Ping den man bei LTE-Internet hat. Also habe ich in den sauren Apfel gebissen und Glasfaser geordert. Weil trotz in der Wohnung vorhandener Glasfaserdose ein Techniker zur Installation vorbeikommen muß dauert das jetzt erst einmal. Mal schauen ob das klappt. Schon die Bestätigung für den Zeitraum „zwischen 8 und 13 Uhr“ war für mich wenig vertrauenserweckend. Andererseits werde ich den Anschluß wohl viele Jahre lang haben. Insofern ist die eimalige Wartzeit nicht so schlimm.

500 MBit ich komme !

Luna

Kommentare deaktiviert für 500 MBit

Eingeordnet unter Das echte Leben

Plattformen

Die Plattform auf der ich derzeit am Meisten spiele das ist das iPad und am Wenigsten spiele ich auf der PS4. Der Läppy liegt da so in der Mitte und am Handy spiele ich nur im Bus oder beim Arzt. Daß ich so viel am iPad spiele (obwohl es schon etwas in die Jahre gekommen ist) liegt daran daß es so viele schöne RPGs für das iPad gibt. Und ich bin ja von Hause aus ein Rollenspieler und darum freue ich mich über diese schönen vielen Spiele. Ich würde mir sogar ein neues iPad kaufen wenn die neuen nicht alle auf FaceID setzen würden und von dieser Technologie halte ich einfach nichts. Ich bin für den Fingerabdruck zum Freischalten.

Daß ich so wenig an der PS4 spiele liegt daran daß dort die meisten Spiele die Kamera nicht hinter dem Char einrasten sondern verlangen daß ich mit dem 2ten Analog-Stick permanent meinen Char ausrichte. Auf so einen Müll habe ich keine Lust und habe darum die meisten Spiele die ich hatte für kleines Geld wieder verkauft.

Am Handy läßt der Akku so langsam nach und weil ich mich weigere mich überall zu registrieren werden meine Spielstände nur lokal gespeichert. Bei einem neuen Handy ist alles weg, darum warte ich da noch.

Und am PC ? Die meisten Spiele interessieren mich nicht.

Luna

Kommentare deaktiviert für Plattformen

Eingeordnet unter Das echte Leben

11 x 120er Chars

In der Zwischenzeit habe ich die letzten beiden Chars die ich normal mit meiner Zirki gelevelt hätte auf 120 gebracht. Das Leveln ging überraschend schnell obwohl ich jeden Elite gehauen habe und jede Kiste geöffnet habe wenn das auch die Zirki gemacht hätte. Und das obwohl ich ja nur halbe DPS hatte. Meine Erklärung dafür ist daß wir doch ganz ordentlich gechattet haben während unseres gemeinsamen Spiels und daß wir darum so „langsam“ vorangekommen sind. Aber wir hatten unglaublich viel Spaß zu zweit.

Mit dem Heilschami war es etwas schwerer als mit dem Warlock auf weil das Elemantar als „Pet“ schwächer ist als das was der Warlock so im Köcher hat. Ein paar mal habe ich den Quest-Elite nicht geschafft und mußte warten bis ein Mitspieler aufgetaucht ist. Der Warlock hatte das Problem zu keiner Zeit (auch weil der das Pet heilen kann). Das Solo leveln war ganz schön traurig auch weil während des Spieles immer wieder Erinnerungen an die Zirki hoch kamen wenn sie eine Quest „gruselig“ fand (oder ganz im Gegenteil) besonders mochte und sich immer gefreut hat wenn wir mit der nächsten Questgruppe zu dieser Quest gekommen sind.

Jetzt bin ich mit dem Leveln allers Chars in BfA durch (den Krieger kann ich nicht leiden und spiele ihn auch nicht).

Luna

Kommentare deaktiviert für 11 x 120er Chars

Eingeordnet unter Das echte Leben, World of Warcraft

Wie geht es weiter – Teil 3

Meinen Heilschami hatte ich ja schon mit der Zirki angefangen. Den habe ich dann also weiter gelevelt und er ist auch recht schnell auf 120 gewesen. Dann habe ich noch die Zonen leergequestet genauso wie ich es auch mit der Zirki gemacht hätte. Obwohl Heiler (ich wollte nicht umskillen hätte ich mit der Zirki auch nicht gemacht) kam der Schami überall gut durch. Bei den Elites habe ich halt das Ele gezogen und in den Handvoll Elitequests in denen das nicht ausgereicht hat hatte ich immer das Glück daß ein Mitspieler auftauchte und wir den Elite dann gemeinsam gehauen haben. Manchmal bin ich gestorben wenn das Ele zu schnell tot war aber alles in allem war es ok.

Etwas überraschend war daß ich gar nicht langsamer war obwohl nur noch halbe DPS am Start war. Andererseits bestand ein großer Teil unseres gemeinsamen Spiels auch aus Chat was denn am Tag so passiert war oder was im Fernsehen passiert war oder warum der letzte gemeinsame Spieltermin denn ausgefallen war. Vom Grunde her muß ich den Schami auch gar nicht mehr ausrüsten weil ich noch gar nicht weiß ob ich jemals wieder ein WoW-Addon kaufen und spielen werde. Das lasse ich noch offen was ich da denn mache.

Als letzter Char bleibt mein Warlock über um ihn nach 120 zu spielen – das gehe ich jetzt an.

Luna

5 Kommentare

Eingeordnet unter Das echte Leben, World of Warcraft

Wie geht es weiter – Teil 2

Ich habe ja geschrieben daß ich mich dafür entschieden habe meine letzten beiden Chars die ich normal mit meiner Zirki gemeinsam nach 120 gelevelt hätte in ihrem Gedanken nach 120 zu spielen. Ich stelle fest daß mir das ganz ordentlich schwer fällt. Zirki hat dieses Spiel geliebt (ganz anders als ich) und war so ungemein optimistisch und positv. Jeden Elite wollte sie beim Leveln auch hauen und jede Kiste hat sie aufgemacht und sich über den grauen Crap der da drinnen ist unfassbar gefreut. Das fehlt mir schon sehr. Ich habe mich entschieden zu den Zeiten einzuloggen zu denen wir immer unsere festen Spielzeit hatten. Da fällt mir das online sein aber schon ganz ordentlich schwer. Wir 2 haben einfach ganz unfassbar viel gemeinsame Zeit in diesem Spiel verbracht.

Für das gemeinsame Questen hatte ich mir die Klassen ausgesucht mit denen ich wenig Schaden mache weil ich ja wußte unser Schaden zu 2t würde ausreichen für jeden Mob und jede Quest. Alleine stelle ich jetzt mit diesen Klassen fest daß ich wieder sterbe weil die Zonen halt weitgehend als „Kriegsgebiete“ designed sind und weniger für ein entspanntes Spielen. Aber das ist ja weitgehend egal – ich weiß sowieso noch nicht ob ich nochmal ein Addon für dieses Spiel kaufen werde.

Das zeigt die Zukunft.

Luna

Kommentare deaktiviert für Wie geht es weiter – Teil 2

Eingeordnet unter Das echte Leben, World of Warcraft

Wie geht es weiter ?

Nach dem völlig überraschenden Tod meiner Zirki stellt sich die Frage wie es denn weiter gehen soll. An sich wollte ich ja das Spielen sofort einstellen. Dann wären die beiden letzten Chars die noch nicht 120 sind (und die ich mit meiner Zirki leveln wollte) auf dem Stand geblieben auf dem sie nun mal waren. Nach etwas überlegen habe ich mich dann dagegen entschieden. Zu Ehren meiner Zirki werde ich die beiden Chars noch nach 120 Leveln und dabei daran denken wie sie an dieser oder jener Stelle unbedingt einen Elite mitmachen wollte, vom Pfad abgewichen ist um ein paar Blumen zu pflücken oder wie wir gechattet haben während wir die Stufen hochgeklettert sind. Und weil wir auch nicht mit Stufe 120 mit dem Questen aufgehört haben werde ich auch mit diesen beiden Chars die Zonen leerquesten und alle Quests machen die ich auch mit der Zirki gemacht hätte. So richtig leicht ist das für mich nicht aber ich finde das ist eine schöne Geste um an sie zu denken. Und normal hätten wir das ja zu 2t gemacht und dabei das im Spiel genossen was uns beiden noch Spaß gemacht hat. Wir beide hatten da eine Nische für uns beide gefunden jenseits der Instanzen, Kriegsfronten oder Raids.

Ich vermisse meine Zirki !

Luna

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Das echte Leben, World of Warcraft

R.I.P. Zirkinia

Gestern ist meine Questpartnerin „Zirkinia“ mit der ich die letzten 13 Jahre so furchtbar viel Zeit in World of Warcraft verbracht habe um 15:17 Uhr gestorben. Im Gegensatz zu mir der immer kritisch und oft auch ein wenig ganz ordentlich pessimistisch bin war sie immer so optimistisch und voller Zuversicht. Am heutigen Sonntag wäre sie 44 Jahre alt geworden. Ich betrachte ja das Schreiben dieses Blogs als weiteres Hobby neben dem Hobby MMORPG aber ohne sie hätte ich nach meiner langen WoW-Pause beides wohl nicht mehr angefangen. Zusammen haben wir Worlord of Draenor gelevelt und Legion und mit 4 Chars jetzt auch BfA. Und wir hatten Spaß – nicht unbedingt an dem was uns Blizzard so angeboten hat sondern am gemeinsamen spielen, questen und leveln. Aus diesem gemeinsamen Spielen (schon seit 2006) ist eine wunderschöne und langjährige Freundschaft entstanden, wir haben zusammen so viel Spaß auch außerhalb der virtuellen Welt gehabt. Ich bin unendlich traurig darüber daß diese gemeinsame Zeit nun vorüber ist und ich kann mir noch gar nicht vorstellen wie es ohne Sie weiter gehen soll. Der Verlust wiegt schwer. Als Zirki seinerzeit von Laquini in die Gilde geholt wurde da hat sie Zirki „meinen Engel“ genannt. Und das war sie auch – für jeden der Sie gekannt hat.

Requiescat in pace – Zirkilein es war mir eine Ehre Dich kennen gelernt zu haben.

Luna

4 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

Unverschämt

Ich habe ja schon öfters erzählt daß ich mir eine neue Eigentumswohnung kaufe die nächstes Jahr fertig wird. Und wie es bei Neubauten heutzutage üblich ist bekommt die Wohnung auch FTTH – das heißt Glasfaser bis in die Wohnung. So weit so gut. Was mir nicht gefällt ist daß es damit auch gleichzeitig kein TV Kabel mehr gibt – warum auch immer. Anstatt also meinen teuren Fernseher direkt ans Kabelnetz anzuschließen brauche ich eine zusätzliche Box – wieder vom Anbieter des Glasfasers. Was mir außerdem nicht gefällt ist daß es beim Glasfaser keinen Wettbewerb mehr gibt. Wer es also gewohnt ist auf der gleichen DSL Leitung viele verschiedene Angebote zu bekommen und unter diesen auswählen zu können wird feststellen daß er zwangsweise an seinen Glasfaseranbieter gebunden ist.

Ich hatte schon mal im Januar geschaut was denn mein Glasfaseranbieter so macht – damals gab es 100 200 und 500 MBit was mir persönlich gelangt hat. Seit neuestem gibt es aber nur noch 500 und 1000 MBit und das gefällt mir gar nicht. Weil mein Anbieter nimmt (einschließlich der Hardware für die man monatlich extra bezahlt) für den 500 MBit Anschluß monatlich 85 Ocken ! Und ist damit der teuerste Glasfaseranbieter überhaupt.

Ich überlege ernsthaft auf den Glasfaseranschluß zu verzichten und mich für Internet via LTE zu entscheiden.

Luna

Kommentare deaktiviert für Unverschämt

Eingeordnet unter Das echte Leben

Bye Bye Twitter

Twitter hat mir meinen Account gekündigt. Die Begründung war ich würde „periodisch Nachrichten abfragen was auf Bots hindeuten würde was verboten sei“. Was ist passiert ?

Nun ich habe in der Tat in letzter Zeit wenig gepostet sondern viel mehr gelesen. Und dabei das Browser-Tab offengelassen. Was dazu führt daß im Browser-Tab sich automatisch der Zustand verändert hat wenn irgendwer etwas geschrieben hat. Was ja auch der Sinn von Twitter ist weil wenn ich nicht erfahre daß jemand schreibt dann kann ich es ja auch nicht lesen.

Twitter fing zur Erhaltung meines Accounts dann mit „Gedöns“ an. Ich solle doch Telefonnummer hinterlegen und so einen Mist. Will ich nicht weil ich regelmäßg wenn ich meinen Anbieter wechsle auch meine Nummer wechsele. Dann muß ich auf allen Accounts wo die ale Telefonnummer hinterlegt ist eine neue angeben. Was oftmals nicht klappt. So zB auf meinem Amazon-Account. Die wollen mir immer eine SMS zuschicken zur verifizierung aber es kommt keine SMS an. Vermutlich werde ich den Amazon-Account bei nächster „Gelegenheit“ verlieren. Was dazu führt daß ich keine Inhalte kaufe die fest mit dem Account verknüpft sind. Was zu weniger Umsatz bei Amazon führt. Naja – denen ist es egal 🙂

Twitter aber nicht – die haben mit stagnierenden Kundenzahlen zu kämpfen – kein Wunder wenn sie Kunden die den Dienst gerne nutzen einfach so kündigen …

Luna

Kommentare deaktiviert für Bye Bye Twitter

Eingeordnet unter Das echte Leben

Gestört

Ich habe jetzt die 3te Internetstörung in 6 Wochen. Das ist etwas besser als 2010 mit den wöchentlichen Ausfällen aber immer noch ärgerlich und nicht akzeptabel. Wenn es vernünftige LTE-Tarife gäbe (so wie in Finnland – Volumen dort mindestens 25 GBytes/Monat) dann hätte ich mir sicherlich diesen Mist nicht zugelegt sondern hätte den LTE Tarif gekauft. Jetzt bin ich hier gebunden. Spaß macht das keinen.

Das „lustige“ beim aktuellen Problem ist daß das Kabelmodem (schlechtester Hersteller weltweit, hat tausende Flames in den gängigen Foren) fröhlich Fehlermeldungen ausspukt die natürlich nicht im Handbuch stehen. Wozu auch den zahlenden Kunden informieren. Der könnte ja noch bei der Bestellung abspringen. Wobei bei der Bestellung wurde der Hersteller des Kabelmodems geschickt verschwiegen. Hätte man das damals schon gewußt dann hätte man das Unglück ja ahnen können. Aber so ?

Ich weiß die Gier hält das Raubtier Kapitalismus am Leben aber etwas weniger davon würde uns allen das Leben leichter machen. Und manchmal verschwinden auch Marken ganz von der Bildfläche (fauweh ?) weil sie zu gierig waren. Das gönne ich den gierigen Managern dann immer auch wenn es um die Arbeitsplätze schade ist.

Wenn mein Kabelanbieter mal wieder „kein Problem feststellen kann“ dann ist das vermutlich gelogen und die Pappnasen wissen genau woran es liegt.

Ich hasse sie !

Luna

Kommentare deaktiviert für Gestört

Eingeordnet unter Das echte Leben

2 Ausfälle in 2 Wochen

Mit dem schönen schnellen Internet das ich mir gekauft habe ist es genau wie vor 4 Jahren – es funktioniert häufig nicht. Ich hatte jetzt in 2 Wochen 2 Ausfälle. Was mir vom Grunde her viel zu hoch ist. Und womit ich nicht Leben will.

Wenn es vernünftige LTE Tarife gäbe dann hätte ich mich wohl für LTE entschieden – trotz der Volumenbegrenzung. Aber die hat die Entscheidung gegen LTE dann verursacht. Ich habe letzthin gelesen in Finnland fangen die Datentarife für Handys bei 25 GBytes Datenvolumen an. Bei solchen Tarifen würde ich auch LTE nehmen. Aber so ?

Auf der Hotline anrufen bringt auch nichts das kenne ich noch aus 2010. Die können „keine Ausfälle feststellen“ und bieten einem nur an einen Techniker (auf meine Kosten) vorbei zuschicken. Der kommt wenn es wieder geht und findet dann auch keine Probleme. Wie auch.

Auf alle Fälle waren meine Vorbehalten gegen den Saftladen berechtigt. Und die jenigen die glaube ich sei manchmal zu kritisch denen halte ich entgegen man kann gegenüber den Pappnasen gar nicht kritisch genug sein. Die veralbern einen ohne Ende und zocken einem die Kohle aus der Tasche.

Was ich mit meinem Internet mache weiß ich noch nicht. Derzeit surfe ich wieder über den Surftstick.

Luna

Kommentare deaktiviert für 2 Ausfälle in 2 Wochen

Eingeordnet unter Das echte Leben

WB DSL

Ich habe wieder Internet – nach 4 Jahren ohne (wenn man das Handy nicht rechnet). Unglücklicherweise beim selben Glasfaseranbieter bei dem ich schon 2010/2011 war. Ich hoffe nur das es dieses Mal besser klappt. Problem auch an der neuen Adresse (ich bin seit 2011 2x umgezogen) ist daß die „normalen“ Telefonanbieter nur das „bis zu“ 16.000er DSL anbieten. In der Praxis hängt man dann oft bei 6000er Werten fest. Das ist mir für 2015 einfach zu wenig. Beim Glasfaseranbieter ist da naturgemäß viel mehr Platz bis ich bei den 6000er Werten angekommen bin. Hauptzufriedenheitskriterium ist da auch nicht der Speed sondern die Ausfallquote und da hoffe ich jetzt einfach mal daß sich in den letzten 4 Jahren bei denen etwas gebessert hat und sie ihre Technik besser im Griff haben.

Alternative für mich war noch LTE. Da gibt es ja auch eine ganz attraktive Upload Geschwindigkeit in die Cloud. Abschreckend finde ich da aber die Volumentarife die hier bis maximal 10 GBytes gehen. Ein Film in HD pro Monat (ohne Youtube) reicht da dann schon aus um Probleme zu bekommen WoW zu spielen.

WoW habe ich auch gleich getestet. Der Ping ist 3x schlechter als 2010. Das ist aber wohl derm Umstand geschuldet daß ich damals einen herausragend guten Ping von 5ms hatte. Mit den 16ms die ich jetzt habe kann ich gut leben. Das liegt dann wohl am Routing zu Blizzard daß ich da jetzt länger brauche.

Ist halt aber auch ein anderer Wohnort 🙂

Luna

2 Kommentare

Eingeordnet unter Das echte Leben

Internet Cafe

Mangels eigener Internet Verbindung zu Hause gehe ich (sofern möglich) immer gerne in Internet Cafes um auf dem Laufenden zu bleiben. Bei Cafe und Kuchen ein bischen zu surfen finde ich ziemlich lässig und macht mir Spaß 🙂 .

Auch die meisten der aktuellen Blogbeiträge habe ich hier geschrieben. Natürlich könnte ich auch den Laptop mit dem Handy koppeln und darüber schreiben. Mache ich aber ziemlich selten einfach um mein knappes Internetvolumen auf dem Handy nicht zu verbraten. Nachteil ist natürlich daß ich keine Kommentare freigeben kann oder zumindest nicht regelmäßig und daß es schon einmal passieren kann daß die Freigabe eine Woche dauert. Wenn es so kommen sollte sage ich schon jetzt einmal „sorry“ deswegen. Hat auch etwas damit zu tun daß ich die „wordpress-email adresse“ derzeit nicht regelmäßig abrufe.

Auch mache ich meine „großen“ Downloads darüber. Was bedeutet ich muß das auch ein bischen planen weil Kunden wie ich sind in den Cafe schon eher die Ausnahme und ich will die Angebote zum Surfen nicht über Gebühr strapazieren. Immer wieder fällt mir dabei auf wie „wackelig“ die Technik daoch ist. Was im einen Cafe völlig streßfrei funktioniert klappt beim nächsten Anbieter ums verrrecken nicht. Warum auch immer.

Aber der Spaß am Bloggen ist wieder da – mal schauen wie es weiter geht.

Kommentare deaktiviert für Internet Cafe

Eingeordnet unter Blog, Das echte Leben